GEORG FRITSCH ANTIQUARIAT SCHÖNLATERNGASSE 7 A-1010WIEN

Tel +43 1 5126294 email selfritsch@aon.at

www.selfritsch.at UID: ATU 12 88 47 07

 

 

 

 

AUSTRIA DREI – FEBRUAR 2020

 

 

 

1982B.jpg

 

 

1       Aktionismus - Nitsch, Hermann, Otto Muehl, Adolf Frohner. Die Blutorgel [Nr. 1 - Teile 1 und 2, somit komplett], (mit den Nummern. 2, 3 und der, der Nummer 4 folgenden Sondernummer). (Wien, Selbstverlag / Josef Dvorak 1962/63). Verschiedene Formate. EURO 4.500,00

Diese illustrierte Publikation von Adolf Frohner, Otto Muehl, Hermann Nitsch, Josef Dvorak und Fritz Graf (Nummer 1 [24,5 x 120,5 cm] im Format des Pintorariums von Fuchs, Hundertwasser und Rainer 3 Jahre zuvor), manifestiert den Beginn des Wiener Aktionismus, insbesondere das O.M.-Theater von Nitsch und die begleitenden Aktionen im Perinetkeller, Wien 20, Perinetgasse 1, gemietet von Otto Muehl: 'Am 4. Juni 1962 wird ein von mir getötetes lamm ausgeweidet ...' (an jenem Abend fand die feierliche Ausmauerung statt, nachdem dort zuvor 'die ganze Materie des Kosmos' verwandelt worden war). Ein Beitrag zur Eröffnung der Wiener Festwochen. Von dem als Zeitschrift gedachten Organ erschienen später noch 3 Nummern, die beiliegen, von Dvorak selbständig weitergeführt als 'eine Zeitschrift für Menschen und Tiere', bereits dem Geheimwissen um Radetzky, Pargfrieder und satanische Elemente verbunden: Nr. 2 vom Oktober 1962 mit Bild- und Textzitaten vom Ereignis der Aktion im Perinet-Keller; Nr. 3 als Wiener illustrierte politische Zweimonatsschrift zum Jahreswechsel 1962/63 (beide 2° gefaltet, 4 bzw. 6 S), hier insbesondere mit Dokumentation unverdauter Vergangenheit und der Abbildungen eines Bildes von Frohner. Mit der 'Sondernummer dem ehemaligen Vizechef der ehemaligen Ostmärkischen Surmscharen' nach der von Fritz Molden beschlagnahmten Nr. 4, in der die Kandidatur von Josef Kimmel im April 1963 als Bundespräsidentschaftskandidat für die EFP von Otto Molden behandelt worden ist und in der Sondernummer weitergeführt wird. - Sohm 211.

 

 

1982B2.jpg

 

 

2       - DASSELBE [Nr. 1 - Teil 1]. 24,5 x 60,5 cm. EURO 850,00

Mit Frohners 'Mein Trick - Track', Otto Muehl 'Der M-Apparat' und Gemeinsamen. Rechter Rand mit hs. Notiz.

 

* * *

 

3       Achleitner, Friedrich. quadrat-roman & andere quadrat-Sachen. 1 neuer bildungsroman / 1 neuer entwicklungsroman etc. etc. etc. Salzburg Wien, Residenz 1995. 4°. 176 S. OEnglbr. EURO 48,00

Schönes Exemplar, 1973 bei Luchterhand in anderem Format erstmals erschienen, nun, anlässlich des Österreichschwerpunkts zur Frankfurter Buchmesse, bei dem auch der Wiener Gruppe gedacht wurde, neuaufgelegt mit veränderter Deckelgestaltung. - Auch in dieser Ausführung nicht häufig.

 

8983B.jpg

 

4       (Arntz, Gerd / Erwin Benrath). Der menschliche Körper (Plakat). Farblithographie auf Papier, Druck Reisser, Wien. Wien Dresden, Gesellschafts- und Wirtschaftsmuseum / Deutsches Hygienemuseum (um 1930). 61,5 und 61 x 60,5 cm. EURO 650,00

Gerd Arntz (1900-1988) war 1929 als graphischer Leiter des von Otto Neurath gegründeten Instituts nach Wien gekommen, wo zuvor schon der Schweizer Graphiker Erwin Benrath an den Prinzipien der Bildstatistik gearbeitet hatte. Zwei gemeinsame Ausstellungen sind zustandegekommen, ehe die Wiener den Dresdenern als zu fortschrittlich erschienen sind. 1930 hatte das Wiener Institut an der Hygieneausstellung in Leipzig teilgenommen. In zwei Teilen in der Zeit auf Karton aufgezogen. Vom Verlag für Jugend und Volk wohl auch als Schulwandtafel angeboten. - Schab- und Gebrauchsspuren, Untersatzkarton bestoßen.

 

13576C.jpg

 

5       Artisten - Sammlung Ludwig Ranzenhofer, Wien. 14 signierte Werbepostkarten von 13 deutschen Artisten mit eigenhändigen Signaturen oder Grüßen. EURO 280,00

Wohl von einer Wehrmachtstournee 1943 aus Dortmund, Düsseldorf, Hagen, Freiburg, Wien, jeweils in vorgedruckten Sammlerumschlägen mit Steckfach, gerichtet an den Wiener Autographensammler Ludwig Ranzenhofer in der heutigen Glasergasse: die Vortragskünstler und Fahrradartisten Cuni, Bruno Derrington, Max Förster, Bertino Friebellini, Willie Friese, Frizar, Georg Herrmann, Rolf Holbein, Bert Frey, Ritjo, Arturo Stefani, Henry Steinhöfel und Ludwig Stöckl. Zumeist nach fotografischen Aufnahmen, zum Teil Fotomontagen.

 

8981B2.jpg    8981B.jpg

 

8981B3.jpg

 

6       Bahr, Hermann. Glossen. Zum Wiener Theater (1903-1906). Berlin, S. Fischer 1907. 8°. 487 S. 4 Bl. Anzeigen. OHPgmt. Kopfgoldschnitt. EURO 58,00

1. Ausgabe, wertvoll mit dem Register. Ausführlich über Aufführungen von Arthur Schnitzler, Hugo von Hofmannsthal u.a. Auftritte von Eleonora Duse, Sarah Bernhardt u.a. Anhang mit Pressestimmen zu Büchern von Thomas Mann, Hermann Hesse, Jakob Wassermann, Arthur Schnitzler u.a. - WG 53.

 

8974B.jpg

 

7       Bahr, Hermann. Rezensionen. Wiener Theater 1901 bis 1903. Berlin, S. Fischer 1903. 8°. 479 S. Kopfgoldschnitt. Illustr. OLn. EURO 68,00

1. Ausgabe seiner Besprechungen von Aufführungen im Burgtheater, im Akademischen Verein, Gastspielen (Frank Wedekind, Liebe Augustin, Yvette Guilbert, Isadora Duncan, Eleonore Duse, Vokstheater u.a.), im Druck Arthur Schnitzler gewidmet. Wertvoll durch Inhaltsverzeichnis und Register.

 

13580C.jpg

 

8       Bahr, Hermann. Theater. Ein Wiener Roman. Berlin, Fischer, 1897. 8°. 227 S. (paginiert 127). Marmorierter Pappband der Zeit mit Rückenschild. EURO 240,00

1. Ausgabe, mit eigenhändiger Widmung "Herrn Otto Stössl mit den besten Grüßen von Hermann Bahr". Bahr hatte dem Verlag im März eine Liste mit Namen geschickt, für die er Exemplare brauchte (Theodor Herzl, Ludwig Hevesi, Arthur Schnitzler, Hugo von Hofmannsthal, Stoessl u.a.) Er sollte 1900 das von J.M. Olbrich erbaute Haus am westlichen Stadtrand von Wien beziehen (Grund einer Klage von Karl Kraus wegen Vetternwirtschaft in Sachen Volkstheater), Adolf Loos baute seit 1910 ein Haus für Stoessl in der Nachbarschaft (Ober St. Veit), das 1912 bezugsfertig war, als Bahr nach Salzburg gezogen ist. - Kleiner Eignerstempel auf dem Titelblatt. Selten.

 

8972B3.jpg    8972B.jpg    8972B2.jpg

 

9       Bahr, Hermann. Wiener Theater (1892-1898). Berlin, S. Fischer 1899. 8°. 4 Bl. 509 S. Illustr. OLn (Otto Eckmann). EURO 78,00

1. Ausgabe, wertvoll mit dem Register. - WG 32. Gutes Exemplar.

 

258A.jpg

 

10     Barea, Ilsa (d.i. Ilse Barea-Kulcsar, geb. Pollak). Vienna. Legend and Reality. London, Secker and Warburg (1966). 8°. 367 S. OKt. mit Stempel des Verlags. EURO 68,00

1. Ausgabe, 'Proof' (Leseexemplar) der Wiener Kulturgeschichte (noch ohne Bilder) der Wiener Kommunistin und Sozialistin (1902-1973), die im Spanischen Bürgerkrieg und im englischen Exil tätig war, ehe sie mit dem Erscheinen dieses Buches nach Wien zurückgekehrt ist. Vortitel mit montiertem Zeitungsausschnitt lobender Erwähnungen in der englischen Presse.

 

13563C.jpg    13563C2.jpg

 

11     Barrès, Maurice. Der Mord an der Jungfrau. Leipzig, Kurt Wolff 1913. 8°. 30 S. unbeschnitten. OBr. (= Der Jüngste Tag 10). EURO 120,00

1. deutsche Ausgabe, übersetzt von Heinrich Lautensack. In der serientypischen Aufmachung der 2. Serie (rot-braun marmoriert, keine Anzeigen). - Vgl. Smolen 10.1.A.1; in Raabe Zeitschriften 145. Seltener.

 

9006B.jpg

 

12     Beckett, Samuel. Proust. Samuel Beckett. Mit Photos und Faksimiles. Zürich, Arche (1960). Breit Kl. 8°. 88 S. 12 Abbildungen auf Tafeln. OLn. Illustr. OUmschl. (= Sammlung Horizont). EURO 35,00

1. deutsche Ausgabe (zuerst 1931 englisch), übersetzt von Marlis und Paul Pörtner, die Proustzitate nach der Übersetzung von Eva Rechel-Mertens. Mit Zeugnissen über Proust von Ernst Robert Curtius, Francois Mauriac, André Gide, Paul Valéry u.a. - Gutes Exemplar aus der herstellerisch und in Gestaltung vorbildlichen Reihe.

 

13572C.jpg

 

13     Bellmer, Hans (1902-1975). Unterweisungen der Sexualität II. Kassette mit 5 Kupferstichen, signiert und numeriert in Original Passepartouts. (Frankfurt Berlin Wien, Propyläen 1974). 2°. Bedruckte Original-Leinenkassette. EURO 1.580,00

Eines von 80 numerierten Exemplaren (gesamt 150), jeder der 5 Kupferstiche numeriert und eingenhändig von Bellmer signiert, 3 Motive auf Bütten, 2 Motive auf Japan, alle im Originalpassepartout. - Nicht bei Denoel/Pfau. In Zusammenarbeit mit der aus Litauen stammenden, 1927 geborenen Cécile Reims hergestellt, die ihm, insbesondere nach dem Tod von Unica Zürn, behilflich war. - Schöne, gratige Drucke, Bild ca. 23 x 35, Blatt 65,5 x 50 cm.

