GEORG FRITSCH ANTIQUARIAT SCHÖNLATERNGASSE 7 A-1010WIEN

Tel +43 1 5126294 email selfritsch@aon.at

www.selfritsch.at UID: ATU 12 88 47 07

 

 

 

AUSTRIA DREI – MAI 2020

 

 

8922B.jpg

 

1       Lasker-Schüler, Else (1869.1945). Portraitfotografie (Presse / Ullstein). 10,8 x 10,8 cm. EURO 580,00

Um 1932, als sie im November, nach Erhalt des Kleistpreises, im Rundfunk gelesen hat; gleichzeitig waren 'Arthur Aronymus' und 'Konzert' erschienen. Nach der ersten Station des Exils in Zürich, lebte sie ab 1939 in Jerusalem, zuerst im Hotel Vienna. - Sehr seltene Aufnahme, etwas beschnitten, von einem anonymen Fotografen. Am rechten Rand unten mit leichter Knickspur, sehr selten.

 

8922B2.jpg

 

* * *

 

2       alpha 13. Neue Dichtung. Hrsg. Hanns Weissenborn. Wien, Selbstverlag 1960. 8°. (16) S. OBr. EURO 78,00

Mit eigenhändigen Signaturen von Friederike Mayröcker (17.9.99) und Andreas Okopenko auf dem Deckel, der neben seinen 'publikationen' auch mit 'alpha' diese Breitenseer Dichtergruppe unterstützt hat. - Nach einem Vorläufer in Linz ('Von Mensch zu Mensch' 1950-1952 mit Kurt Klinger als Herausgeber) entwickelte sich die Zeitschrift mit Beiträgen von H.C. Artmann, Eugen Gomringer, Wieland Schmied u.a. zur bedeutendsten Zeitschrift der Avantgarde um Artmann. Nr. 13 mit Autorenverzeichnis der Folgen 9-13 und der Ankündigung des nicht mehr erschienenen Heftes 14 für September 1960. DLZ 28; Vgl. Fritsch Katalog 14/1504 (1994). - Schönes Exemplar.

 

2394C.jpg

 

3       Altenberg, Peter - Reiss, Erich (1887-1951) und Georg Engländer (1862-1927). Korrespondenz des Verlegers mit dem Bruder von Peter Altenberg. Wien Berlin 1919-1920. 9 Stücke, 13 S. Meist 4°. EURO 480,00

Von Quellenwert über 'Bilderbögen des kleinen Lebens' (1909), dem einzigen Titel Altenbergs, der nicht bei S. Fischer erschienen war und eine heftige Auseinandersetzung zwischen Reiss und Altenbergs Bruder und Nachlassverwalter hervorgerufen hat. Einer der ersten Titel des jungen Reiss, einen Monat nach Verlagsgründung 1908, erlebte im Erscheinungsjahr 1909 drei Auflagen. Nach Altenbergs Tod zehn Jahre später, übernimmt sein Bruder die Nachlassverwaltung (dessen Konkurs 1904 hatte den Dichter in Einkommensschwierigkeiten versetzt) und reklamiert die seither ausgebliebenen Abrechnungen. Die Bilderbögen waren für Reiss bewilligt worden, weil in der dort gleichfalls erscheinenden 'Schaubühne' P.A. eine Veröffentlichungsmöglichkeit fand und für das Buch 30% Autorenhonorar zugebilligt erhalten hatte. Der zweiseitige Verlagsvertrag vom 19.12.1908 ist in einer Typoskript Abschrift hier vorhanden, das Original verschollen. Engländer (Typoskript Durchschläge) 24.4.1919: "... welche Auflage die letzte ist, die Sie als beinahe vergriffen bezeichnen u.zw. die wievielte und aus welchem Jahr stammend..." - 10.5.1919: "Ich bin daher nicht gesonnen, vom Honorar das geringste nachzulassen". - 11.6.1919: "Ihre Bemerkungen ... hätten Ihrerseits einen sehr niedergehaltenen Vorschlag für die Ablösung des Buches erwarten lassen, aber nicht nach Ihren Grobheiten noch ein Anbot meinerseits." - Erich Reiss, 20.5.1920, Brief m.e.U. Briefkopf: "Bei uns aber besteht nach wie vor der Wunsch, mit Ihnen nichts weiter zu tun zu haben ..." - Engländer, 2.6.1920, eigenh. Brief m.U. 3 S. Briefkopf: "Ihrem Br. v. 20.d.M. zufolge gebe ich Ihnen zur Neuauflage von Peter Altenberg, 'Bilderbögen des kleinen Lebens' eine Nachfrist bis 30. November 1920 ... Sie aber protestieren! Sie wünschen ein Anbot dafür; ich aber mache keines mehr ...". - Reiss, 16.10.1920, Brief m.e.U. 1 S. Briefkopf: "... in Verbindung mit der 30%igen Honorarbelastung unmöglich, eine Kalkulationsbasis zu finden, so dass wir zu unserem Bedauern von einer Neu-Herausgabe des Buches Abstand nehmen müssen". Das Konvolut befindet sich in einem von Georg und Peter Altenbergs Schwester Marie Mauthner blau beschrifteten Bogen "P.A." Verlag "Reiss". Reiss heiratete 1940 im New Yorker Exil die Fotografin Lotte Jacobi.

 

2390C.jpg     2390C1.jpg

 

4       Artaud, Antonin - Mattheus, Bernd und Cathrin Pichler, Hrsg. Über Antonin Artaud. München Wien, Matthes & Seitz / Stiftung Ludwig - Museum moderner Kunst (2002). 8°. 256, [8] S. mit Abbildungen. OPp. Illustr. OUmschl. (= Batterien). EURO 35,00

1. und einzige Ausgabe, erschienen zur Ausstellung "Hommage à Antonin Artaud" in Wien, der materialreichsten ihrer Art. Beiträge von den Herausgebern, von Artaud, Maurice Blanchot, Michel Leiris, Renate Bauer, Heiner Müller, Jan Kott, László Földényi, Agnès de Beaumelle, Felicitas Thun, Boris Manner u.a. Cathrin Pichler (1946-2012) stammt aus der Familie von Hans Pichler (1877-1946), dem Kieferchirurgen von Sigmund Freud. - Schönes Exemplar.

 

2895C.jpg

 

5       Attersee (d.i. Christian Ludwig) und das Ferry Trio. Rampi Rampi / Old Man Please (45er Schallplatte). Vollillustrierte, aufklappbare Plattentasche. Wien, Extra-Platte 1988. (= Extraplatte S 8). EURO 98,00

Mit eigenhändiger Signatur des Künstlers und kleiner Zeichnung seiner charakteristischen Segelboote in der Plattentasche. Rampi Rampi ist die Glanznummer Attersees am Klavier, bis zur Erschöpfung dargeboten; hier die Aufnahme München September 1987. Zum Trio gehörten die beiden Romamusiker aus dem Burgenland, Ferry Janoska und Tibor Brandi. Die Extraplatte hat auch die Schmetterlinge verlegt (1090 Wien, Altmüttergasse 5). - Nicht bei Broken Music und Schraenen, sehr gutes Exemplar.

 

3594C.jpg

 

6       Bauer, Otto. Werkausgabe. Herausgegeben von der Arbeitsgemeinschaft für die Geschichte der österreichischen Arbeiterbewegung. Redaktion Hugo Pepper. 9 Bände (alles). Wien, Europaverlag (1975-1980). 8°. OLn. OUmschl. (Georg Schmid). EURO 450,00

1. und einzige Ausgabe der wertvollen Edition 'einer der reinsten Gestalten des Sozialismus ... seit dem Tod von Marx und Engels der größte Erzieher des Proletariats ... der glanzvollste und gedankentiefste Redner ...' (Julius Braunthal). Neben all seinen Schriften und Reden, auch aus dem Exil, hier alle Artikel aus 'Der Kampf' von 1907-1938. Seine Schwester Ida behandelt Sigmund Freud in seinem Aufsatz 'Bruchstücke einer Hysterie-Analyse' (1905, bekannt als 'Fall Dora'). - Gutes Exemplar.

 

3596C.jpg    3596C2.jpg

 

7       Becher, Johannes R. Gesammelte Werke. Herausgegeben vom Johannes-R.-Becher-Archiv der Deutschen Akademie der Künste zu Berlin. 18 Bände (alles). Berlin Weimar, Aufbau (1966-1981). 8°. Mit Abbildungen. OLn. OUmschl. (Manfred Kloppert). EURO 380,00

1. und einzige Gesamtausgabe des stark bewegten expressionistischen Dichters und Verlegers (mit Heinrich F.S. Bachmair), der im Moskauer Exil und als Staatsmann der DDR gewirkt hat. Typographie Willi Fritsch. Wertvoll mit Nachworten und umfangreichen Anmerkungen, von Alfred Klein, Ernst Stein, Host Haase, Ilse Siebert, Rolf Harder u.a. betreut, die publizistische Arbeiten mit Registern erschlossen. - Hagen 1. Kopfschnitt etwas gealtert, insgesamt gutes Exemplar mit den unversehrten Umschlägen. Vollständig, gedankt dem langen Erscheinungszeitraum, nicht häufig.