 

9000B2.jpg

 

9000B.jpg

 

14     Bense, Max. Programmierung des Schönen. Allgemeine Texttheorie und Textästhetik. Baden-Baden Krefeld, Agis (1960). 8°. 128 S. OEnglbr. (K. Jürgen-Fischer). (= aesthetica IV). EURO 35,00

1. Ausgabe. Frühe Arbeit auch über visuelle Texte von Eugen Gomringer, Helmut Heissenbüttel u.a. Bense konnte mit der Poesie von Paul Celan nichts anfangen und hat mit seinen Studenten sogar dessen Stuttgarter Lesung gestört. - Gelegentlich Anstreichungen. Kanten berieben.

 

776C.jpg

 

15     Bezruč, Petr. Lieder eines schlesischen Bergmanns. Aus dem Tschechischen übersetzt von Rudolf Fuchs. München, Kurt Wolff (1926). Gr. 8°. 65 S. OPp. EURO 38,00

1. Ausgabe (Fuchs) dieser Auswahl von Gedichten, die in den Beskiden um die Jahrhundertwende entstanden sind und im Prag dieser Jahre Aufsehen erregt haben. - Raabe/HB 8. Gutes Exemplar.

 

1413A.jpg

 

16     Březina, Ottokar. Hymnen. Leipzig, Kurt Wolff 1913. 8°. 39 S. 2 Bl. unbeschnitten. OBr. (Wilhelm Wagner). (= Der jüngste Tag 12). EURO 120,00

1. deutsche Ausgabe, berechtigte Übertragung von Otto Pick. In der serientypischen Aufmachung der 2. Serie (Broschur türkis, keine Anzeigen). - Vgl. Smolen 12.1.A.1; nicht bei Raabe/HB (Pick); in Raabe Zeitschriften 145. - Vorderdeckel mit minimaler Druckstelle, sehr gutes Exemplar.

 

1488A.jpg

 

17     Celan, Paul. Der Sand aus den Urnen. IN: Plan. 2. Folge Nummer 6. Wien, Erwin Müller 1948. 8°. Paginiert 363-424, 1 Bl. OKt. EURO 250,00

1. Ausgabe dieses Zyklus' von 11 Gedichten, noch vor dem Erscheinen der gleichnamigen Buchpublikation im Sommer 1948, die später den Grundbestand von 'Mohn und Gedächtnis' gebildet haben. Die von Otto Basil herausgebene Zeitschrift hat mit diesem Heft ihr Erscheinen eingestellt. Celan war vom Herbst 1947 bis Sommer 1948 in Wien ansässig und hatte hier Anschluss an den Plan-Kreis gefunden, einer losen Dichter- und Künstlergruppe, die einen Wiener Surrealismus erprobt hat, der ihr insbesondere durch Edgar Jené vermittelt wurde, mit dessen Frau Erica Lillegg Celan in nähere Verbindung getreten ist, ehe er sich auch Ingeborg Bachmann verpflichtet hat. Der Verlag der Zeitschrift wurde von Erwin, dem Bruder des aktivistischen Schriftstellers Robert Müller (1887-1924) betrieben. Die Pariser Redaktion hatte Gottfried Goebel inne. Neben Celan, über den der Text aus dem Brief Alfred Margul-Sperbers an Otto Basil im Anhang zitiert wird (... das einzige lyrische Pendant des Kafkaschen Werkes), Texte von Mechtilde Lichnowsky (lichtvoll über die Verstrickung von Österreichern im Dritten Reich), Ernst Waldinger, Ernst Jirgal (Gedichte), Leopold Liegler u.a.

 

9001B.jpg    9001B2.jpg

 

18     Celan-Lestrange, Gisèle (1927-1991). Colline double. Originalradierung auf Bütten. Eigenhändig numeriert, datiert und signiert, EA 1973. 20,5 x 20,5 (Bild), 32 x 25 cm (Blatt). EURO 380,00

Die Witwe von Paul Celan (1920-1970), ausgebildete Graphikerin, deren Arbeiten von seinen Dichtungen inspiriert war, hat seit 1958 in Deutschland einzeln ausgestellt. - Schönes Blatt der kleinen Auflage (Epreuve d'artiste). Mittlerweile sind ihre Arbeiten selten.

 

9008B.jpg

 

19     Cizek, Franz - Jugendrotkreuz-Zeitschrift / Jugendrotkreuz der Österreichischen Gesellschaft vom Roten Kreuze. Ich diene. Wien, Jugendrotkreuz der Österreichischen Gesellschaft vom Roten Kreuze 1922-1938. 4°. Illustriertes rotes Originalleinen (8 Jahrgänge), eine illustrierte rote Originalleinenmappe, 1 Halbleinenband und 20 Originalhefte. EURO 650,00

Sowohl die gebundenen Jahrgänge wie auch die Einzelhefte mit den illustrierten Originalumschlägen. - Komplett und vollständig außerordentlich seltenes Dokument der Volksbildung im Wien der Zwischenkriegszeit, mit ganz enger Verbindung zu der Jugendkunstklasse von Franz Cizek an der Wiener Kunstgewerbeschule mit sehr zahlreichen Beispielen seiner Schüler nebst Belegen für deren internationale Ausstellungstätigkeit. Redaktion Wilhelm Viola und Euduard Gollas. - Heft Mai 1937 hinten beschädigt, sonst sehr gutes Exemplar. - Wilhelm Viola (Schriftleiter) setzte sich auch international für Cizeks Arbeit und Kunstpädagogik ein, er verfaßte Schriften und ein Buch über die Jugendkunstklasse und unterstützte Cizek in vielerlei Hinsicht. Die Kooperation zwischen der Jugendrotkreuz-Zeitschrift und der Jugendkunstklasse hatte zur Folge, daß einerseits zahlreiche Aufträge für graphische Arbeiten durch das Jugendrotkreuz an Cizeks Schülerinnen und Schüler erteilt und deren kommerzielle Verbreitung unterstützt wurden, andererseits viele derartige Arbeiten als Illustrationen in den Heften der Zeitschrift zum Abdruck kamen (Heller 637 Z, S. 259-260 sehr ausführlich). - Illustrationen von Joseph Binder (Plakate), Norbertine Bresslern-Roth, Albin Egger-Lienz, Anton Faistauer, L.H. Jungnickel, Steffi Kraus, Ernst Kreidolf, Ernst Kutzer, Oskar Laske, Heinrich Lefler, Ludwig Michalek, Franz Sedlacek, Karl Sterrer, Richard Teschner, Franz Wacik, Alfons Walde, Herta Zuckermann u.a. - Textbeiträge von Peter Altenberg, Hermann Bahr, Béla Balász, Richard Dehmel, O.E. Deutsch, Rudolf Gomperz (1878-1942, Wintersport am Arlberg), Peter Hille, Theodor Kramer, Christian Morgenstern, Lisa Tetzner u.v.a.

 

3548C.jpg    3548C2.jpg

 

3548C3.jpg    3548C4.jpg

 

 

20     Czernin, Franz Josef (und Ferdinand Schmatz). Die Reisen. In achtzig Gedichten um die ganze Welt. (Salzburg Wien) Residenz (1987). 8°. 86 S. Illustr. OBr. (Walter Pichler). EURO 45,00

1. und einzige Ausgabe, in der Tradition von Verlagsirreführungen, hier insbesondere den Lektor Jochen Jung auf dem falschen Fuß erwischend. Von Czernin und Schmatz als bemüht mit schlechten Gedichten verfasstes Werk, erste Veröffentlichung von beiden in einem Publikumsverlag. Vom Verlag zurückgezogen (die türe / sie fiel und fiel / so tief in das schloß der ferne). - Sehr gutes Exemplar.

 

8802B.jpg

 

21     Dein Herz ist deine Heimat. Herausgegeben von Rudolf Felmayer. (Wien) Amandus-Verlag 1955. 8°. Frontispiz von Oskar Kokoschka (Den sterbenden Kindern Europas, d.i. 'Den hungernden Kindern Europas', hier abgebildet die englische Ausgabe 'IN MEMORY of the CHILDREN of EUROPE / WHO HAVE to DIE of COLD and HUNGER this Xmas'). 400 S. OLn. OUmschl. Gutes Exemplar. EURO 58,00

1. Ausgabe der Sammlung von 109 österreichischen Autoren aus Exil und Widerstand: 'die erste große Zusammenfassung jenes Schatzes an österreichischer Dichtung, der durch die Kriegsjahre fast völlig verschollen oder vergessen ist ... Alle bedeutenden österreichischen Dichter, die für den Geist der Humanität gelitten haben, sind mit wenig bekannten Meisterstücken vertreten. Dazu kommt eine Fülle ausgezeichneter Gedichte - Wiederentdeckungen und noch Ungedrucktes - die geeignet sind, die Kenntnis unserer Literatur wesentlich zu erweitern'. Mit Kurzbiographien der Autoren.

 

3028A.jpg

 

22     Demolder, Eugène. Albions Todeskampf. Mit zahlreichen Karikaturen von Herrn Haringus' eigener Hand. Hrsg. von Stephanie Strizek. Zweite Auflage. München, Georg Müller 1915. 8°. 119 S. unbeschnitten. Illustr. OKt. EURO 120,00

Sehr seltenes Pamphlet des Schwiegersohns von Felicien Rops, mit dessen Tochter Claire (1871-1944) er verheiratet war; sie hat die Karikaturen und die farbige Deckelzeichnung entworfen. - Gutes Exemplar, etwas locker, selten.

 

9005B.jpg    9005B3.jpg

 

9005B2.jpg

 

23     Doderer, Heimito von. Die Wiederkehr der Drachen. Aufsätze, Traktate, Reden. Vorwort von Wolfgang H. Fleischer. Herausgegeben von Wendelin Schmidt-Dengler. München, Biederstein (1970). 8°. 325 S. OLn. OUmschl. (Ehmke/Rebhuhn). EURO 98,00

1. Ausgabe, mit dem Erstdruck von 'Sexualität und totaler Staat'. Beiliegt eigenhändiges Widmungsblatt "Warum bis Weihnachten warten? Alles Liebe Hilde & Flesch" der mit Doderer befreundet gewesenen Schriftstellerin Hilde Spiel (1911-1990), die für ihren Ehemann Hans Flesch-Brunningen mitunterzeichnet. - Sehr gutes Exemplar.

 

8888B2.jpg    8888B.jpg

 

24     Doderer, Heimito (von). Der Fall Gütersloh. Ein Schicksal und seine Deutung. (Wien) Rudolf Haybach (1930). 8°. Vorwort des Verlegers. 227 (1) S. [davon XLVIII Tafeln]. Rotes OLn. in typographischer Gestaltung. EURO 150,00

1. Ausgabe. - WG 4; Hall II,196. Hinterer Deckel mit leichten Alterungsspuren und blindem Fleck, gutes Exemplar.

 

8995B.jpg    8995B2.jpg

 

25     Doderer, Heimito von. Meine neunzehn Lebensläufe und neun andere Geschichten. München, Biederstein (1966). 19,5 x 19,5 cm. 90 S. mit Abbildungen, 1 Schallplatte. OPp. EURO 250,00

1. Ausgabe, eigenhändig in vier Farben im Oktober seines Todesjahres "Dem lieben Freund Doctor med. Erwin Mayer allerherzlichst! Heimito". Erschien zum 70. Geburtstag, mit 19 Fotografien und der vom Verfasser besprochenen Schallplatte 45 RPM (Preiser), auf der er aus dem vorliegenden Werk liest (Trethoven / Tanz im Café Kratzki / Das vergrabene Pfund). - WG 21. Schönes Exemplar.

 

6156B3.jpg    6156B.jpg

 

26     - Wiedner, Laurenz und Franz Taucher, Hrsg. Sonores Saitenspiel. Österreichische Lyrik seit der Jahrhundertwende. Wien, Luckmann (1947). Kl. 8°. 200 S. OHLn. (Schenker-Langer). EURO 25,00

1. und einzige Ausgabe der Anthologie, erschienen in Doderers Hausverlag, mit Gedichten von ihm, jedoch ohne den vorgesehenen Begleittext mit seinen Gedanken zur Lyrik, dem das Buch den Titel verdankt, der erst 10 Jahre später in 'Österreichische Blätter' erschienen ist. Mit Beiträgen von Otto Basil, Richard Beer-Hofmann, Lambert Binder, Felix Braun, Hermann Broch, Rudolf Fehlmayer(!), Jakob Haringer, Franz Janowitz, Theodor Kramer, Karl Kraus, Hans Leb, Robert Musil, Georg Trakl (mit falschem Sterbedatum) u.a.

 

7116B.jpg    7116B2.jpg

 

27     Eich, Günter. Gesammelte Werke in vier Bänden. Herausgegeben von Axel Vieregg. Revidierte Ausgabe. 4 Bände (alles). (Frankfurt a. M.) Suhrkamp (1991). 8°. OLn. OUmschl. OSchuber. EURO 120,00

Erstdruck der endgültigen Gesamtausgabe, gegenüber der Werkausgabe von 1973, die kurz nach dem Tod des bedeutenden Lyrikers erschienen ist, mit Erstdrucken und erweiterten Anmerkungen u.a. Der Mann von Ilse Aichinger hat auch für das Hörspiel Pionierarbeit geleistet. - WG 29. Tadelloses Exemplar.

 

3549C.jpg    3549C2.jpg

 

28     Eichendorff, Joseph von. Werke. 5 Bände (alles). München, Winkler (1970-1988). 8°. OLn. OUmschl. OSchuber. (= Dünndruck-Bibliothek der Weltliteratur / Winkler Dünndruckausgabe). EURO 120,00

Band I: "Gedichte. Versepen. Dramen. Autobiographisches". Band II: "Romane. Erzählungen". Band III: "Schriften zur Literatur". Band IV: "Nachlese der Gedichte. Erzählerische und dramatische Fragmente. Tagebücher 1798-1815". Band V: "Politische und historische Schriften. Streitschriften". - Nach den Ausgaben letzter Hand unter Hinzuziehung der Erstdrucke. Textredaktion von Jost Perfahl. Mit einer Einführung, einer Zeittafel und Anmerkungen von Ansgar Hillach. - Schönes Exemplar der maßgeblichen Ausgabe, mit den Umschlägen seltener.

 

3552C.jpg    3552C2.jpg

 

29     Eröffnungen. Lyrik, Prosa, Bildende Kunst. Heft (Nummer) 7, Jahrgang 2. Eigentümer, Herausgeber, Verleger Hubert Fabian Kulterer, Redaktion H. F. Kulterer, Heidi Pataki. Aich bei Bleiburg Wien, Selbstverlag 1962. 4°. 24 S. und 4 ganzs. Abbildungen auf 2 Tafeln. Illustr. OBr., Titelbild Richard Matouschek. EURO 280,00

Fischer/Dietzel 301. Vorzugsausgabe (laut Anzeige eines von 100 Exemplaren) des sechsten Heftes der Avantgardezeitschrift mit eigenhändigen Signaturen der Beteiligten - darunter der Nobelpreisträger Salvatore Quasimodo - und der lose beiliegenden, signierten Grafik von Helmut Kies: den Text-Beiträgern H. C. Artmann ('die ausnehmend schönen lieder des edlen caspar oder gemeinhin hans wurstel genannt / begonnen zu innsbruck am soundsovielten juli mcmlv'), Gerhard Habarta ('Die Wiener Schule der Phantastischen Realisten'), Friedrich Heller, Ernst Jandl, Walter Kantner, Alfred Kolleritsch, Salvatore Quasimodo (Übersetzung und Kommentar von Ingeborg Teuffenbach), Heidi Pataki, Karlheinz Roschitz ('Anmerkungen zur Dichtung Pablo Picassos'), Hermann Schürer [Schürrer], Ernst Steinkellner, Renata Vietor, dem Herausgeber und den mit Abbildungen vertretenen Künstlern Helmut Kies, Richard Matouschek, Elsa Olivia Urbach und Kurt Regschek.

 

4368B.jpg

 

30     Ficker, Ludwig von, Hrsg. Der Brenner. Vierzehnte Folge 1933/34. Innsbruck, Brenner 1933. 8°. 86 (2) S. OBr. unbeschnitten. EURO 98,00

1. Ausgabe, mit eigenhändiger Widmung Ludwig von Fickers. Beiträge von Paula Schlier, Wilhelm Weindler, Ignaz Zangerle. Im Anhang Anzeige der Schriften von Adolf Loos, hinterer Deckel 'Erinnerung an Georg Trakl'. - Gutes Exemplar, siehe auch Nr. 57.

 

13578C2.jpg    13578C.jpg

 

31     Flora, Paul. Zeichnungen 1938 - 2001 mit Texten von Magdalena Hörmann, Karl Markus Gauß und Paul Flora. (Zürich) Diogenes (2002). Breit 4°. [239] S. OLn. Illustr. OUmschl. EURO 98,00

1. und einzige Ausgabe, erschienen zur Ausstellung im Kunsthistorischen Museum Wien anläßlich des 80. Geburtstages. Mit eigenhändiger Widmung mit kleiner Zeichnung "für Elli", die aus Dornbirn stammende Psychoanalytikerin Elisabeth Mayer (1925-2019), die am Graben in Wien residiert hat. - Sehr gutes Exemplar.

 

8889B2.jpg    8889B.jpg

 

32     Fuchs, Eduard. Die Juden in der Karikatur. Ein Beitrag zur Kulturgeschichte. Mit 307 Textillustrationen und 31 schwarzen und farbigen Beilagen. München, Langen (1921). 4°. VII, 309 (1) S. 1 Bl. Illustr. OLn. EURO 98,00

1. Ausgabe der wertvollen Materialsammlung des bedeutenden Sammlers und Kulturwissenschaftlers (1870-1940). - Gutes Exemplar, Rücken etwas blass.

 

8944B.jpg

 

33     Gellert, C(hristian) F(ürchtegott). C. F. Gellerts sämmtliche Schriften. Neue verbesserte Auflage. 10 Bände in 6 Bänden. Leipzig, Weidmanns Erben und Reich und Caspar Fritsch 1784. 8°. Halbleder der Zeit mit reicher Rückenprägung in Gold. EURO 98,00

Jeder Band mit Frontispiz und gestochener Titelvignette (Band 1 und 2 ohne das Frontispiz), Herausgegeben von seinem Freunde Johann Adolf Schlegel und Gottlieb Leberecht Heyer. Enthält in Band 8/9 die Briefe und in Band 10 die Biographie von Johann Andreas Cramer sowie die Liste der Gönner seines Denkmals in der Johanniskirche. - 5. Band mit kleinem Schaden am Kopf, ein Blatt alt xerokopiert und restauriert.

 

8937B.jpg    8937B2.jpg

 

34     Gräffer, Franz. Das Buch des Scharfrichters. Enthaltend: geschichtliche Missethäter- und Gespenstererzählungen aus dem alten Wien bis in die neue Zeit. Aus den hinterlassenen Schriften des bekannten Antiquars Franz Gräffer vermehrt herausgegeben. Wien Leipzig, Typogr.-literarisch-artistische Anstalt (Zamarski & Dittmarsch) 1862. Kl. 8°. VIII, 428 S. Gepr. HLn der Zeit. EURO 98,00

1. Ausgabe.

 

8886B2.jpg    8886B.jpg

 

35     Grossberg, Mimi. Versäume, verträume ... Alte und neue Gedichte. Wien, Europäischer Verlag 1957. 8°. 87 S. OLn. EURO 68,00

1. Ausgabe, sehr schönes Exemplar mit langer, eigenh. Widmung an Rudolf Felmayer "... als meinen ganz bescheidenen Dank für Ihren so gustiösen 'Gemischten Salat'! ... N.Y. 1965". Ihr Erstling 1935 war ebenfalls in diesem (Selbst-)Verlag erschienen. Felmayer hatte ihr wohl seinen Auswahlband in der Stiasny-Bücherei geschickt, nachdem er 1955 Gedichte von ihr in seine Anthologie 'Dein Herz ist Deine Heimat' (hier Nr. 21) aufgenommen hatte.

 

3418B2.jpg    3418B.jpg

 

36     Habe, Hans. Ich stelle mich. Meine Lebensgeschichte. Wien München Basel, Desch (1954). 8°. 544 S. OLn. OUmschl. (Martin Kausche). EURO 58,00

1. Ausgabe seiner mit Anmerkungen und Register versehenen, materialreichen Erinnerungen, die auch Hilde Spiel streifen, verfasst vornehmlich in St. Wolfgang. - Innendeckel mit montiertem Nachruf von George Salmony. Mit Umschlag (etwas knittrig mit Randläsuren) seltener.

 

3550C.jpg

 

37     Hammerschlag, Peter. Steif weht die Brise von der Postsparkassa. Grotesk-Gedichte und Gelegenheitsprosa eingeleitet und herausgegeben von Gerhard Bronner mit 41 Zeichnungen von Bil Spira. (Wien Hamburg) Zsolnay (1984). Gr. 8°. 122 S. 2 Bl. Illustr. OPp. EURO 48,00

1. Ausgabe (aus dem Nachlass Friedrich Torbergs herausgegeben). Spira (1913-1999) hatte in den 30er Jahren die Wiener Kabarettszene mit Bühnenbildentwürfen begleitet und im Pariser Exil für die Österreichische Post gezeichnet.- Kopfschnitt mit Alterungsspuren, gutes Exemplar.

 

1697B.jpg

 

38     Handke, Peter. Deutsche Gedichte. Frankfurt/M. euphorion 1969. Kl. 8°. 20 ungezählte Briefumschläge mit Gummierung. OBr. (= Umschlagbuch 2). EURO 380,00

Diese Collage, ein Konzeptbuch am Rand des Fluxus, erschien im selben Jahr wie seine beiden weiteren Bände, die auch Gedichte enthalten (u.a. die Aufstellung des 1. FC Nürnberg): 'Die Innenwelt der Außenwelt der Innenwelt' und 'Prosa, Gedichte, Theaterstücke, Hörspiel, Aufsätze'. In einem Brief an Siegfried Unseld (23.2.1969) bezeichnete Handke das Buch als 'pure Nebenarbeit, die ich garnicht erwähnen möchte' (Handke / Unseld 2012, S. 108), gleichzeitig hat er gefürchtet, die Publikation könnte den Absatz seiner Bücher bei Suhrkamp schmälern. Der Euphorion Verlag stellte das Buch, das aus 20 Briefumschlägen mit darin befindlichen Texten bestand, in der Auflage von 1000 Exemplaren in den Einbandfarben schwarz, rot oder gold her. Der Verlag von Ulrich Raschke (1943-1999) und Heinz Jacobi war im Vorjahr gegründet worden und hat bis 1973 am Rand der Studentenbewegung publiziert. Nachdem die übrigen Umschlagbücher in Auflagen von 2 bis 200 Exemplaren erschienen sind, kann die Auflage von 1000 angezweifelt werden. - Spindler 15.2. Die gebräunte Gummierung trocken, daher offen, 5 Kuverts aufgeschnitten, 18 gefüllt (Handke online verzeichnet 15 gefüllte Kuverts). - Rücken etwas gebleicht, unten leicht fleckig.