 

3595C.jpg    3595C2.jpg    3595C3.jpg

 

8       Beer-Hofmann, Richard - Struck, Hermann (Chaim ben David), Graphiker (1876-1944). Richard Beer-Hofmann, Schriftsteller (1875-1945). Kopf im Halbprofil (1921). Originalradierung, signiert, eines von 50 numerierten Exemplaren. 20,8 x 15 cm (Bild). EURO 280,00

Vom Künstler links unten signiert, von Beer-Hofmann großzügig in seinem charakteristischen Duktus. Struck, der auch ein schönes Portrait von Theodor Herzl gezeichnet hat, war nach dem Ersten Weltkrieg nach Palästina gezogen.

 

13634C2.jpg

 

9       Beethoven, Ludwig van - Kinsky, Georg. Das Werk Beethovens. Thematisch-bibliographisches Verzeichnis seiner sämtlichen vollendeten Kompositionen. Nach dem Tode des Verfassers abgeschlossen und herausgegeben von Hans Halm. München Duisburg, Henle (1955). 4°. XXII, 808 S. mit Notenbeispielen. OLn. EURO 98,00

Erste Ausgabe des Standardwerkes. Kinsky, 1882-1951, autodidakter Spezialist für Musikinstrumente und Musikerautographen, hat u.a. die Sammlung Heyer betreut und Teile für die Versteigerung durch das Berliner Antiquariat Henrici & Liepmannssohn bearbeitet. Zur Zeit des Nationalsozialismus war er zahlreichen Schikanen ausgesetzt, die, durch Zwangsarbeit und Zwangsumsiedlung, zum Verlust seiner umfangreichen Bibliothek, seines Handapparats und seiner Zettelkästen geführt haben und sein wissenschaftliches Lebenswerk fast zerstört hätten.

 

6281B1.jpg    6281B.jpg

 

10     Busch, Tristan (d.i. Arthur Schütz). Major Kwaplitschka. Entlarvter Geheimdienst. Vorwort Wickham Steed. (Wien) Danubia (1950). 8°. 348 S. 1 Tafel. OLn. Illustr. OUmschl. (Bruno Schwatzek). EURO 78,00

1. Ausgabe für Österreich und Deutschland (1946 in Zürich als 'Entlarvter Geheimdienst. Secretinismus' erschienen). Mit eigenhändiger Widmung "Herrn Hans Weigel freundschaftlich zugeeignet XII/1950 Schütz", dem von Karl Kraus geschätzten Erfinder des Grubenhundes (1911), dem Wiener Techniker (1880-1960), der 1931 bei Jahoda & Siegel die gleichnamige Schrift publiziert und vorliegendes Werk im englischen Exil verfasst hat. Eines der Lieblingsbücher von Helmut Qualtinger. Später verändert von Friedrich Torberg herausgegeben. - Schönes Exemplar, mit Umschlag seltener.

 

5470B.jpg    5470B2.jpg

 

11     Celan, Paul. Ansprache anläßlich der Entgegennahme des Literaturpreises der Freien und Hansestadt Bremen. (Stuttgart, Deutsche Verlags-Anstalt 1958). 8°. 10 (1) S. OBr. EURO 98,00

1. und einzige Einzelveröffentlichung der Rede, gemeinsam mit der 'Rede für Paul Celan' von Erhart Kästner. Die Abbildung nach einer Fotografie zeigt Celan mit Rudolf Alexander Schröder, an dessen 80. Geburtstag im Januar dieser Preis überreicht worden ist. Etwa gleichzeitig ebenso in der Neuen Rundschau zusammen mit Gedichten seines Freundes Klaus Demus erschienen. - WG 20. Nicht bei Kosch, KLG. Wenig später wechselte Celan zum S. Fischer Verlag. Leichte Lagerspuren, hinten kleiner Stempel der Buchhandlung Heger in Wien.

 

2230B.jpg

 

12     Chargaff, Erwin. Das Feuer des Heraklit. Skizzen aus einem Leben vor der Natur. (Stuttgart) Klett-Cotta (1979). 8°. 290 S. OLn. Illustr. OUmschl. (Heinz Edelmann). EURO 98,00

1. Ausgabe der autobiographischen Schrift, mit eigenhändiger Widmung des Chemikers und Schriftstellers (1905-2002) aus Czernowitz, der in seiner Jugend die Vorlesungen von Karl Kraus besucht und Gedichte verfasst hat, ehe er in die USA ausgewandert ist. - Innendeckel mit Schatten. Gutes Exemplar.

 

3601C2.jpg    3601C.jpg

 

13     Cioran, E(mile) M. Der Absturz in die Zeit. Stuttgart, Klett (1972). 8°. 142 S. OEnglbr. (= Versuche. 20). EURO 30,00

1. deutsche Ausgabe, übersetzt von Kurt Leonhard. Der bedeutende, in Paris lebende Philosoph aus Rumänien, war anfangs von Paul Celan übersetzt worden. - Gutes Exemplar.

 

10407C.jpg

 

14     Czeschka, C.O. - Keim, Franz. Die Nibelungen. Wien Leipzig, Gerlach u. Wiedling (1908). Breit Kl. 8°. 67 (1) S. OHLn. Kopfschnitt in Blau. (= Gerlachs Jugendbücherei 22). EURO 780,00

1. Ausgabe mit deren Kennzeichen: kräftige Farbgebung auf kartonähnlichem Papier. Czeschka (1878-1960) war eben an die Wiener Kunstgewerbeschule berufen und Lehrer von Oskar Kokoschka geworden. Die Buchkunst im Wien um 1900 ist hier in besonderer Weise verkörpert, auch Druck und Bronzierung betreffend, die nur in dieser Ausgabe vollendet verwendet wurden. Buchkunst für Kinder, die der Verleger Martin Gerlach seit 1901 in den durchgehend farbig illustrierten, quadratischen Bänden von Gerlachs Jugendbücherei herausgebracht hat. Nachauflagen dienten auch im Roten Wien der ästhetischen Erziehung der Kinder. - Heller, Schiefertafel IV, 3; Seebaß I, 726 und II, 621; Köln 1357; Ries 479. Hier die seltene Einbandvariante in Halbleinen, Deckel minimal geworfen.

 

7814B.jpg

 

15     Das blaue Lesebuch. [Im Auftrag der Vereinigung zur Pflege der Kleinkunst]. Hrsg. Hans Just. Wien, Sussmann 1937 [d.i. Weihnachten 1936], Kl. 8°. 63 S. OLn. (= Das blaue Kabarett, Hrsg. Hans Sieb). EURO 48,00

1. und einzige Ausgabe. Mit 9 Holzschnitt-Illustrationen von Karl Wlasak und Liesl Weiß und einem satirischen Text des Herausgebers auf das 'Dritte Reich'. Beiträge von Alfred Werner, Leo Back, Gerhart H. Mostar, Adolf Ungar u.a. - Der Verleger (so nicht bei Fischer 2011) war als Vertreter für Kiepenheuer und später für Querido und Allert de Lange tätig und hat am Salzgries 7 eine Buchhandlung betrieben. KZ Bergen-Belsen und Exil in den USA. Hans Just (1907-1970) war 1938 mit Otto Binder, später Schwiegervater von Bundespräsident Heinz Fischer, im Widerstand tätig. Das Kabarett trat im Café Arkaden bei der Universität auf, heute Café Votiv.

 

3891B1.jpg    3891B.jpg

 

16     Doderer, Heimito von. Die Dämonen. Nach der Chronik des Sektionsrates Geyrenhoff . Roman. München, Biederstein (1956). 8°. 1344 S. OLn (F.H. Ehmke). OUmschl. (Werner Rebhuhn). EURO 120,00

1. Ausgabe des von ihm als Hauptwerk betrachteten Romans, entstanden aus den 'Dicken Damen' der zwanziger Jahre, angesiedelt im Wien der Jahre 1926/1927. Handschriftliche Widmung im Erscheinungsjahr: Hilli! Dies Buch ist mein, dies Buch ist Dein. Bani. - WG 10. Umschlag mit leichten Gebrauchspuren, innen oben mit kurzem Klebstreifen verstärkt. Gutes Exemplar, mit Umschlag selten.

 

13619C.jpg

 

17     Exil - Jugendfuehrerschule des jungen Oesterreich. 5 hektographierte Lehrbriefe. London, Jugend voran (1945). 4°. Je ca. 10 S. Klammerheftung. EURO 140,00

1/ (Kostmann, Jenö) Kurze österreichische Staatsbürgerkunde. 10 S. (Nr. 4, Müller 178) - 2/ Schindel, Erich. Über Sexualerziehung. 11 S. (Nr. 5, Müller 270) - 3/ (Tesarek, Anton) Erste Hilfe bei Unglücksfällen und plötzlichen Erkrankungen. 9 S. (inkl. Ergänzung von M. Perlmann, Nr. 6/1, Müller 300 und 230, Tesarek unrichtig geschrieben) - 4/ Frischauer, Paul. Heimbeschäftigung. 9 S. (Nr. 7, Müller 110) - 5/ Bayer R(ichard). Kinderbewegung und Kindergruppen. 7 S. (Nr. 9, Müller 44). - Alle mit dem kleinen Stempel der Studienbibliothek zur Geschichte der Arbeiterbewegung Zürich. Insgesamt, noch während der Kriegszeit, sind 10 Hefte erschienen. Sehr selten, bibliographiert nach Reinhard Müller, Veröffentlichungen österreichischer Exilverlage in Großbritannien, andere Bibliographien sind fehlerhaft.