 

9009B.jpg

 

39     Haushofer, Marlen. Die Mansarde. Roman. (Hamburg Düsseldorf) Claassen (1969). 8°. 219 (1) S. OLn. Illustr. OUmschl. EURO 48,00

1. Ausgabe ihres letzten Romans. Schutzumschlag mit Gebrauchsspuren: etwas unfrisch, mit Randläsuren.

 

2178A.jpg

 

40     Hörstücke deutscher Autoren [Hörraum 1 ist eine Test-Art Produktion des verlages v magdalinski. Hörraumtext 1: J(oachim) M(aximilian) Krauße. Ausarbeitung der Konzeption: Jürgen Graaff]. Berlin, Magdalinski 1966. 4°. 2 Bl. Titelei, 89 S. 1 Bl. Beschreibung, Konzept, Hörraumtext (Graaff), 1 gef. Kartonblatt (und hinterer Deckel) Bedienungs-/Verhaltens-Anleitung, Verlagsvertrag. Illustr. OKt. EURO 120,00

1. Ausgabe. Sehr seltene Anthologie, die die literarischen Ergebnisse dieser akustischen Ausstellung festhält. Neben den auf dem Umschlag genannten Autoren H.C. Artmann, Helmut Becker, René Block, Erich Buchholz, Peter O. Chotjewitz, Ernst Francine, Barbara Gerstein, Bernhard Höke, Anton Nihil, Peter Rössler, Gerhard Rühm, Bernward Vesper-Triangel, Robert Vetter, Gerd von Weihe und Axel Wolff reagierten Monika Bönisch, C. (d.i. Gudrun) Ensslin, Jes Petersen, S. D. Sauerbier u.a. aktiv, also schreibend. Verwandtschaft zum Münchner 'Aktionsraum 1' von 1969 konnte nicht nachgewiesen werden. Etwas unfrisch. - Selten.

 

3452A.jpg

 

41     Holz, Arno. Pronunciamento. (Berlin-Wilmersdorf, Werk-Verlag Gr. 4°. (35) S. OHPgt. (= Vierter Druck des Werk-Verlages). EURO 120,00

Handpressendruck, gotisch bei Otto von Holten gedruckt auf deutschem Japan, eines von 100 numerierten Exemplaren, hier eines der wenigen mit voller Signatur des Verfassers (1863-1929) unter dem Impressum. 1. Ausgabe aus seiner neuen Fassung des 'Phantasus', weiter im zentrierten Druck, Ausstattung Hanns Thaddäus Hoyer. Das gesamte Programm des Verlags war Arno Holz gewidmet. - WG 50; Rodenberg 378.3. Schönes Exemplar.

 

5920B.jpg    5920B1.jpg

 

42     Huysmans, J(oris)-K(arl). Ein Dilemma. Berlin Leipzig, Schuster & Loeffler 1898. 8°. 259 S. zweifach unbeschnitten. Marmorierter Pappband der Zeit mit Rückenschild. EURO 98,00

1. deutsche Ausgabe, enthält weiters 'Tornister auf den Rücken' (beide übersetzt von Rosa Speyer) und Stromabwärts (von Else Otten), frühe Arbeiten der jungen Übersetzerinnen. Vortitel mit gedrucktem Hinweis auf 'Gegen den Strich', das in der Ausstattung von Melchior Lechter zuvor hier erschienen ist. Mit handschriftlichem Besitzvermerk von (Otto) Stoessl. - Gutes Exemplar, selten.

 

13573C2.jpg    13573C.jpg

 

43     Jaschke, Gerhard. Ausgewählte Gedichte. 1971-1980. Wien, Freibord 1980. 8°. (16) S. OBr. (= Freibord Sonderdruck IV). EURO 20,00

1. Ausgabe. Am Beginn der verlegerischen Tätigkeit des Dichters, geb. 1949, eng mit Hermann Schürrer verbunden, werden die Bezeichnungen 'Sonderdruck' und 'sonderreihe' parallel geführt. - Gutes Exemplar mit Lichtrand.

 

13568C.jpg

 

44     Jaschke, Gerhard. Von mir aus auf Zeichnungen. Splitter, Skizzen, Schiefer, Striche. (Wien, Edition Splitter 1993). 8°. 108 S. Mit zahlreichen Illustrationen. OLn. Illustr. OUmschl. EURO 58,00

1. und einzige Ausgabe, eines von 750 Exemplaren (gesamt 1000) mit eigenhändiger, ganzseitig illustrierter Widmung des 1949 geborenen Fluxusdichters an den Wiener Journalisten Hans Heinz Hahnl (1923-2006), der schon im 'Plan' publiziert hatte, im Erscheinungsjahr. - Sehr gutes Exemplar.

 

13571C2.jpg    13571C.jpg

 

45     Jaschke, Gerhard. Windschiff einer ersten Blindschrift. Gedichte und Zeichnungen. (Wien, Freibord) 1977. 8°. 116 S. Illustr. OKt. (= freibord sonderreihe 4). EURO 38,00

1. Ausgabe, eines von 490 Exemplaren, die allesamt faksimiliert signiert und mit der Nr. 7 versehen sind. Mit einem Nachwort von Hermann Schürrer.

 

13569C.jpg    13569C3.jpg

 

46     - JAWA Gerhard JAschke Ingrid WAld. Gemeinschaftsarbeiten. 1986 - 1989. (Wien) edition freibord (1989). 8°. 17 Blatt Abbildungen. Illustr. OBr. (= Freibord Sonderreihe 27). EURO 38,00

1. und einzige Ausgabe, eines von 300 numerierten Exemplaren, von Beiden signiert (Jaschke, geb. 1949 / Wald, 1943-2018). Deckel mit farbigem Pinselstrich versehen, somit wohl Unikat. Die Künstler gehören mit Hermann Schürrer u.a. 1975 zur Gründergemeinde der Zeitschrift 'Freibord', Jaschke mit Fluxusnoten, Wald, auch in ihrem Haus in Unterretzbach als Sommergalerie. - Gutes Exemplar.

 

13570C.jpg    13570C2.jpg

 

47     Jelinek, Elfriede. wir sind lockvögel, baby. roman. (Reinbek b. Hamburg) Rowohlt (1970). 8°. 257 S. 1 Bl. Schwarzer Werkstoff, flexibel, Deckeltasche. EURO 78,00

1. Ausgabe des ersten Romans der Nobelpreisträgerin. Mit der perforierten, vollständigen 'gebrauchsanweisung', sechs weitere Titel, die verso gedruckt sind, in die durchsichtige Einbandtasche (diese, wie häufig, etwas wellig) zu stecken. Mit dem schönen Motto von Tuli Kupferberg (Run that up your penis & see how it comes - steck das in deinen penis & pass auf wie es kommt) und den Anzeigen für Rühms 'Wiener Gruppe' (6. Tausend) und den Publikationen von Achleitner, Bayer, Mayröcker, Rühm und Wiener im Verlag.

 

11982C.jpg

 

48     Jhering, Rudolph. Geist des römischen Rechts auf den verschiedenen Stufen seiner Entwicklung. Drei Teile in 2 Bänden. Leipzig, Breitkopf und Härtel 1852-1865. 8°. XII, 336; VIII (320); XX, 695; X, 342 S. Rehbraune Halbfranzbände der Zeit mit je zwei schwarzen Rückenschildern. EURO 280,00

1. Ausgabe, Erscheinungsweise: Teil 1; Teil 2/1; Teil 2/2; Teil 3/1 (mehr nicht erschienen). Das Hauptwerk des bedeutenden Rechtsgelehrten, der 1868 nach Wien berufen wurde. - Menger 608 nur spätere Auflagen; MNE 354. Sehr selten.

 

8973B2.jpg    8973B.jpg

 

49     Kärnten 1920 - Auf zur Abstimmung! Die Heimat ruft! Bleibt Kärnten treu! Klagenfurt, Druck Gutenberghaus (1920). 67 x 52 cm. EURO 350,00

Seltenes Plakat in Grün und Schwarz, signiert 'H'. Im oberen Drittel die Karte von Kärnten, grün gegen weißen Hintergrund, das Gebiet der Volksabstimmung grünweiß gestreift. Die Abstimmung am 10. Oktober 1920 hat über die staatliche Zugehörigkeit der von Jugoslawien (SHS) beanspruchten, auch von Slowenen bewohnten Gebiete entschieden. Maria Siutz (Sivec), die Mutter von Peter Handke, wurde in diesem Jahr geboren. - Ungefaltet, kaum Alterungsspuren.

 

8978B.jpg

 

50     Kafka, Franz - Brod, Max. Dichtungen [Verlagsprospekt]. Leipzig, Kurt Wolff (früher Ernst Rowohlt) 1913. Kl. 8°. 4 S. mit illustriertem Titel. EURO 98,00

Ausführlicher Text am Jahresbeginn zu seinem Werk 'Über die Schönheit hässlicher Bilder' (wohl von Franz Werfel) und Pressestimmen zu 'Die Höhe des Gefühls', kurz nach dem Erscheinen von Franz Kafka, Betrachtung. In der Ankündigung der 'Arkadia' für das Frühjahr: ... Brod, Beradt, Stoeßl ... und die noch wenig bekannten bedeutenden Dichter Kafka [Erstdruck 'Das Urteil'], Wolfenstein ... u.a. sind mit längeren Novellen ... vertreten. - Sehr gutes Exemplar.

 

8839B.jpg    8839B2.jpg

 

51     Kasimir, Luigi - Reischl, Friedrich und Luigi Kasimir [sowie Tanna Kasimir-Hoernes]. Das Buch von der schönen Stadt Salzburg. Geschichte, Landschaft, Bauten, Kunst. Mit zehn [teilw. farbigen] Original-Steinzeichnungen, vielen in den Text gedruckten Federzeichnungen sowie zahlreichen faksimilierten Stichen aus dem Salzburg der Mozart-Zeit. Wien Leipzig, BUKUM vormals Heller 1923. 4°. VIII, 160 S. OHLdr. (= Schöne Städte und Landschaften). EURO 120,00

Eines von 350 numerierten Exemplaren einer Vorzugsausgabe, die im Verlag von Robert Müller bei den neuen Salzburger Festspielen für guten Absatz sorgen sollte. Das Impressum ist von Reischl und von Luigi Kasimir (1881-1962) signiert, dem zugkräftigen Grafiker der Zwischenkriegs- und Nachkriegszeit in Österreich; der Journalist Reischl (1880-1948) war nach dem Ersten Weltkrieg für amerikanische Interessen und Hilfe in Salzburg tätig; auf prominente Nennung seiner Gattin Tanna (1887-1972), von der vier Tafeln stammen, hat Herr Kasimir verzichtet, sie findet sich lediglich im Kleingedruckten. - Leichtere Gebrauchsspuren.

 

8987B3.jpg    8987B2.jpg    8987B.jpg

 

52     Keim, Franz. Aus dem Sturmgesang des Lebens. Gesammelte Dichtungen. Minden i. Westf, Bruns 1887. Kl. 8°. 202 (6) S. OLn. mit reicher Deckel- und Rückenprägung. EURO 38,00

1. und einzige Ausgabe der im Druck Robert Hamerling gewidmeten Sammlung, die seine Gedichte im oberösterreichischen Dialekt enthält (Landlerisch), neben dramatischen und lyrischen Ergebnissen. Der schönste Band der Reihe 'Gerlachs Jugendbücherei', Die Nibelungen mit Bildern von C.O. Czescha, ist mit Keims Texten versehen (Friedrich Hebbel war er in seiner Jugend in Gmunden begegnet). Weiters Gedichte an Hans Makart, Betty Paoli u.a.

 

1524C.jpg

 

53     Kinski, Klaus. Ich bin so wild nach deinem Erdbeermund. (München) Rogner & Bernhard (1975). 8°. 388 S. 2 Bl. OPp. Illustr. OUmschl. EURO 88,00

1. Ausgabe. - Sehr gutes Exemplar mit Umschlagbild als Hans Wollschläger.

 

13565C.jpg

 

54     Kirsch, Sarah. Galoschen. Immerwährender Kalender. (Bremen) Neue Bremer Presse (1987). 8°. [18] S. OEnglbr. EURO 38,00

1. und einzige Ausgabe, eines von 950 (gesamt 1000) Exemplaren, zweifarbig gedruckt. Ihr 'Aufgeschriebener Traum' als Einzelblatt (die Buchstaben ergeben ihr Portrait, ähnlich den Scherenschnitten auf den Deckeln ihrer Langewiescheproduktion). Typographie D.E. Sattler, der in diesem Verlag auch seine Bibelgestaltung herausgebracht hat. - Schönes Exemplar.

 

1353C.jpg

 

55     Kirsch, Sarah. Schwingrasen. Prosa. Stuttgart, Deutsche Verlags-Anstalt (1991). 8°. 83 S. OEnglbr. EURO 45,00

1. Ausgabe, mit eigenh. Widmung 1993 auf dem Titel, darunter stilisierter (Kirsch)baum. - WG 37. Schönes Exemplar.

 

1352C2.jpg    1352C.jpg

 

56     Kölz, Ernst. Todtenkranz. Lieder im Volkston für eine Singstimme mit Begleitung des Pianoforte. Wien, Robitschek (1987). 4°. 15 S. OBr. EURO 78,00

1. und einzige Ausgabe, faksimiliert nach der Handschrift des Komponisten, mit dessen eigenhändiger Widmung 1988 "Herzliche Grüsse aus dem Todtenreich ...". Der vor allem mit der Vertonung der 'Schwarzen Lieder' von H.C. Artmann und Gerhard Rühm berühmt gewordene Komponist (1929-2014, Rühms erste Frau wurde seine Lebensgefährtin), war seit den Art Club Tagen der Wiener Gruppe nah, besonders alter Musik verbunden und vertont hier Gedichte von Justinus Kerner, Ludwig Uhland und Nikolaus Lenau). - Selten.

 

5965B1.jpg     5965B.jpg

 

57     Kraus, Karl - Ficker, Ludwig von, Hrsg. Der Brenner. Fünfzehnte Folge 1934. Innsbruck, Brenner Pfingsten 1934 8°. 92 S. 2 Bl. OBr. mit rot bedruckter, gelber Buchschleife (Bauchbinde). EURO 150,00

1. Ausgabe, mit eigenhändiger Widmung Ludwig von Fickers. Buchschleife: 'eine Gabe zum 60. Geburtstage von Karl Kraus (Ludwig Ficker, Werner Kraft) ... und ein Bild von Karl Kraus'. - Das Kraus-Portrait von Charlotte Joël wurde im Juni 1930 in ihrem Atelier in Berlin als letztes ihrer Serien aufgenommen (vgl. Pfäfflin 41,42). - Leichte Staubspur, gutes Exemplar, so selten.

 

3554C.jpg    3554C2.jpg

 

58     Lernet-Holenia, Alexander. Drei Reiterromane. Ungekürzte Jubiläumsausgabe. Wien Hamburg, Zsolnay (1963). 8°. 405 S. OLn. EURO 98,00

1. Ausgabe dieser Zusammenstellung von 'Strahlenheim', 'Ljubas Zobel' und 'Jo und der Herr zu Pferde', mit eigenhändiger Widmung "Freundschaftlichst ..." im Erscheinungsjahr.

 

8926B.jpg    8926B2.jpg

 

59     Lersch, Heinrich. Stern und Amboß. Gedichte und Gesänge. Berlin, Arbeiterjugend-Verlag 1927. 14 x 10 cm. 88 S. Illustr. OHLn. EURO 45,00

WG 28. 1. Ausgabe. Sehr schöne, rosablaue Einbandzeichnung. Vorwort von Walther Georg Oschilewski, wie Lersch ein Arbeiterkind. - Etwas unfrisch.

 

2495B.jpg

 

60     Loos, Adolf - Kulka, Heinrich. Adolf Loos. Das Werk des Architekten. Wien, Löcker 1979. 4°. 43 S. und 270 Abbildungen auf Tafeln. OKt. Illustr. OUmschl. EURO 85,00

Reprint der ersten Ausgabe von 1931 bei Schroll (dort: neues bauen in der welt 4), mit dem Umschlagentwurf von Willi Baumeister unter Verwendung des Portraits von Trude Fleischmann. Schutzumschlag mit minimalen Alterungsspuren, schönes Exemplar.

 

8998B.jpg

 

61     Loos, Lina - Csokor, Franz Theodor und Leopoldine Rüther, Hrsg. Du silberne Dame Du. Briefe von und an Lina Loos. Wien Hamburg, Zsolnay (1966). 8°. 287 S. mit Abbildungen, Titelportrait. OLn. Illustr. OUmschl. (Doris Bernatzik/Byer). EURO 38,00

1. Ausgabe der wertvollen Briefwechsel der Wiener Schauspielerin 1902-1950 mit Peter Altenberg, Csokor, Egon Friedell, Adolf Loos, Franz Lehár, Joseph Roth, Berta Zuckerkandl, Kerstin Strindberg u.a. Rüther war ihre Lebensgefährtin und hatte ihr 'Buch ohne Titel' illustriert, in dem die Feuilletons kurz vor dem Tod der ersten Frau des Architekten 1947 gesammelt erschienen sind. Sie war als Tochter des Kaffeesieders Carl Obertimpfler in seiner Casa Piccola am Beginn der Mariahilfer Straße in das Milieu des Wiens um 1900 hineingeboren, die Schwestern Flöge eröffneten im Stock über dem Kaffeehaus ihren Modesalon. - Gutes Exemplar (die Grafikerin des Umschlags ist die jüngste Tochter von Hugo und Emmy Bernatzik, den bekannten Reiseschriftstellern).

 

6638B.jpg

 

62     Lugeck / Orendi - Stauda, August (1861-1921). Der Regensburger Hof am Lugeck in Wien. Aufnahme um 1898, zeitgenössicher Abzug auf Albuminpapier. 26,5 x 21,4 cm. EURO 250,00

Die Aufnahme des führenden Wiener Architekturfotografen seiner Zeit zeigt den heute noch existierenden Regensburger Hof, dazumals vorzüglich von dem bedeutenden Wiener Teppichhaus Genersich & Orendi betrieben, heute Restaurant Figlmüller. Die Bilder Staudas dokumentieren das alte Wien. Links sind die ersten Häuser der Sonnenfelsgasse zu sehen, rechts Einfahrt in die Bäckerstraße. - Am unteren Rand unerhebliche Absplitterung.

 

8761B.jpg

 

63     Luitpold (Stern), Josef. Sons like these. New York, 'The Josef Luitpold Booklets' (Selbstverlag 1946). 8°. 64 S. OBr. OUmschl. EURO 28,00

1. Ausgabe. Texte in deutscher und englischer Sprache (Übersetzung Louise Salm). Im Mai 1948 aus den USA zurückgekehrt, widmete sich Luitpold Stern dem Aufbau eines Arbeiterbildungsheimes im oberösterreichischen Schloß Weinberg (bei Kefermarkt). - DEA 5641. Gutes Exemplar.

 

8800229B.jpg

 

64     Luserke, M(artin). Fünf Komödien und Fastnachtsspiele aus der Freien Schulgemeinde Wickersdorf. München, Bonsels, 1912. 8°. 165 S. 1 Bl. OKt. EURO 78,00

WG 3. Seine erste literarische Veröffentlichung, selten. Mit dem Erstdruck des Ritter-Schauer-Dramas 'Blut und Liebe'. Etwas unfrisch.

 

3732A.jpg

 

65     Luxemburg, Rosa - Kautsky, Luise. Rosa Luxemburg. Ein Gedenkbuch. Berlin, Laub 1929. 8°. 85 (3) S. 4 Tafeln, 1 Zeichnung. OLn. EURO 35,00

1. Ausgabe, leicht fleckig.

 

3695A.jpg

 

66     Mikl, Josef. Die Hawranek und die Journalisten. 12 Katastrophen aus Österreich. Nach Monaten geordnet. (Wien, Selbstverlag 1969). 2°. 24 S. 1 Bl. Illustr. OKt. EURO 88,00

Eines von 400 numerierten und signierten Exemplaren. Mit eigenhändiger Widmung des Künstlers vom 16. Dezember 1969. Nicht bei Spindler. Seit den frühen 60er Jahren war Mikl, nach Ausstellungen in Baden Baden und in der Galerie der Spiegel in Köln, dem einstigen Art Club und der Galerie St. Stephan entwachsen und als einziger Künstler seiner Generation mit literarischem Anspruch tätig.

 

3363A1.jpg    3363A.jpg

 

67     Missriegler, Anton. Lebensbeichte eines Kriminellen. Vorwort Wilhelm Stekel. (Wien St. Andrä-Wördern) Selbstverlag (1933). 8°. XXIV, 293 S. OLn. OUmschl. (= Krankengeschichten des Instituts für aktive Psychoanalyse in Wien). EURO 98,00

1. und einzige Ausgabe, eines von 550 numerierten Exemplaren (Nr. 2). Das drastische Selbstbiographie eines homosexuellen Verbrechers mit ausführlichem Kommentar, ein Quellenwerk von außerordentlicher Bedeutung.- Gutes, leicht beriebenes Exemplar mit dem blinden schwarzen Umschlag.

 

13577C2.jpg    13577C.jpg

 

68     Müller, Alphons Victor (Müller-Rom). 'Die hochheilige Vorhaut Christi'. Im Kult und in der Theologie der Papstkirche. Berlin, Schwetschke 1907. 8°. V, 156 S. OKt. EURO 98,00

1. Ausgabe dieser wertvollen papst- und kirchenkritischen Schrift des ehemaligen Dominikaners, der in Rom lebte. - Alter Buchhändlerstempel auf dem Titelblatt. Gutes, unbeschnittenes Exemplar.