 

6092B.jpg

 

18     - Oesterreichische Nachrichten. 1. Jahrgang, Juni bis Dezember 1945 (5 Hefte) / 2. Jahrgang, Januar bis August 1946 (7 Hefte). Organ der Frei-oesterreichischen Bewegung in der Schweiz. Zürich, Frei-oesterreichische Bewegung in der Schweiz [FÖB] 1945-1946. 4°. EURO 350,00

Bis auf die erste Nummer vollständige Serie, 12 Hefte, von 13 erschienenen, etliche mit teilweise entferntem Adressaten (Britschgi & Pinkus - mit dem gleichfalls der KP angehörigen Melchior Britschgi hatte Theo Pinkus zeitweise zusammengearbeitet, hier noch Froschaugasse 18). Redaktion Willi (Wilhelm) Frank, später Irene Sessler, Georg Rechnitz. Breycha-Vauthier 38; Halfmann 351 und ÖNB Datenbank nur bis 1946 Nr. 3; nicht in DEA, Maas u.a. Beiträge von Anneliese Fritz (Eulau, später Russische Stunde in Wien, hier: Oesterreich und die Juden, auch über Marcel Pellich), Willi Frank, später Mathematiker in Salzburg, Karl Paryla, Ernst Fischer, über Viktor Matejkas Rede in Zürich im Juni 1946, Auszug seines Karl-Kraus-Beitrags im 'Plan', Ferdinand Bruckner, Hans Weigel (u.a. über das Dachaulied 1938 von Jura Soyfer), Karl Schiffer, L. Ajchenrand (übersetzt von Sessler), Ilse Benedikt über drei Monate in Wien (November 1945), Maria Schanda, Franz Stoessl u.a. - Titel jeweils mit kleinem schweizer Archivstempel.

 

5991B.jpg

 

19     Foucault, Michel. Die Ordnung der Dinge. Eine Archäologie der Humanwissenschaften. (Frankfurt am Main) Suhrkamp (1971). 8°. 469 S. mit Abbildungen. OLn. OUmschl. EURO 98,00

1. deutsche Ausgabe des von Ulrich Köppen übersetzten Hauptwerks des Strukturalismus. - Gutes Exemplar, Schutzumschlag mit minimalen Alterungserscheinungen, selten.

 

3165C.jpg

 

20     Foucault, Michel. Wahnsinn und Gesellschaft. Eine Geschichte des Wahns im Zeitalter der Vernunft. (Frankfurt) Suhrkamp (1969). 8°. 561 S. OLn. Illustr. OUmschl. EURO 98,00

1. deutsche Ausgabe. - Gutes Exemplar.

 

8800144B.jpg

 

21     Freudenberg, F(ranz). Paracelsus und Fludd. die beiden großen Okkultisten und Ärzte des 15. und 16. Jahrhunderts. Mit einer Auswahl aus ihren okkulten Schriften. Berlin, Barsdorf 1918. 8°. 276 S. 2 Portraits, 2 Abbildungen. Illustr. OHLn. (= Geheime Wissenschaften XVII).. EURO 88,00

Solides Exemplar der selteneren 1. Ausgabe, in der auch vom Autor herausgegebenen Reihe, die sich mit Alchemie, Kabbala, Rosenkreuzerei, Freimaurerei, Hexenwesen u.a. beschäftigt hat. - Leichte Gebrauchsspuren, vorderes Gelenk locker.

 

3602C.jpg

 

22     Fröhlich, Gertie (d.i. Gertrud Prachensky), Graphikerin, geb. 1930. Argus und Jo. Originalradierung auf Bütten, signiert, 21,5 x 17,5 (Bild), 30 x 27,5 cm (Blatt). (Wien 1979). . EURO 140,00

"Für Hans Kann zum 52. Geburtstag". Der Wiener Komponist (1927-2005) war auch Hausherr der Künstlerin, die seit den frühen Tagen der Galerie nächst St. Stephan die Wiener Avantgardekünstler an vorderster Front begleitet hat (Plakate Filmmuseum u.a.). Nach ihrer Teilnahme an Ausgrabungen im Nahen Osten hat sie sich vermehrt mythologischen Erscheinungen gewidmet.- Eines von wenigen h.c. Exemplaren in sehr gutem Zustand.

 

13636C.jpg

 

23     Fuchs, Ernst. Architectura caelestis. Die Bilder des verschollenen Stils. (VORZUGSAUSGABE). Salzburg, Residenz 1966. Breit 4°. 212 S. OLn. Illustr. OUmschl. Blauer Originalleinenschuber mit Goldprägung. EURO 250,00

Eines von 200 Exemplaren der numerierten Vorzugsausgabe, mit eigenhändiger Widmung im Erscheinungsjahr und den beiden Originalradierungen (vom Verlag Originallithographien genannt) SPHINX MYSTAGOGO (Weis 92 Ic) und GROTTE DER DAPHNE (Weis 93 III), die Fuchs im Erscheinungsjahr in Reichenau gezeichnet hat. - Umschlag am oberen Rand minimal rasiert, gutes Exemplar, die Graphiken tadellos.

 

3586C.jpg

 

24     Gerstl, Elfriede. Narren & Funktionäre. Aufsätze zum Kulturbetrieb. Mit einem Vorwort von Franz Schuh. Wien, FF & LM (d.i. Frischfleisch & Löwenmaul) 1980. 8°. 29 S. OBr. (= Die neue Literatur - NL 1/80). EURO 58,00

1. und einzige Ausgabe, mit der Portraitaufnahme der Dichterin von Thomas Prix, der hier auch die Redaktion innehatte. Auftakt der kurzlebigen Literaturreihe der Zeitschrift FF & LM. - Schönes Exemplar. Beiliegt eigenhändige Ansichtspostkarte (Innsbruck) der Dichterin (1932-2009) im Juni 1959 an ihre Mutter Renée, mit der sie in Wien als U-Boot den Krieg überlebt hatte: "Gestern hab' ich meine Gedicht(sic) vorgelesen, Felmayer war zuckersüß. Es wird fast ganztägig geblödelt u. von Lokal zu Lokal gezogen." Felmayer, Herausgeber ihrer ersten Buchpublikation, hatte das 'Treffen der Jungen' während der Innsbrucker Kulturwoche geleitet.

 

2449C.jpg    2449C1.jpg

 

25     Gusswerk (Mariazell) - (Festschrift) Gewidmet zur Feier der silbernen Hochzeit des Werks-Direktors Herrn W[enzel] Hruška 1869 / 1894 von der Werksfeuerwehr Gußwerk. Mappe, Handschrift und Originalfotografie. (Gusswerk 1894). 4°. Lederband mit Eisenbeschlägen. EURO 180,00

Das Titelfoto zeigt den Jubilar, Vater des unglücklichen Industriellen und Politikers Eduard Hruschka (1870-1935) und letzten Direktor (1890-1897) des Werkes, umringt von der Feuerwehrmannschaft. Über 50 Signaturen der Belegschaft. Das um 1740 vom Stift St. Lambrecht südlich von Mariazell gegründete Eisengusswerk, das vor allem im 19. Jahrhundert florierte und dessen Erzeugnisse als 'Mariazeller Guss' überregionale Bekanntheit erlangten, wurde nach dem Entstehen der Österreichisch-Alpine Montangesellschaft 1881, im Zuge der Neustrukturierungen 1898 geschlossen. - Dekoratives Stück mit assemblierten Gussmotiven in Eisen. Unikat.

 

13585C.jpg

 

26     Haushofer, Marlen, Schriftstellerin (1920-1970). Portraitaufnahme als Kind, Halbfigur. Fotografie. Steyr, August 1921. Ansichtspostkarte. 8°. EURO 280,00

Die Aufnahme der ganzen Figur, sitzend, wurde im August 1921 in einem Steyrer Fotoatelier gemacht (abgebildet bei Strigl, Haushofer, S. 23), hier ein etwas später Abzug (ohne Beine). Diese Postkarte ('Echte Fotografie') war im Haushalt von Rudolf und Erna Felmayer gerahmt aufgestellt; unser Exemplar, aus dem Nachlass von Hans Weigel, in goldgefärbtem Wechselrahmen der 50er Jahre. - Selten.

 

3611C.jpg

 

27     Haydn, Joseph. Die Zehn Gebote der Kunst. Zehn Canons [3- und 4stimmiger Gesang]. Titelauflage mit neuem Text. Leipzig, Breitkopf & Härtel PN 1455. [1810]. Quer Gr. 4°. 8 S. Schwarzes Halbleinen um 1900. EURO 250,00

Erstdruck dieser Version, Datierung nach Hoboken XXVIIa:1-10. Neuer Text zu 'Heiligen zehn Gebote', im Jahr nach dem Tod des Komponisten. - Leicht stockfleckig, alter Stempel der Musikschule Kaiser in Wien, die von Karl Kaiser gegründet und nun von Rudolf Kaiser (1867-1914) betrieben wurde und an der Ferdinand Hellmesberger, Felix Weingartner u.a. unterrichtet haben.

 

3589C.jpg

 

28     Henisch, Peter. Vom Baronkarl. Peripheriegeschichten und andere Prosa. (Frankfurt, S. Fischer 1972). 8°. 106 S. mit Abbildungen. OKt. (= Reihe Fischer 29). EURO 35,00

1. Ausgabe seiner zweiten Buchveröffentlichung, den in Favoriten angesiedelten Geschichten um den Sandler, die Ankerbrotfabrik u.a., illustriert mit Wiedergaben von Fotografien seines jüngeren Bruders Walter Henisch, der eben Pressefotograf bei der Arbeiterzeitung geworden war; anhand des gemeinsamen Vaters, des Fotografen Walter Henisch sen. hat Peter Henisch mit 'Die kleine Figur meines Vaters' später einen Roman geschrieben. Henisch' Erstling war in derselben Reihe des Verlags erschienen. - Ungelesenes Exemplar.

 

2445C.jpg

 

29     Huppert, Hugo. Erinnerungen an Majakowskij. (Frankfurt) Suhrkamp (1966). 8°. 168 S. OKt. OUmschl. (Willy Fleckhaus). (= edition suhrkamp 182). EURO 48,00

1. Ausgabe, Widmungsexemplar in seiner charakteristischen Kinderschrift "Dem liebenswürdigen Kollegen Hans Heinz Hahnl ... Nov. 1975" und eigenh. Eintragung auf dem Innendeckel: Dieses Werk erscheint neubearbeitet und erweitert unter dem Titel 'Ungeduld des Jahrhunderts' ... Anfang 1976 im Berliner Henschel-Verlag, DDR." Der Wiener Dichter und Übersetzer (1902-1982) hatte lang in der Sowjetunion gelebt und Majakowskij zwei Jahre vor dessen Tod kennengelernt. Hahnl (1923-2006) war verdienstvoller Journalist (AZ) und Schriftsteller.

 

6317B1.jpg    6317B.jpg

 

30     Hyperiondruck - Dante Alighieris göttliche Comödie übertragen von Philalethes [d.i. Johann König von Sachsen]. 3 Bände. München, Hans von Weber 1914-16. 4°. 4 Bl. 189 S. 1 Bl; 4 Bl. 191 S; 4 Bl. 196 S. OPp. mit Rücken- und Deckelschild. (= Fünfter Hyperiondruck). EURO 480,00

Eines von 400 numerierten Exemplaren auf Van Gelder Bütten (gesamt 500), Ex libris (Maximi) Liane Matuschka-Greifenklau (1896-1937), die spätere Ehefrau des k.u.k. Politikers Ludwig Freiherr von Flotow. - Rodenberg 415. Unbeschnittenes Exemplar in der Originalgestalt, Einbände leicht berieben, oberes Kapital von Band 1 fachmännisch repariert (Papierbezug an der Kante eingerissen) - wird meist nur in privaten Einbänden angeboten.

 

2361C.jpg    2361C1.jpg

 

31     Jonke, G(ert) F(riedrich). Glashausbesichtigung. (Frankfurt am Main) Suhrkamp (1971). 8°. 127 (1) S., 7 Bl. OKt. (= edition suhrkamp 504). EURO 78,00

Die Taschenbuchausgabe mit eigenhändiger Widmung an Hubert Fabian Kulterer: "Lieber Kultara, Du bist a richtige Klogenfuata Pipn" (Unterrabnitz 25.6.1972). - Leichte Gebrauchsspuren. - Etwas unfrisch.

 

3839A1.jpg    3839A.jpg

 

32     Kalbeck, Max. Antike und romantische Musen. Leipzig Wien Zürich, Ilf 1920. 12°. 75 (1) S. 2 Bl. OHPgt. EURO 58,00

1. und einzige Ausgabe, eines von 50 numerierten und eigenh. signierten Exemplaren (unter seinem Portrait nach der Aufnahme von Franz Löwy). Enthält hauptsächlich Übersetzungen des Brahmsbiographen, Daniel-Spitzer-Herausgebers und bedeutenden Wiener Musikkritikers (1850-1921), dessen Sohn Paul eben Helene Thimig geheiratet hatte. Der Verlag existierte nur ein Jahr. - Mit großem Exlibris des Wiener Widerstandskämpfers Walter Popik (1910-1945), der 1942 nach Theresienstadt und 1944 nach Auschwitz gekommen ist. - Gering bestoßen.

 

6257B.jpg    6257B2.jpg

 

33     Kein, Ernst. Alltagsgeschichten. Wien, Bergland Verlag (1959). 8°. 76 S. 2 Bl. OPp. (= Neue Dichtung aus Österreich, Hrsg. Rudolf Felmayer, Band 55). EURO 35,00

1. Ausgabe der ersten Buchveröffentlichung. Kein, 1928-1985, ist neben H.C. Artmann und Gerhard Rühm, am Rand der Wiener Gruppe, Erfinder des Systems, Wiener Dialektgedichte in Lautschrift wiederzugeben und für avantgardistische Unternehmungen zu nutzen (Wiener Panoptikum etc.). Geringfügig unfrisch.

 

3745A.jpg

 

34     - und Jörg Hornberger. Wiener Panoptikum. gedichta fon Ernst Kein. büda fon Jörg Hornberger. Wien München, Jugend & Volk [1970]. 8°. 64 S. Illustr. OPp. EURO 58,00

1. Ausgabe. Mit seiner Mutter in der Nachbarschaft Artmanns zuhause, war er mimosenhaft empfindlich. Mit dem kleinen Lexikon für Nichtwiener.

 

698C.jpg

 

35     Kerouac, Jack. Die Verblendung des Duluoz. Eine abenteuerliche Erziehung, 1935 - 1946. Darmstadt, Melzer 1969. 8°. 399 S. OLn. Illustr. OUmschl. (Rambow & Lienemeyer). EURO 38,00

1. deutsche Ausgabe des autobiographischen Berichts in einem selten guten Exemplar.

 

3504B.jpg

 

36     Kippenberger, Martin - Sattmann, Dieter, Fotograf, geb. 1947. Ansprache an die Hirnlosen (Plakat im Hintergrund Wien 1984). (Café Alt-Wien) Evelyn Oswald und Helmut Eisendle im Vordergrund. Fotografie, Originalabzug, Silbergelatine, 24 x 18 cm. EURO 280,00

Vielschichtiges Dokument des frühen Wirkens von Kippenberger in Wien, im Jahr seiner ersten Einzelausstellung bei Peter Pakesch. Evelyn Oswald (1955-2000), deren Bruder und Eltern das Kaffeehaus übernommen hatten, langjährige Gefährtin von Kurt Kalb, des spiritus rector aller Wiener Avantgardebestrebungen, langsam im Begriff Attersee zu erhören, von dem ein Plakatzipfel zu sehen ist, umarmt hier den Dichter Eisendle (1939-2003), der in Kalb, geb. 1935, einen Sammler seiner Unikatbücher gefunden hatte. Kippenberger hat ihr 1987 im Druck seinen Katalog 'Peter 2' gewidmet. - Verso mit Fotografenetikett, mint.

 

13637C.jpg

 

37     Koestler, Arthur. Die Wurzeln des Zufalls. Bern München Wien, Scherz (1972). 168 S. OPp. OUmschl. EURO 68,00

Die seltenere 1. Ausgabe des einst stark nachgefragten Werks, gleichzeitig mit dem englischen Original erschienen. - Gutes Exemplar.

 

3608C.jpg

 

38     Kofler, Werner. Üble Nachrede - Furcht und Unruhe. (Hamburg, Rowohlt 1997). 8°. 77 (2) S. Illustr. OPp. (Walter Hellmann). EURO 35,00

1. Ausgabe. - Anhand des Robert-Musil-Stipendiums entwickelte, bedeutende Satire österreichischer Literaturverhältnisse, die auch Splitter aus der gerichtsanhängigen Strafsache um 'Holzfällen' von Thomas Bernhard verwendet. - Nicht häufig.

 

2446C.jpg

 

39     Kokoschka, Oskar. Briefe I - IV. 1905 - 1976. Herausgegeben von Olda Kokoschka und Heinz Spielmann. 4 Bände. (Düsseldorf) Claassen (1984-1988). 8°. Mit zahlreichen Abbildungen und Illustrationen. OLn. Ilustr. OUmschl. EURO 98,00

1. Ausgabe des monumentalen Briefwerks, mit Anmerkungen und Register als Quelle für die Kunst in Wien um 1900, Dresden in den Zwanziger Jahren, dem Londoner Exil und den späteren Jahren in Salzburg und in der Schweiz wertvoll. - Raabe/HB 17. Sehr gutes Exemplar.