 

9003B.jpg

 

69     Neruda, Pablo. Dichtungen 1919 - 1965. Herausgegeben und übersetzt von Erich Arendt. 2 Bde. Neuwied Berlin, Luchterhand 1967. Gr. 8°. 428 S. 430 S. OLn. OUmschl. EURO 35,00

Schönes Exemplar der 1. deutschen Ausgabe (noch vor Verleihung des Nobelpreises) in der Gestaltung von Karl-Heinz Domning, die zu jener Zeit das Erscheinungsbild des Verlags geprägt hat.

 

10989C.jpg    10989C2.jpg

 

70     Persien / Iran - Naser al-Din Schah (Nasreddin Schah), persischer Herrscher (1831-1896 ermordet). Ferman der Verleihung des persischen Sonnen- und Löwenordens II. Classe an Carl Freiherrn von Krauss, 23.VII.1878. 1 Blatt 2°. EURO 980,00

Aufgrund der guten Beziehungen des ersten Dolmetschers von Naser al-Din Schah, des Armeniers Mirza Dawud (David) Khan, zum österreichischen Hof in Wien und der Verbindungen seines ehemaligen Leibarztes, Jakob Eduard Polak, wurden auf der zweiten Europareise Naser al-Din Schahs österreichische Offiziere angeworben, die die Reorganisation der persischen Armee in Angriff nehmen sollten. Die Ankunft Naser al-Din Schahs in Wien am 5. Juli 1878 glich einem Volksfest. Johann Strauss Sohn hatte im Auftrag des Wiener Hofes eine persische Nationalhymne komponiert, um den Gast zur Weltausstellung 1873 standesgemäß empfangen zu können. Der österreichische Staatsmann, Freiherr Karl von Krauß (1789 Lemberg - Wien 1881) hatte in zwei Kabinetten 1851-1857 als Justizminister gedient und war sodann zum Präsidenten des Obersten Gerichts berufen worden. Er war einer der angesehensten, langdienenden hohen Beamten der Monarchie.

 

12550C.jpg    12550C2.jpg

 

71     Perutz, Leo. Nachts unter der steinernen Brücke. Ein Roman aus dem alten Prag. (Frankfurt) Europäische Verlagsanstalt (1957). 8°. 237 (1) S. 1 Bl. Illustr. OKt. EURO 120,00

Titelauflage des Romans aus dem alten Prag, wohl im selben Satz der 1. Ausgabe von 1953, Deckelklappe mit durchgestrichenem Verlag (Frankfurter Verlagsanstalt), die nach dem Erscheinen der Reihe studio frankfurt (Alfred Andersch) mit Ingeborg Bachmann eingegangen war. Entgegen dem Impressum hier noch mit der Deckelgestaltung der 1. Ausgabe von Arthur Langlet. - Perutz DB 1989; vgl. WG 16. Gutes Exemplar.

 

8988B.jpg

 

72     Die Pestsäule. Monatsschrift für Literatur und Kulturpolitik. Herausgeber Reinhard Federmann. Hefte 1-15 (komplett; 1-10 = [Erste], 11-15 = Zweite Folge). DABEI: Die Pestsäule. In memoriam Reinhard Federmann. Wien, 1972-75, 1977 Gr. 8°. OBr. EURO 180,00

Streitbare und umstrittene österreichische Literaturzeitschrift, alles Erschienene unter dem Motto 'Hier ist das Herz von Wien und in dem Herzen von Wien ist eine Pestsäule errichtet', einem Wort von Karl Kraus. Mit Beiträgen / Erstdrucken / Abbildungen von H.G Adler, Gerhard Amanshauser, H.C. Artmann, Otto Basil, Wolfgang Bauer, Karl Bednarik, Friedrich Bergammer, Peter Bichsel, Beat Brechbühl, Hermann Broch, Christian Broda, Christine Busta, Paul Celan, Manfred Chobot, F.T. Csokor, Friedrich Danielis, Mario Decleva, Milo Dor, Albert Drach, Jeannie Ebner, B.A. Egger, Herbert Eisenreich, Georg Eisler, Hans Escher, Humbert Fink, W.G. Fischer, Gerhard Fritsch, Gertrud Fussenegger, Dietmar Grieser, Marianne Gruber, Johann Gunert, A.P. Gütersloh, Michael Guttenbrunner, H.H. Hahnl, Hermann Hakel, Edwin Hartl, Friedrich Heer, Peter Henisch, Rudolf Henz, Franz Hiesel, Fritz Hochwälder, Ödön von Horvath, Alfred Hrdlicka, Hugo Huppert, Vintila Ivanceanu, Edgar Jené, Ernst Jirgal, Ina Jun Broda, Fritz Karpfen, Oskar Kokoschka, Janusz Korczak, Bruno Kreisky, Georg Kreisler, Hans Krendlesberger, Miroslav Krleža, Wolfgang Kudrnofsky, Anton Kuh, Herbert Kuhner, H.F. Kulterer, Alexander Lernet-Holenia, Alfred Maleta, Viktor Matejka, Jörg Mauthe, Alfred Mikesch, Felix Mitterer, Ladislav Mnacko, Adelbert Muhr, Doris Mühringer, Robert Müller, Robert Musil, Helmuth A. Niederle, Walther Nowotny , Ingeborg Pacher, Vasko Popa, Helmut Qualtinger, Roman Rocek, Theodor Sapper, Camillo Schaefer, Egon Schiele, Hilde Schmölzer, Hansjörg Schneider, Werner Schneyder, Ernst Schönwiese (Zentrum Zirkusgasse 1935), Hermann Schreiber, Jutta Schutting, Werner J. Schweiger (... verhungert 1918: Otfried Krzyzanowski, Wiener Literatencafés, Robert Müller), Josef Schweikhardt, György Sebestyén, Léopold Sédar Senghor, Thomas Sessler, Jura Soyfer, Karl R. Stadler, Franz Stoessl, Joseph Strelka, Wilhelm Szabo, Ilse Tielsch-Felzmann, Walter Toman, Friedrich Torberg, Peter von Tramin, Peter Turrini, Johannes Urzidil, Peter Wehle, Hans Weigel, Erik G. Wickenburg, Fritz Wilder (Kapitänsmonologe), Juliane Windhager, Wilfried Zeller-Zellenberg, Helmut Zenker u.a. Durch Themenhefte und Sonderteile (Robert Müller, Februar 1934 u.a.) und den Abdruck von Briefen (an Federmann: Celan, Fritsch u.a.) besonders wertvoll.

 

2647B.jpg    2647B1.jpg

 

73     Popp, Adelheid. Frauenarbeit in der kapitalistischen Gesellschaft. Wien, Frauen - Zentralkomitee 1922. 8°. 32 S. OBr. EURO 58,00

1. und einzige Ausgabe. - DABEI: Therese Schlesinger. Die Frau im sozialdemokratischen Parteiprogramm. Wien, Verlag der Organisation der Sozialdemokratischen Partei 1928. 24 S. OBr. (= Wiener Sozialdemokratische Partei). Die Schwester (1863-1940) von Friedrich und Emma Eckstein (allesamt in einem Naheverhältnis zur Familie Freud) gehörte zu den ersten Sozialdemokratinnen, die ins österreichische Parlament gewählt wurden.

 

9007B.jpg    9007B2.jpg

 

74     Proust, Marcel. Die Herzogin von Guermantes. 2 Bände. München, Piper (1930). 8°. 432; 598 S. 1 Bl. OLn. Illustr. OUmschl. (= Auf der Suche nach der verlorenen Zeit / Dritter Roman). EURO 150,00

1. deutsche Ausgabe, übersetzt von Walter Benjamin und Franz Hessel. Bindequote im hellen bedruckten Leinen (es existieren auch weinrot gebundene Bände). Mit den sehr seltenen Umschlägen, die sein Brustbild im runden Ausschnitt zeigen und Stimmen zum Werk von Hermann Hesse, Ernst Robert Curtius u.a. zitieren. 'Proust gehört zu den Schürfern und Bekennern'. Die 1926 von der Schmiede ambitioniert begonnene Ausgabe, wurde nach diesem dritten Teil in 2 Bänden nicht mehr weitergeführt. - WG 22 (Hessel); Brodersen D 11 (Benjamin); Speck 150. Exemplar mit Exlibris der Kunsthistoriker Vita und Gustav Künstler; sie war in Wien Leiterin der Neuen Galerie von Otto Kallir Nirenstein. Umschläge nachgedunkelt und stellenweise restauriert, Gebrauchsspuren.

 

8989B.jpg    8989B2.jpg

 

75     Qualtinger, Helmut und Erich Neuberg im Gutruf um 1962, dazwischen Poldi Waraschitz. Ca. 27,5 x 35 cm. EURO 120,00

Der Herr Karl (1928-1986) und sein Regisseur (1928-1967) am Ort der Entstehung; mit dem Adabei Leopold Waraschitz (1900-1970), genannt Schnorrerkönig, der als Schützling von Curd Jürgens und Helmut Qualtinger einen eigenen Schaukasten neben der Loosbar unterhielt, in dem Zeitungsausschnitte seiner Begegnungen mit Filmstars zu sehen waren. - Auf Untersatzkarton, leicht bestoßen.

 

3774A.jpg

 

76     Reik, Theodor. Hören mit dem dritten Ohr. Die innere Erfahrung eines Psychoanalytikers. Mit einer Einführung von Johannes Cremerius. (Hamburg) Hoffmann und Campe (1976). 8°. 525 S. OLn. OUmschl. EURO 38,00

1. deutsche Ausgabe dieses autobiographischen Klassikers der psychoanalytischen Literatur, verfasst in den 40er Jahren im amerikanischen Exil. Reik (1888-1969) stand seit 1910 in enger Verbindung zu Sigmund Freud. - Gutes Exemplar.

 

9004B.jpg

 

77     (Richter, Joseph oder Johann Pezzl). Lebensbeschreibungen des Fürsten Raimund Montekukuli des Fürsten Wenzel von Lichtenstein des Hofraths Jgnatz von Born samt einem Portraite. Wien, Degen 1792. Kl. 8°. [4] Bl., 261 S. 1 Portrait. Etwas späteres Halbleder. EURO 180,00

1. Ausgabe, mit dem Portrait selten. - Holzmann/Bohatta III, 907; Gugitz Pezzl 20; Bodi 428; in Mayer 2021. - Sehr gutes Exemplar, Rücken mit kleiner, sauber kaschierter Fehlstelle.

 

9002B.jpg

 

78     Rubinstein, Anton - Dauthage (Adolf), Lithograph (1825-1883). Anton Rubinstein, Musiker (1829-1894). Originallithographie. Halbfigur, im Stein signiert von Dauthage 1855, gedruckt bei Josef Stoufs. Wien, Gustav Lewy um 1855. 40,7 x 31,7 cm. EURO 350,00

Schönes Portrait mit faksimilierter Signatur des jungen russischen Virtuosen am Beginn seiner Gastspielreisen. Er hatte in den 40er Jahren versucht, in Wien Fuss zu fassen. Dauthage hatte bei Paterno und Kriehuber gelernt, seine frühen Bilder sind ausgezeichnet. - Papier minimal knittrig.