 

3607C.jpg    3607C2.jpg

 

40     Kolmar, Gertrud. Das lyrische Werk. Heidelberg Darmstadt, Lambert Schneider 1955. Gr. 8°. 349 S. mit Abb. OEnglbr. (= Veröffentlichungen der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, Darmstadt 6). EURO 38,00

WG 5. 1. Ausgabe der von Hermann Kasack zusammengestellten Gesamtschau mit zahlreichen Erstdrucken der 1943 ermordeten bedeutenden Dichterin, mit einem Nachwort von Jacob Picard. Umschlag oben mit winziger Läsur, etwas gebleicht.

 

3080A.jpg

 

41     (Kraus, Karl) - Der Querulant. Eine Wochenschrift von Karl Adler. 1. (recte 2. und letztes) Heft. Wien, (Selbstverlag) 23.1.1925. Kl. 8°. 61 (1) S. Illustr. OBr. EURO 140,00

Dietzel 2459. Im Titel Fortsetzung seiner 5 Jahre zuvor begonnenen und ebenfalls nach dem ersten Heft eingestellten Zeitschrift. Adler setzt hier den 'Kampf gegen (Karl) Kraus auf parteipolitischem Boden mit gleichzeitigen Angriffen gegen (Friedrich) Austerlitz fort' (Bilke). Mit dem von Karl Adler kommentierten Beitrag Viktor Adlers 'Gefackel' aus dem Jahr 1900, "um diesen von dem 'Verdacht' zu befreien, er sei Kraus positiv gegenübergestanden". Enthält weiters ein Bekenntnis zu Josef Popper-Lynkeus und heftige Angriffe auf die österreichische Sozialdemokratie und ihre Führer. Als junger Mann war Adler mit Berhold Viertel, vor der Matura, nach Paris ausgerückt.

 

2120A.jpg    2120A1.jpg

 

42     - Karl Kraus. Dokumente und Selbstzeugnisse. Zürich, Pegasus 1945. 8°. 32 S. OBr. EURO 45,00

1. und einzige Ausgabe, mit dem Erstdruck 'Hitler' aus dem Manuskript von 1934, von Helene Kann im Zürcher Exil angeregt, die hier auch eine Ausgabe von 'Die letzten Tage der Menschheit' veranstaltet hatte. Mit ihr und ihrer Schwester Elisabeth Reitler, die Oskar Kokoschka gemalt hatte, war Kraus seit 1904 bekannt, sie hat Teile seines Nachlasses gerettet, wenn auch Editionen verhunzt. Hier auch ein schöner Nachruf auf Kraus von Werner Kraft, der abseits 1936 in Czernowitz erschienen war und Zitate von Heinrich Fischer, Armin Friedmann, Theodor Haecker, Ernst Krenek, Edwin Rollett u.a. - WG 2; Kerry K 541. Deckel mit eigenhändiger Widmung des Musikhistorikers Willi Reich (1898-1980), der seit 1938 in der Schweiz lebte, wohl an Hans Weigel. Gutes Exemplar.

 

13624C.jpg

 

43     Kriegs-Almanach 1914-1916. Hrsg. Karl Kobald, Buchschmuck Otto Friedrich. Wien, Selbstverlag des Kriegshilfsbüros des k. k. Ministerium des Innern 1916. 8°. 215, XXI S. mit Abbildungen. Kopfgoldschnitt. Illustr. OPgt. OSchuber. EURO 68,00

Enthält: Rainer Maria Rilke, 'Skizze zu einem Sankt Georg', Arthur Schnitzler, 'Sprüche in Versen', Stefan Zweig, 'Der Krüppel', Guido Adler, 'Tonkunst und Weltkrieg' (Möge sie der Hammer aus der sechsten Symphonie von Mahler treffen), Ebner-Eschenbach, Rosegger, Wildgans, Schönherr u.a. Notenbeilagen von Robert Fuchs, Franz Lehar, Franz Schreker 'Das feurige Männlein' u.a. Abbildungen von Artikeln der Kriegsfürsorge (Künstlerkarten, Ex libris [Karl Sterrer] u.a.), Medaillen, Abzeichen und Vivatbänder. - Sehr gutes Exemplar auf festem Papier mit dem Pseudopergamenteinband, in diesem Zustand selten.

 

2332C.jpg

 

44     Lampersberg, Gerhard - Byron, Lord (George Gordon). Manfred. Ein dramatisches Gedicht. Englisch und Deutsch. Im Versmaß des Originals übersetzt von Joseph Emmanuel Hilscher (1804-1837). Nachwort von Heinrich O. Proskauer. Basel, Zbinden 1975. 8°. 120 S. Illustr. OKt. (Katharina Eisleben). (= Aus mitteleuropäischen Geistesleben). EURO 120,00

1. Einzelausgabe der Übersetzung des böhmischen Dichters, mit eigenhändiger Widmung des Komponisten Gerhard Lampersberg "pepo gerhard l." (1928-2002) an "hubert fabian" (Kulterer) 1983, mit einem Notenbeispiel, das den Titel variiert. Der Dichter und Lebenskünstler Kulterer (1928-2009), in Aich bei Bleiburg in Kärnten beheimatet, war gelegentlich Gast der Veranstaltungen am Tonhof des Komponisten und Dichters in Maria Saal, so auch bei der Aufführung der Einakter von Thomas Bernhard ebendort. Bernhard hat Kulterer ein Exemplar seines 'Frost' 1963 gewidmet.

 

6745B1.jpg    6745B.jpg

 

45     - Strauss, Richard. Tennyson's Enoch Arden. Ein Melodrama für Pianoforte zweihändig. op. 38. [Partitur] Ausgabe mit deutschem und engl. Text. New York, Forberg (1980). 4°. 24 S. OBr. EURO 250,00

Mit eigenhändiger Widmung und abfälligem Urteil von Gerhard Lampersberg: "dreck kein ausdruck würde sagen scheiße übersetzung unmöglich Original sowieso idiotisch change my dearest friend Gerhard Lampersberg". - Glenn Gould hat in seinen Leselisten auch Tennyson berücksichtigt. Thomas Bernhard, der Lampersberg Einiges zu verdanken hat, in 'Die Berühmten': 'Der Staat jammert / Aber was ist der Staat ohne die Kunst / ohne die hohe Kunst / Dreck ganz einfach Dreck sonst nichts.'

 

3593C2.jpg    3593C.jpg

 

46     Lec, Stanislaw Jerzy. Über Brücken schreitend. Gedichte. Übersetzt von Helene Lahr, Vorwort von Franz Theodor Csokor. Wien, Zwei Berge Verlag 1950. 8°. 64 S. OEnglbr. EURO 32,00

1. deutsche Ausgabe des kulturellen Geschäftsträgers Polens in Wien, der später mit seinen 'Unfrisierten Gedanken' berühmt geworden ist. Klappentext mit Hinweis auf die erste Folge von 'Tür an Tür'. Frontispiz mit gezeichnetem Portrait des Dichters und Diplomaten von Ernst Paar. Der Verleger, August Beranek, hat sich Anfang 1951 in die DDR abgesetzt, um dort im Akademie-Verlag tätig zu sein (1938 war er mit der Abwicklung des Internationalen Psychoanalytischen Verlags befasst gewesen). - Umschlag etwas unfrisch.

 

8800218B.jpg

 

47     Lehmann, Wilhelm. Der grüne Gott. Ein Versbuch. Berlin, Otto Müller 1942. 8°. 71 S. OPp. Etwas unfrisch. EURO 48,00

WG 17. 1. Ausgabe in einem guten, leicht bestoßenen Exemplar. 'Ein großer Teil der Auflage wurde 1943 durch Fliegerbomben vernichtet' (MM 22, S. 48).

 

2874A.jpg

 

48     Lem, Stanislaw. Erzählungen. (Frankfurt) Insel Verl., 1979. 8°. 487 S. OLn. OUmschl. (= Werke in Einzelausgaben). EURO 98,00

1. deutsche Ausgabe, mit eigenhändiger Signatur auf dem Vortitel, datiert 1983, an einem seiner zahlreichen, teils viele Wochen dauernden Aufenthalten in Wien (Franz Rottensteiner). - Ex libris auf Innendeckel.

 

3610C2.jpg    3610C.jpg

 

49     Lichnowsky, Mechtilde. Der Kinderfreund. Schauspiel in fünf Akten. Berlin, Erich Reiss, 1919. 8°. 98 S. 1 Bl. OKt. Rücken fleckig. EURO 48,00

1. Ausgabe, nicht häufig. 'Diese frühe Sprachsatire ... greift nicht nur linguistische Probleme in wittgensteinscher Sprachspiel-Manier' auf, 'sondern ist auch ein Plädoyer für die innovative Sprachphantasie der Künstler, für Modernität'; bei Lektüre dieses Schuldramas ist man 'verführt, sich an Ludwig Wittgenstein und seine Jahre als Dorfschullehrer zu erinnern ...' (Emonts, ML. Sprachlust und Sprachkritik, Würzburg 2009, S. 33). - Verbotenes klingt auch noch an.

 

3908A.jpg

 

50     Lublinski, Samuel. Kaiser und Kanzler. Tragödie. Leipzig, Xenien-Verlag 1910. 8°. 2 Bl. 94 S. 1 Bl. OKt. EURO 48,00

WG 23. 1. Ausgabe. Vorderer Deckel mit handschriftlicher, eigenhändiger(?) Anmerkung "Für den Volkschillerpreis [Volks-Schillerpreis]", für den das vorliegende Werk, das letzte zu Lebzeiten des im Dezember 1910 verstorbenen Autors erschienene, offenbar eingereicht worden ist.

 

2770A.jpg

 

51     Mahler, Gustav - Stauber, Paul. Vom Kriegsschauplatz der Wiener Hofoper: Das wahre Erbe Mahlers. Kleine Beiträge zur Geschichte der Wiener Hofoper nebst einem Anhang: Dokumente zum Fall Hirschfeld. Wien, Huber & Lahme, 1909. Gr. 8°. 68 S. OBr. Unbeschnitten. EURO 98,00

1. und einzige Ausgabe, mit eigenhändiger Widmung Staubers an (den Pianisten) Richard Robert (d.i. Robert Spitzer, 1861-1924, Lehrer von Rudolf Serkin und George Szell). Der Musikkritiker des Illustrierten Wiener Extrablatts (1876-1918) war im Dezember des Vorjahrs mitverantwortlich für die Störung der Uraufführung von Arnold Schönbergs 2. Streichquartett gewesen. Hier bezieht er weiters Stellung für (Robert) Hirschfeld gegen Angriffe von Paul Stefan. - Gutes Exemplar, selten.

 

6048B.jpg

 

52     Mayröcker, Friederike. Larifari. Ein konfuses Buch. Wien, Bergland Verl., (1956). 8°. 49 S. OPp. mit Deckel- und Rückenschild, OCellophanumschlag. (= Neue Dichtung aus Österreich 18). EURO 48,00

1. Ausgabe ihres Erstlings. Kurze Prosa in der Reihe von Rudolf Felmayer, die gegen Jahresende auch Ernst Jandl, Andere Augen, dessen Erstling veröffentlicht hat. - Sehr gutes Exemplar. Siehe Nr. 2.

 

6043B.jpg

 

53     Militaria - Gustav Prinz von Wasa, österr. FML (1799-1877). Eigenh. Brief m.U. Wien 23.III.1857. 1 1/2 S. 4°. EURO 80,00

Geboren als Gustav von Holstein-Gottorp, Prinz von Schweden, ab 1829 Gustav Wasa, war seit 1825 in österreichischen Diensten und zuletzt Kommandant der Wiener Division (Ulanen). Schönes Empfehlungsschreiben für den Auditor Adolf Ullmann.

 

12546C.jpg

 

54     Milanollo, Schwestern - Kriehuber, Josef. Maria und Teresa Milanollo. Violinduo, Rivalinnen von Nicolo Paganini. Altkolorierte Original-Lithographie. Kniestück sitzend, Druck J. Höfelich. Wien, Pietro Mechetti (1843). 39 x 30 cm Bildausschnitt. EURO 480,00

Maria (1832-1848) schlingt den rechten Arm um ihre Schwester (1827-1904) und legt die linke Hand auf ihren linken Arm. Die Schwestern aus dem Piemont hinterließen in Adalbert Stifters Erzählung 'Zwei Schwestern' (1850) und Theodor Fontanes Roman 'Frau Jenny Treibel' (1892) literarische Spuren. 1843 waren sie erstmals in Wien aufgetreten. - Wurzbach 1367. Neueres Passepartout, gerahmt. Aus dem Arbeitszimmer von Hans Weigel am Kohlmarkt. Schönes Blatt, selten.

 

13631C.jpg

 

55     Miniaturen - Schidlof, Leo R. The Miniature in Europe in the 16th, 17th, 18th and 19th Centuries. 4 Bde. Graz, Akademische Druck- u. Verlagsanstalt 1964. 4°. OLn. mit Rückenschild. Etwas abgegriffen. EURO 480,00

Das Standardwerk mit 5600 Künstlerbiographien und 1284 Abbildungen (in den beiden Tafelbänden) in einem guten Exemplar, in 1000 numerierten erschienen.

 

3912A.jpg

 

56     Most, Joh(ann). Die Pariser Commune vor den Berliner Gerichten. Eine Studie über deutsch-preußische Rechtszustände. Braunschweig, Bracke jr. 1875. 8°. 64 S. Etwas späteres HLdr. EURO 180,00

1. Ausgabe dieser frühen Schrift des wilden Hundes aus Augsburg, der seit dem Vorjahr als Abgeordneter im Reichstag vertreten war, immer wieder verhaftet worden und schließlich 1882 nach Amerika ausgewandert, wo er zum Anarchisten geworden ist. Der berüchtigte Hermann Tessendorf hatte für Most nach einem Vortrag zum Thema, bereits Haft erwirkt. - Kaum gebräunt, sehr selten.

 

2287C.jpg

 

57     Nestroy / Scholz / Treumann - Kriehuber, Josef. Wenzl Scholz / Carl Treumann / J(ohann) Nestroy um einen Tisch gruppiert. Originallithographie mit faksimilierten Signaturen. 35 x 45 cm gerahmt. 8°. EURO 480,00

Das Kleeblatt des Carl-Theaters nach dem Tod von Direktor Carl Carl, als Nestroy das Theater übernommen hatte, eine europäische Sehenswürdigkeit. Der dicke Scholz (1787-1857), für den er zahlreiche Rollen als sein Partner geschrieben hatte, der quirlige Treumann (1823-1877), der sich 1851 hinzugesellt hatte und der bedeutendste Satiriker der deutschsprachigen Bühne (1801-1862) auf dem Höhepunkt seiner Wirkung. Scholz und Nestroy sitzend, Treumann in der Mitte hinter dem Tische stehend. - Wurzbach 1433. Aus dem Arbeitszimmer von Hans Weigel am Wiener Kohlmarkt. Blatt etwas alt beschnitten.

 

13630C.jpg

 

58     (Neukirch, Benjamin). Herrn von Hoffmannswaldau und andrer Deutschen außerlesener und bißher ungedruckter Gedichte erster (-anderer) theil, nebenst einer vorrede von der deutschen Poesie. 2 Bände in 1. Leipzig, T. Fritsch 1697. 8°. Gestochener Titel, 2farbiger Titel, 20 Blatt Vorrede und Register, 403 Seiten. Schlußvignette Ananas; 2farbiger Titel, 8 Blatt Register, S. 1-192,167-182,185-248, 151(=251)-362 (recte 382) Seiten. Pergamentband der Zeit mit handschriftlichem Rückentitel, etwas nachgedunkelt, im Gelenk etwas lose. EURO 380,00

Dünnhaupt (Neukirch) 1.Ib; FdF 1345 (Teil 1); Dünnhaupt (Neukirch) 1.IIb. Diese ersten beiden (die einzigen wirklich von Neukirch herausgegebenen) enthalten 110 vorher ungedruckte Gedichte mit der Signatur C.H.v.H. Mit ihnen beginnt erst die kontinuierliche Publikation. Teil 1 wieder mit den erotischen Gedichten, die sog. B-Redaktion, erste von 3 Varianten in diesem Druckjahr; Teil 2 in der Variante der 2. Fassung der A-Redaktion, erstmals mit der Korrektur des Kolumnentitels (Begräbniß-Gedichte statt Hochzeit-Gedichte) auf S. 169.

 

1193A.jpg    1193A1.jpg

 

59     Ossipow, N(ikolai). Tolstois Kindheitserinnerungen. Ein Beitrag zu Freuds Libidotheorie. Leipzig Wien Zürich, Internationaler Psychoanalytischer Verlag 1923. 8°. 171 S. 2 Bl. OHLn. (= Imago-Bücher II). EURO 48,00

1. Ausgabe. Der erste Psychoanalytiker in Russland (1877-1934) war 1910 in Wien bei Freud gewesen und hatte mit Mosche Wulff Arbeiten von Freud übersetzt. Er wohnte mittlerweile, nach der Revolution, in Prag. - Grinstein 24857. Das zweite der Imago-Bücher, schönes Exemplar in der selteneren, gebundenen Variante.

 

6123B.jpg

 

60     Pannwitz, Rudolf. Mythen. 9 Bände (alles Erschienene). Nürnberg - München-Feldafing, Hans Carl 1919-1921. 21:16 cm. OPp. und OBr. (Band 7). EURO 78,00

WG 18. 1. Ausgabe, komplett nicht häufig. Titelzeichnung von Friedrich Mauracher, Druck von Heinrich Schiele, Regensburg. I. Das Lied vom Elen - II. Psyche - III. Der Elf - V. Faustus und Helena - VI. Ladinersage - VII. Märchen von den beiden Brüdern - VIII. Das namenlose Werk - IX. Der Gott - X. Logos. Mythen IV ist nicht erschienen. Mit Hinweisen auf Vorlagen (ägyptische Märchen, babylonische Texte, Gilgamesch-Epos), die Krischna-Übertragung durch K. E. Neumann, die Arbeiten von Kurt Breysig u.a. Insgesamt sehr gut erhaltenes Exemplar.