 

8762B.jpg

 

79     Schidrowitz, Leo, Hrsg. Sittengeschichte des Theaters. Eine Darstellung des Theaters, seiner Entwicklung und Stellung in zwei Jahrtausenden. Mit ca. 200 ein- und mehrfarbigen Illustrationen, Kunstbeilagen und Mappenwerk. Neue, erweiterte Auflage. Wien Leipzig, Verlag für Kulturforschung ([1927) 319 S. (= Sittengeschichte der Kulturwelt und ihrer Entwicklung in Einzeldarstellungen). EURO 48,00

Gegenüber dem ersten Erscheinen 1925 mit mehr Bildmaterial. An dem Gesamtwerk waren Otto Grautoff, Gustav Gugitz, Magnus Hirschfeld, Friedrich S. Krauss u.a. beteiligt. Der Wiener Journalist (1894-1956) verlegte bei Frisch & Co Erotisches und war Mitbegründer des Gloriette Verlags (Hugo Bettauer), sowie im Vorstand von Rapid Wien. Dem Verlag für Kulturforschung am Kohlmarkt und der ebendort ansässigen Sexualforschungsabteilung wurde zwischen 1925 und 1936 die Arbeit durch gerichtliche Untersuchungen erschwert. Aus dem Exil zurückgekehrt verfasste er die Geschichte des österreichischen Fussballsports. - Ordentliches Exemplar, kaum berieben.

 

8977B.jpg    8977B2.jpg

 

80     Schiele, Egon - Auf dem Wege zur Kunst unserer Zeit. Vorkriegsbilder und Bildwerke. Vom 27. Juli 1919 bis 16. Aug. 1919, Galerie Alfred Flechtheim, Düsseldorf. Düsseldorf, Galerie Alfred Flechtheim 1919. Kl. 8°. 64 S. mit Abbildungen. Illustr. OBr. EURO 650,00

1. und einzige Ausgabe des bedeutenden, reich illustrierten Katalogs, Deckelbild nach einer Zeichnung von Pablo Picasso 1904. - Mit ca. 40 einfarbigen Abbildungen, 142 Positionen, darunter von Egon Schiele 'Aquarelle'. - Dascher 462 (mit Abbildung Seite 126). - Gezeigt wurden Arbeiten von Archipenko, Barlach, Bonnard, Braque, Jawlensky, Isselmann, Kandinsky, Kisling, Paul Klee (mit Abbildung), Kokoschka, Kaufmann, Lammert, Laurencin, Levier, Levy, Lehmbruck, Luce, Macke August u. Helmut, Manguin, Monolo, Marc (2 abgebildet), May, Mense, Metzinger, Modersohn-Becker (3 abgebildet), Zankhoff u.a.. Ein langer Text von Alfred Flechtheim, Beiträge von Guido Bargier, Kurt Kamlah und André Salmon. - Nicht bei Kallir als Ausstellung erwähnt, S. 668. Gutes Exemplar, materialreich und selten.

 

9011B.jpg    9011B2.jpg

 

81     Schiele, Egon - Kunstpavillon. I. Internationale Jagd-Ausstellung. Wien, Druck: Weiner 1910. Breit Kl. 8°. 8 Tafeln. 68 S. Bedruckte OBr. (flexibles Leinen, Entwurf Josef Hoffmann?). EURO 1.200,00

Schiele hat mit seinem Aquarell 'Sitzender weiblicher Akt mit abgespreiztem Arm' (Kallir 170), hier 'Dekoratives Panneau' genannt, als 20jähriger an der Ausstellung teilgenommen, wohl vermittelt von Josef Hoffmann, der die Ausstattung des Saales entworfen hatte und auch Künstler der Wiener Werkstätte ausgestellt hat. Einst im Besitz von Carl Reininghaus ist der Verbleib des Bildes heute unbekannt. Schiele war in diesem Jahr auch mit drei Postkarten bei der Werkstätte vertreten. Sein Beitrag als Nr. 104 in Saal VI, dem Saal der Klimt-Gruppe, zu sehen, hier mit Abbildung wie bei Kallir als erstem Beleg. Weiters waren in diesem Saal Arbeiten von J.M. Auchentaller, Ludwig Heinrich Jungnickel, Broncia Koller, Berthold Löffler, Oskar Strnad u.a. ausgestellt. Dem Komitee der Gruppe Kunst gehörten neben Hoffmann, Oskar Laske, Robert Oerley, Richard Teschner u.a. an. Im Saal der Secession (2 Tafelabbildungen) haben Rudolf Jettmar, Richard Harlfinger, Friedrich König u.a. teilgenommen. - Mit leichten Lagerspuren.

 

9010B.jpg    9010B3.jpg

 

82     Schlaf, Johannes. Die Suchenden. Roman. Berlin, Fontane 1902. 8°. 322 S. 1 Bl. Marmorierter Pappband der Zeit mit Rückenschild. EURO 98,00

1. Ausgabe. Im Anhang ausführlich über 'Das dritte Reich' (aus der 'Gesellschaft'). Vortitel mit Werkverzeichnis seit 1892, teils mit Arno Holz. - WG 20. Gutes Exemplar.

 

13575C2.jpg    13575C.jpg

 

83     Schlaf, Johannes. Jesus und Mirjam. Der Tod des Antichrist (Erzählungen). Minden i.W. Bruns (1900). 8°. 135 S. zweiseitig unbeschnitten. Marmorierter Pappband der Zeit mit Rückenschild. EURO 98,00

1. Ausgabe. Der Initiator (mit Arno Holz) des Konsequenten Naturalismus behandelt hier den Magdalenenstoff, 'Geschlecht und Charakter' verwandt. Verlagswerbung für drei weitere Titel Schlafs. - Schönes Exemplar, selten.

 

13574C.jpg    13574C2.jpg

 

84     Schmatz, Ferdinand. Mittag (Vinyl Schallplatte). 45 RPM. Cover von (Heimo) Zobernig und (Jörg) Schlick. (Graz, Edition Forum Stadtpark 1992). EURO 48,00

Herausgeber Elisabeth Fiedler. Eine Seite der Plattentasche zeigt Oswald Wiener mit Hammer auf einer Ruine in Wien (vgl. Taschenbuchausgabe der 'Verbesserung von Mitteleuropa, Roman') und Schmatz in Florida, die andere trägt das Motto der Lord Jim Loge: Keiner hilft Keinem.

 

6438B.jpg    6438B1.jpg

 

85     Schmatz, Ferdinand und Heimo Zobernig. Lexikon der Kunst 1992. (Stuttgart, Edition Patricia Schwarz 1992). 8°. (148) S. OKt. EURO 38,00

1. und einzige Ausgabe des Künstlerbuchs in Gestalt des dtv-Lexikons. Schmatz und Zobernig reihen alphabetisch Künstler und Gestalten der Kunstgeschichte und des -handels von A bis Z. - Sehr gutes Exemplar, wohl auf Betreiben von Peter Pakesch erschienen, der auch selbst aufscheint (wie Franz West, Max Hetzler, Reinhard Priessnitz, Oswald Wiener, Kurt Kalb u.a.). - 1997 ist ein weiterer Band Zobernigs in dieser Aufmachung erschienen.

 

6359B.jpg

 

86     Schnitzler, Arthur - Ristow, Gustav. Ehrenkodex. Wien, L.W. Seidel 1909. Kl. 8°. XXXVI, 238 S. OLn. EURO 85,00

1. Ausgabe der als Gesetzbuch geltenden Schrift des aus Leitmeritz stammenden k.u.k. Oberstleutnants, die bis 1917 noch zwei weitere Auflagen erlebte. Regeln des Duells und Fragen männlicher Ehre wurden in Novellen von Arthur Schnitzler behandelt. - Gutes Exemplar, selten.

 

8979B.jpg

 

87     Secession 1906 - XXVII. Ausstellung der Vereinigung bildender Künstler Österreichs Secession. (Wien, Selbstverlag / Druck Holzhausen) 1906. 16,5 x 15 cm. 23 Blatt und 12 Abbildungen auf Tafeln. 4 Bl. OBr. EURO 120,00

In der Raumgestaltung von Josef Plecnik (Möbel Leopold Bauer) zahlreiche Bilder des eben verstorbenen Eugène Carrière mit kleinem Aufsatz von Karl Eugen Schmidt, Abbildungen von José Maria Sert, Carl Hofer, Oskar Moll, Anton Hanak u.a. Im Anhang Beschreibung der ersten Secessionsmappe. Auf Rhododendronpapier von Ebeseder gedruckt. - Die letzte Ausstellung vor dem Auszug der Klimt-Gruppe, bedeutsam durch die von Plecnik arrangierten Arbeiten von Otto Wagner (Steinhof, Postsparkasse, Stadtmuseum) und den Warteraum von Hoppe, Kammerer und Schönthal, in dem 'Möbel aus gebogenem Holz' gezeigt wurden. - Gutes Exemplar.

 

8733B.jpg

 

88     Sonka (d.i. Hugo Sonnenschein, 1889 - 1953). Für Recht und Wahrheit. Materialien zum Moskauer Prozeß. (Prag, Selbstverlag 1936). 8°. 20 S. OBr. EURO 1.200,00

1. und einzige Ausgabe, mit eigenhändiger Signatur "Sonka". Sein Pamphlet 'Für einen internationalen Untersuchungsausschuss!' (in Sachen Leo Trotzki), weiters von Léon Blum aus der 'Moskauer Schandprozess', von F.X. Šalda, Zum Moskauer Prozess und den Text von Trotzki, 'Einige Feststellungen', die er brieflich an Sonka gerichtet hatte, mit dem er seit den frühen 20er Jahren bekannt war. - Nicht bei Raabe/HB; in der Bibliographie Šaldas von Jiři Pistorius (1948) nicht enthalten; teilweise abgebildet bei Serke. Sonka hatte das Komitee für Recht und Wahrheit 1936/37 gegründet, wurde mehrfach von der Gestapo verhört und aus seinem Versteck in Prag 1942 nach Auschwitz gebracht, verraten von Julius Fučik, später befreit, ehe er, erneut verraten und verkauft 1953 in kommunistischem Gewahrsam gestorben ist. Unversehrt und außerordentlich selten.

 

9012B.jpg

 

89     Streit-Zeit-Schrift - Bingel, Horst, Hrsg. Streit-Zeit-Schrift Heft VII/1 1969. Pornografie - Dokumente, Analysen, Fotos Comics. (Frankfurt, Heinrich Heine) 1969. 28 x 9,5 cm. Reich illustriert, 153 (7) S. Illustr. OBr. (= Streit-Zeit-Schrift VII, 1). EURO 35,00

1. Ausgabe. Mit drei Anzeigen von jüngsten Publikationen der politischpornografischen Bildgeschichten von (Alfred von) Meysenbug (Carla Aulaulu [Egerer] - Bazon Brock, Günter Amendt, Schülersex-Comic) nach dem Muster der italienischen Fotoromanzen. Frühe Interviews von Henryk M. Broder, Beiträge von Heiner Bastian, Nicolas Born, Rolf Dieter Brinkmann, Peter O. Chotjewitz, Bernhard Höke, Ludwig Marcuse u.a. - Spindler 1.111; Fischer/Dietzel 1102. - Rücken unten geringfügig beschädigt.