 

2775A.jpg    2775A1.jpg

61     Pariser Zeitung - Neumann, Rudolf, Vorwort. Ein Jahr Pariser Zeitung. Herausgegeben von Verlag und Schriftleitung der Pariser Zeitung. (Paris, Pariser Druckerei und Verlag 1941). 8°. 182 S. mit Abbildungen und Illustrationen, 1 Bl. OPp. EURO 180,00

1. Ausgabe. Im Gründungsjahr in dieser Tochtergesellschaft des Eherverlags erschienen, Chefredaktion Rudolf Sparing, zuvor Das Reich. Sehr seltenes Dokument der NS Propaganda im besetzten Frankreich. Die deutsche Tageszeitung (auch mit französischen Artikeln) bestand von 1941 bis 1944. Beiträge von Hans Havemann, Joseph Gregor, Wiener 'Haus der Mode', Carl Diem, Paul Brix über den Père Lachaise u.a. - Fleck auf Deckel, gutes Exemplar.

 

2300C.jpg

 

62     Plath, Sylvia. Ariel. Gedichte. Englisch und Deutsch. Deutsch von Erich Fried. (Frankfurt) Suhrkamp (1974). 8°. 176 S. OPp. OUmschl. (= Bibliothek Suhrkamp 380). EURO 35,00

1. deutsche Ausgabe, nach dem Selbstmord von ihrem Witwer Ted Hughes 1965 erstmals herausgegeben und seither von Erich Fried (und Carla Wartenberg, die aus Berlin nach London geflüchtet war und wie er in Hampstead wohnte) nach und nach übersetzt.

 

2440C.jpg

 

63     Plener, Ernst von. Die englische Fabrikgesetzgebung. Wien, Gerold 1871. VI,113 S. HLn. der Zeit. EURO 38,00

ÖBL VIII,123. 1. Ausgabe. Der spätere österreichische Finanzminister und langjährige Rechnungshofpräsident äußert sich im Vorwort positiv über die entsprechenden Arbeiten von Engels, Brentano und Marx (Kapital): 'Diese Marx'sche Schilderung ist gegenwärtig unstreitig die beste deutsche Darstellung der englischen Fabrikgesetzgebung ...'

 

288A.jpg

 

64     Polgar, Alfred - Mandl, Hans, Wiener Politiker (1899-1970). Brief m.e.U. Wien 24.10.1950. 1 S. 4°. Gedruckter Briefkopf. 8°. EURO 120,00

Als Stadtrat der Verwaltungsgruppe III (Kultur) an Alfred Polgar in New York mit Wünschen zu dessen 75.(!) Geburtstag. "Die von Ihnen geschaffene und zu hoher Meisterschaft gebrachte neue literarische Art wird von Fachleuten gern als 'kleine Form' bezeichnet, doch trifft dies nur für den Umfang zu ... Es liegen viele Beweise vor, daß Sie die Heimat auch in der Fremde nicht vergessen haben ...". Mit Kuvert mit geprägtem Absender 'Bürgermeister der Stadt Wien'. Mandl war bis 1965 im Amt und sehr verdienstvoll. Polgar (1873-1955) ist auf Dauer nicht nach Wien zurückgekehrt. Sein 77. Geburtstag war am Tag der Abfassung der Glückwünsche bereits eine Woche verstrichen.

 

3619C.jpg

 

 

 

65     Polizei - Neubauer, Franz. Die Gendarmerie in Österreich 1849-1924. Wien, Verl. d. Gendarmerie-Jubiläumsfonds (1925). Gr 8°. 600 S. XIII Farbtafeln. OHLdr. EURO 78,00

1. Ausgabe, eines der numerierten Vorzugsexemplare, vom Verfasser signiert, ebenso von Franz Nusko (1879-1959), dem Gendarmeriegeneral. Entgegen der Angabe auf dem Titel mit 13 Uniformtafeln vollständig. - Gutes Exemplar.

 

3600C2.jpg    3600C.jpg

 

66     Protzen, Otto. Eine Studien-Fahrt. Drei Monate im Ruderboot auf Deutschlands Gewässern. Stuttgart-Leipzig, Deutsche Verlags-Anstalt 1900. 4°. 82 S. mit sehr zahlreichen Illustrationen, 15 (davon 8 doppelseitig) Tafeln, 1 doppelseitige Karte, 1 Bl. Illustr. OLn. EURO 68,00

1. Ausgabe, selten. Der Spitzensegler, Marinemaler und Sportschriftsteller (1868-1925) schildert und illustriert seine Fahrt von Berlin nach Hamburg, durch den Nord-Ostsee-Kanal nach Kiel (Teilnahme an der 'Kieler Woche'), von Travemünde über Lübeck nach Wismar, Schwerin, Waren und Oranienburg. Etwas berieben und unfrisch.

 

65A.jpg

 

67     Reik, Theodor. Arthur Schnitzler als Psycholog. Minden, Bruns (1913). 8°. V, 302 (2) S. OKt. EURO 98,00

1. Ausgabe, erst 70 Jahre später wieder aufgelegt. Frühe Veröffentlichung über die Nähe zwischen einem Dichter und einem Psychoanalytiker, noch ganz in der Nähe Sigmund Freuds, dem dieser Titel im Druck gewidmet ist, und der Reik seit 1910 gefördert hat. Exemplar des Wiener Schriftstellers Ludwig Plakolb, während seiner Ehe mit Elisabeth Pablé (einem Schützling von Hans Weigel und Hans Carl Artmann, heute verheiratet mit Edward Bond) mit zarten Bleistiftmarginalien versehen. - Grinstein 27010; Allen X, 102. Schnitt leicht gealtert.

 

6130B.jpg

 

68     Reimann, Hans. Männer, die im Keller husten. Parodien auf Edgar Wallace (Deckelzusatz: Es ist unmöglich von Hans Reimann nicht parodiert zu sein!). Berlin, Paul Steegemann (1929). 8°. 219 S. 2 Bl. Illustr. OHLn. EURO 48,00

1. und einzige Ausgabe, im Anhang mit umfangreichem und mit Walters Serners Portrait versehenen Aufsatz von Max Herrmann-Neisse aus der Frankfurter Zeitung 'Wer ist Walter Serner?' als Verlagswerbung zusammen mit dem Verzeichnis seiner hier lieferbaren Titel. Deckel mit der Fotomontage von (Viktor) Kuon-Gogol (1906-1952). - Meyer 140 mit Abbildung; Raabe 16.

 

6088B.jpg    6088B1.jpg

 

69     Roth, Dieter - Zeitschrift für Alles - Review for Everything - Tímarit fyris Allt Nr. 8. Basel, Dieter Roth Verlag (1986). Gr. 8°. 591 S. Illustr. OKt. (Uwe Lohrer). EURO 58,00

Fluxusprojekt des Künstlers über 12 Jahre verfolgt mit unterschiedlichen Partnern und Beiträgen ohne redaktioneller Auswahl oder redaktionellem Eingriff. Insgesamt sind bis 1987 10 Nummern in Auflagen zwischen 600 (Nr. 1 bei Hansjörg Meyer 1975) und 1000 Exemplaren (vorliegendes Stück) ansteigenden Umfangs erschienen. Hier Beiträge von Endre Tót, Katja Tiel, Dominik Steiger, Dieter Schwarz, Kurt Ryslavy, Wendelin Niedlich, Thomas Milch, Bernhard Luginbühl, Dorothy Iannone, Johannes Gachnang, Georg Fritsch, Heinz Cibulka u.a.

 

158C.jpg    158C1.jpg

 

70     Salten, Felix. Das österreichische Antlitz. Essays. Berlin, S. Fischer 1909. 8°. 207 (1) S. OLn. EURO 48,00

1. Ausgabe. Über Theodor Leschetizky, Stahlehner (Gastwirtschaft), Brady (Wintergarten), Peter Altenberg, Karl Lueger, Alexander Girardi, Josef Kainz, Kaiserin Elisabeth u.a. - Gutes Exemplar, leicht angestaubt, nicht häufig.

 

1337C.jpg

 

71     Schalom Alejchem [Scholem Alejchem]. Komödianten. Der 'Irrenden Sterne' Aufgang. Roman. Übersetzung aus dem Jiddischen von P. Rosenhall. Wien, Die Neue Welt (1929). 8°. 311 S. Farbig illustr. OKt. [hier: Alechem]. EURO 98,00

Im Milieu der ostjüdischen Wandertheater angesiedelt, ausgehend von Bessarabien ins 'amerikanische Ghetto New York', auch 'Wandersterne' (Blonsende Stern). - Mit eigenhändigem Besitzeintrag "Muliar 1942". Der Schauspieler Fritz Muliar (1919-2009), war 1942 wegen Wehrkraftzersetzung sieben Monate in Einzelhaft. Aus dem Nachlass von Elfriede Ott, die mit ihm als Partner viele Rollen im Theater in der Josefstadt gespielt hat. - Gutes Exemplar, selten.