 

13059C.jpg

 

90     (Thurn-Valsassina, Franz Hannibal). Mandatum generale consistorii Passaviensis ad clerum Passaviensem infra onasum. Rezii [Retz] Christoph Joseph Hueth 1756. Breit Gr. 8°. 80 S. Hldr. der Zeit. EURO 240,00

Schönes Exemplar, vornehmlich in Lateinisch, die 10 Punkte der Stol-Ordnung, verfasst von Traugott Graf von Kueffstein, auf Deutsch.

 

3494C.jpg

 

91     Torberg, Friedrich. PPP. Pamphlete, Parodien, Post Scripta. München Wien, Langen Müller (1964). 8°. 416 S. OLn. OUmschl. (Eduard Prüssen). (= Gesammelte Werke in Einzelausgaben [3]). EURO 120,00

1. Ausgabe. Mit eigenhändiger Widmung "... zur Erinnerung an den 70. Geburtstag des Patriarchen ...16.9.78", womit der seine gemeint ist. Enthält die umfangreiche Studie 'In Sachen jüdischer Witz' aus dem 'Monat' (Wai geschrien!) vom Oktober 1961, 'Anmerkungen zu einem beunruhigenden Bestseller', in der Salcia Landmanns sehr erfolgreiches Witzbuch in seiner Ahnungs- und Würdelosigkeit vorgeführt wird. Ex libris. - Umschlag etwas beschädigt.

 

13567C3.jpg    13567C.jpg

 

92     Tür an Tür. Gedichte vierzehn junger Autoren. Hrsg. Rudolf Felmayer. Wien, Zwei Berge 1950. 8°. 119 S. OEnglbr. EURO 35,00

1. Ausgabe der ersten Anthologie dieser Serie, aus dem engsten Kreis um diesen Patron, der ein Gegenspieler von Hermann Hakel (Lynkeus) und Hans Weigel (Stimmen der Gegenwart) gewesen ist (bis 1955 sind unter seiner Leitung in anderen Verlagen noch zwei Bände erschienen, einen vierten Band hat seine Witwe Erna später herausgegeben). Erstmaliges Erscheinen von Hans Lebert, Gerhard Fritsch, Reinhard Federmann, Walter Toman u.a. in Buchform. Mit dem Titelgedicht von Christine Busta, zu dieser Zeit Felmayer eng verbunden. Der Verleger, August Beranek, hat sich Anfang 1951 in die DDR begeben, um dort im Akademie-Verlag tätig zu sein (1938 war er mit der Abwicklung des Internationalen Psychoanalytischen Verlags befasst gewesen). - Leichte Gebrauchsspuren.

 

667C.jpg

 

93     Ver! Nummer 10/11. Hrsg. Karl F[ranz] Kocmata. Wien, Ver! (Druck Winiker, Brünn) 1918. 8°. Paginiert (141)-164 S. Illustr. OBr. EURO 98,00

Die unter dem Motto 'Auf daß der moderne Geist in Allem und Jedem zum Ausdruck komme' erschienene, Karl Kraus verpflichtete Zeitschrift brachte es zwischen 1917 und 1921 auf 35 Nummern (Fackel-Lauf 157). Beiträge des 21jährigen Walther Schneider (dem Freund Friedells, später Lebensgefährten von Dorothea Zeemann), Hermann Meister, Bohuslav Kokoschka, Peter Altenberg, Ernst Barthel über Johannes Schlaf, Robert Lederer u.a. Hinterer Deckel mit Anzeige des Verlags der Buchhandlung Richard Lányi für die Mappe Zeichnungen von Egon Schiele (Vorgängerschaft von Klimt und etwa Kokoschka ...). - Ecken restauriert.

 

8990B.jpg

 

94     VER SACRUM. Neue Hefte für Kunst und Literatur (2. Jahrgang). Herausgegeben von Otto Breicha, Hilde Spiel, Georg Eisler und der Wiener Secession. Wien München, Verlag Jugend und Volk (1970). 30 x 28 cm. 69 pag. Seiten und Tafeln. Illustr. OKt. EURO 120,00

Ausgabe A mit 4 Original-Grafiken von Max Weiler, Rudolf Hoflehner, Adolf Frohner (Radierungen) und Rudolf Schönwald (Holzschnitt). Eines von 1500 numerierten Exemplaren. Mit Beiträgen von Bohuslav Kokoschka, Fritz Hundertwasser, Ernst Jandl, Gert F. Jonke, Peter Chotjewitz, Erich Fried, Raoul Hausmann über Walter Serner, Wolfgang Bauer, Theodor Kramer u.a. Von diesem Versuch einer bibliophilen Ansprüchen gerecht werdenden Dokumentation von Kunst und Literatur in Österreich nach 1945, in Format und Aufmachung der gleichnamigen Zeitschrift der Wiener Secession verpflichtet, erschienen zwischen 1969 und 1974 fünf Ausgaben, bezeichnet jeweils als 'Jahrgang' ohne Ziffer (1973 nicht erschienen).

 

3687A.jpg

 

95     - (3. Jahrgang). Herausgegeben von Otto Breicha, Hilde Spiel, Georg Eisler und der Wiener Secession. Wien München, Verlag Jugend und Volk (1971). 30 x 28 cm. 87 S. 1 Bl. Illustr. OKt. (Hasso Tscholl). EURO 180,00

Ausgabe A, eines von 1000 Exemplaren, die Wittgenstein-Nummer mit den 5 Originalgraphiken von Fritz Wotruba, Alfred Hrdlicka, Heinz Stangl und Georg Eisler (zwei auf einem Blatt). Textbeiträge im Erstdruck von Reinhard Priessnitz über Wittgenstein (seine Frau Cora Pongracz ist mit einem Foto der Volksschule in Puchberg vertreten), Bernhard Leitner, Thomas Bernhards Brief an Hilde Spiel in Sachen Wittgenstein, Hans Heinz Hahnl über Robert Müller, Felix de Mendelssohn, dem Sohn von Hilde Spiel, mit Gedicht und über englische Dichtung, Gerhard Rühm, Elfriede Gerstl, W.G. Fischer, Ilse Aichinger, Wieland Schmied über Brauer, Abbildungen von Arnulf Rainer, Lui Dimanche, Peter Pongratz, Franz Ringel u.a.

 

12584C.jpg    12584C2.jpg

 

96     - (4. Jahrgang). Herausgegeben von Hilde Spiel, Otto Breicha, Georg Eisler und der Wiener Secession. Wien München, Verlag Jugend und Volk (1972). ca. 28 x 30 cm. 123 S. 1 Bl. Illustr. OKt. (Haimo Lauth). EURO 180,00

Ausgabe A, eines von 500 numerierten Exemplaren mit 4 Blatt Originalgrafik von Rudolf Schönwald (2 Radierungen auf 1 Blatt), Bernhard Jäger (Farblithographie), Adolf Frohner (Radierung), K.R.H. Sonderborg (Radierung). Der seltene vorletzte Jahrgang, mit Beiträgen aus dem Exil von Theodor Kramer, Hertha Pauli, Eisler und Spiel, Louise Eisler-Fischer, Erich Fried und Gerald Bisinger (über Berlin). Abbildungen vornehmlich von Mitgliedern der 75 Jahre zuvor gegründeten Wiener Secession: Josef Hoffmann (Selbstbiographie), Koloman Moser, Gustav Klimt, Oskar Kokoschka, Dagobert Peche, Josef Engelhart u.a. Peter Gorsen über Körperbilder von Frohner und umfangreichem Text- und Bildteil zu Zeichnungen aus der Sammlung Navratil in Gugging.

 

1770B.jpg

 

97     - (5. Jahrgang). Herausgegeben von Otto Breicha, Hilde Spiel, Georg Eisler und der Wiener Secession. Wien München, Verlag Jugend und Volk (1974). ca. 28 x 30 cm. 179 (3) S. 1 Bl. Illustr. OKt. (Wolfgang Hutter). EURO 250,00

Ausgabe B, eines von 999 numerierten Exemplaren (gesamt 1098) mit 29 Blatt Originalgrafik von Johann Hauser (Radierung), Robert Zeppel-Sperl, Kurt Moldovan (2 Lithographien), Peter Pongratz (Radierung und Lithographie), Bruno Gironcoli (2 Lithographien), Kurt Kappa Kocherscheidt (2 Lithographien), Maria Lassnig (Lithographie) u.a. sowie 2 Originalabzügen von Fotografien Franz Hubmanns bzw. von Kurt W. Erben. Erstdrucke von H.C. Artmann, Wolfgang Bauer, Friederike Mayröcker, Max Hölzer, Albert Paris Gütersloh, Heimito von Doderer, Peter Handke u.a. Otto Basil über Albert Ehrenstein. Illustrationen von Kokoschka, Rudolf Wacker u.a. Abbildung seltener Kleinskulpturen von Carl und Franz Hagenauer u.a. Der seltene letzte Jahrgang. - Rücken mit Lesefalten, gutes Exemplar, mit dem seltenen, bedruckten Pergaminumschlag.

 

8984B.jpg

 

98     Winder, Ludwig. Der Kammerdiener. Roman. Wien Darmstadt, Zsolnay (1988). 8°. 363 (4) S. OLn. Illustr. OUmschl. (= Bücher der böhmischen Dörfer). EURO 78,00

1. Ausgabe (zuvor teilweise 1943 in 'Die Zeitung' im englischen Exil). Nachwort Jürgen Serke. Der Prager Dichter (1889-1946) gehörte dem Kreis um Max Brod an. - Sehr gutes Exemplar.

 

3547C.jpg

 

99     Zauner, Franz Anton - Burg, Hermann. Der Bildhauer Franz Anton Zauner und seine Zeit. Ein Beitrag zur Geschichte des Klassizismus in Österreich. Wien, Schroll 1915. 4°. VIII, 204 S. 10 Tafeln und 70 Abbildungen. OHLn. EURO 58,00

Schönes Exemplar der wichtigen Monographie über den aus Tirol stammenden Schöpfer (1746-1822) des Reiterstandbilds Joseph II. vor der Österreichischen Nationalbibliothek und der Karyatiden am Palais Pallavicini gegenüber.

 

8985B.jpg

 

100   Zweig, Stefan. Peter Altenberg. Mit Wiedergaben handschriftlicher Texte. Portraitzeichnungen Hans Fronius. (Wien) Edition Graphischer Zirkel (1994). 4°. (16) S. illustriert. OBr. Illustr. OUmschl. (= Edition Graphischer Zirkel 56). EURO 48,00

1. Ausgabe in Buchform, eines von 150 numerierten Exemplaren, Impressum von Erich Fitzbauer, dem Herausgeber, signiert (zum 75. Todestag Altenbergs). Erstdruck früh und etwas abseits 1901 in 'Stimmen der Gegenwart'. Die faksimilierten Handschriften Altenbergs aus den Sammlungen Fitzbauer und Schweiger. Der 1927 geborene Fitzbauer war 1958 Gründer der Stefan Zweig Gesellschaft. Die Zeichnungen von Fronius entstanden 1969. - Sehr gutes Exemplar.

 

3544C.jpg

 

 

 

GEORG FRITSCH ANTIQUARIAT SCHÖNLATERNGASSE 7 A-1010WIEN

Tel +43 1 5126294 email selfritsch@aon.at

www.selfritsch.at UID: ATU 12 88 47 07