 

3585C.jpg    3585C2.jpg

 

72     Schanz, Julius. Der Montcenis-Tunnel, seine Erbauung und seine Umgebungen. Nach den besten italienischen Quellen mit Zugrundelegung von A. Covino's 'Guida al traforo del Cenisio' bearbeitet und mit zahlreichen Anmerkungen versehen. Mit 2 Karten und 25 in den Text gedruckten Holzschnitten. Wien Pest Leipzig, Hartleben 1872. 8°. 1 gef. Karte (des Dora Riparia-Thales zur Reise von Turin nach Mondane mit Ausflügen in die Seitenthäler), Frontispiz, XII,316 S. mit Titelbild und Textillustrationen, 1 gef. Karte (des Arc-Thales zur Reise von Bardonnèche nach Chambery mit Ausflügen in die Seitenthäler). Halbfranz-Band der Zeit mit goldgepr. Rückentitel. Leicht berieben. EURO 120,00

1. Ausgabe in einem sehr guten Exemplar, selten; im Druck Albert von Sachsen gewidmet. Der 'Mont-Cenis-Tunnel', zu seiner Zeit der längste Tunnel der Erde, war 1871 eröffnet worden. Mit Ansichten von Susa, St. Michel, Verney u.a. Enthält ein Kapitel aus 'Dora' von Giuseppe Regaldi. Julius Schanz, Ehemann von Pauline und Vater von Frida Schanz hat u.a. den Text zu Verdis 'Aida' für die deutsche Bühne bearbeitet. - Leicht berieben.

 

3129A.jpg

 

73     Schindel, Robert. Gebürtig. Roman. (Frankfurt) Suhrkamp (1992). 8°. 358 S. OLn. Illustr. OUmschl. EURO 88,00

1. Ausgabe, mit eigenhändigem Namenszug des Verfassers, geb. 1944. Der Umschlag verwendet Wiener Straßenmotive, darunter das Café Florianihof.

 

3604C2.jpg    3604C.jpg

 

74     Schreyer, Lothar. Jungfrau. Berlin, Verlag Der Sturm 1917. 8°. 30 S. OBr. (= Sturm-Bücher XIV). EURO 98,00

1. Ausgabe des spätexpressionistischen Stückes. Innendeckel mit Verlagswerbung (Sturm-Künstler / Lichtbildkarten, Sturm-Bücher, Kunstaustellung, Kunstschule, Verein für Kunst u.a.). Am Beginn seiner Arbeit in der Sturm-Redaktion, 1921 hat er die Bühnenklasse im Bauhaus übernommen. Unversehrtes, unbeschnittenes Exemplar, durchgehend unten innen mit Randverfärbung.

 

2292C.jpg

 

75     Schubert, Franz. Schwanengesang. In Musik gesetzt für eine Singstimme mit Begleitung des Pianoforte. Letztes Werk. Wien, Haslinger PN 5370-5384. ca. 1829. Quer 4°. 89 S. (Stich). Marmorierte Deckel mit montiertem Original-Deckelschild (1. Abtheilung). EURO 1.200,00

1. Ausgabe des vollständigen Werkes mit den 14 Gesängen, beide Teile in einem Band, sein letzter Liederzyklus, entstanden von August bis Oktober 1828 nach Gedichten von Ludwig Rellstab, Heinrich Heine und Johann Gabriel Seidl. - Deutsch 957. Mit neuem Deckel und altem Deckelschild, dieses mit kleinen, restaurierten Fehlstellen, durchgehend, kaum mehr sichtbar, behobener Feuchtigkeitsrand. Gutes, weitgehend sauberes Exemplar in Kassette.

 

3590C2.jpg    3590C.jpg

 

76     das silberboot. Zeitschrift für Literatur. Hrsg. Ernst Schönwiese. 2. Jahrgang März 1946 - 5. Jahrgang 1952 (alles nach dem Krieg Erschienene). Salzburg, das silberboot 1946-1952. 8°. OBr. in 3 neueren Halbleinenbänden. EURO 380,00

Die vollständige Serie der Nachkriegsjahrgänge (zwischen 1935 und 1938 waren die intern als 1. Jahrgang bezeichneten Hefte erschienen). Ab Heft 8 des 2. Jahrgangs mit dem Vermerk der Zusammenarbeit mit Willi Weismann, Die Fähre.. Neben 'Plan' und 'Turm' die bedeutendste Literaturzeitschrift der unmittelbaren Nachkriegszeit in Österreich, stärkste Berücksichtigung von Autoren im Exil (Erstdrucke Hermann Broch, Max Brod, Elias Canetti, Albert Ehrenstein, Werner Kraft, Theodor Kramer, Else Lasker-Schüler, Klaus Mann, Robert Musil, Friedrich Torberg, Johannes Urzidil, Berthold Viertel u.a.), der Weltliteratur (Erstdrucke von Franz Kafka, James Joyce, Marcel Proust) und jüngeren österreichischen Autoren (Rudolf Bayr, Herbert Eisenreich, Hans Heinz Hahnl, Ilse Leitenberger), vornehmlich jedoch das Mittelalter: Otto Basil, Herbert Burgmüller (der an den Vorkriegsheften mitgearbeitet hatte), Hermann Grab, Felix Grafe, Alfred Grünewald, Albert Paris Gütersloh, Jakob Haringer, Hermann Hesse, Erich Kahler, Ernst Kreuder, Paula Ludwig, Theodor Sapper, Alfred Margul-Sperber, Erika Mitterer, George Saiko, Hans Weigel u.a.). Schwerpunkthefte sind Hermann Broch, Rainer Maria Rilke, Hermann Hesse, Karl Kraus u.a. gewidmet. - Fischer/Dietzel 1054. Gutes Exemplar mit den Original-Umschlägen und den beiden Registern, in blauen, neueren Halbleinenbänden, vollständig nicht häufig.

 

12172C.jpg    12172C2.jpg

 

77     Simmel, Johannes Mario. Ich gestehe Alles. Roman. Hamburg, Zsolnay 1953. 8°. 378 (1) S. OLn. OUmschl. (Rudolf Geyer). EURO 98,00

1. Ausgabe, mit eigenhändiger Widmung in seiner charakteristischen Mädchenschrift. Der seltene Umschlag zeigt auf der Innenklappe ein Portraitfoto des Verfassers von Elisabeth Stolz, hinten mit Anzeigen für 'Mich wundert, daß ich so fröhlich bin' und 'Das geheime Brot', sowie für Habeck, Boot. Im Druck Willy Forst gewidmet, mit dem Simmel gleichzeitig das Drehbuch zu 'Dieses Lied bleibt bei Dir' verfasst hat. - Umschlag unten ganz leicht beschädigt, gutes Exemplar, Ex libris.

 

3597C2.jpg    3597C.jpg

 

78     Spiel, Hilde. Lisas Zimmer. Roman. (München) Nymphenburger (1965). 8°. 298 S. OPp. OUmschl. EURO 120,00

1. Ausgabe. Mit eigenhändiger Widmung noch im Erscheinungsjahr "Meinem alten Freund Hans [Weigel, 1908-1991], der für dieses Buch nicht das geringste zu tun braucht - außer es zu lesen. Hilde". Mit seinen Jahrgängern Friedrich Torberg und Friedrich Thorn hatte sich Weigel die Gunst der jungen Dichterin teilen müssen. Selten so bezüglich. - Kaum Gebrauchsspuren, Umschlag minimal beschädigt, gutes Exemplar.

 

10322C2.jpg    10322C.jpg

 

79     - Dasselbe, Ebenda (1982). 8°. 298 S. 1 Bl. OLn. OUmschl. EURO 78,00

Neuausgabe ihres erfolgreichsten Romans mit eigenhändiger Widmung "Meinem lieben alten und nun wieder neuen Freund Roman [Roček] ... 1983". Die Freundschaft der beiden PEN-Engagierten war bereits in alter Zeit Belastungsproben ausgesetzt gewesen und hat den Tod von Hilde Spiel nicht überdauert. - Umschlag mit winzigen Randläsuren, Schnitt ganz leicht fleckig.

 

4156A2.jpg    4156A.jpg

 

80     Stoessl, Otto - Skall, Otto, Fotograf (1884-1942). Otto Stoessl, Schriftsteller (1875-1936). Fotoportrait im Profil mit Kneifer. Wien um 1932. 16,8 x 16,6 (Bild), 23,5 x 17,4 cm (Blatt mit dem Blindstempel 'OTTO / SKALL / WIEN' des Fotografen). EURO 450,00

Die schönste Aufnahme des mit Karl Kraus eng befreundeten Schriftstellers. Skall aus Prag hatte seine Laufbahn an der Seite von Trude Fleischmann begonnen, er ist ein Pionier der Wiener Reportagefotografie.

 

13635C.jpg

 

81     Strasser, Nadja. Das Ergebnis. Lyrische Essays. Berlin, S. Fischer 1919. 8°. 154 (1) S. 3 Bl. OPp. OUmschl. (= Dichtungen und Bekenntnisse aus unserer Zeit). EURO 48,00

1. Ausgabe. Die älteste Schwester von Alexandra Ramm-Pfemfert schrieb diese Aufzeichnungen kurz nach der Oktoberrevolution. In dieser Reihe bei S. Fischer erschien 'Die Erhebung' von Alfred Wolfenstein, weiters Bücher von Albert Ehrenstein, Ernst Weiss u.a. auf die im Anhang und auf dem Umschlag hingewiesen wird. Sehr gutes Exemplar, papierbedingt etwas gebräunt, Schutzumschlag fleckig und leicht beschädigt.

 

2434B1.jpg    2434B.jpg

 

82     Straus, Oscar - Gutmann, Ludwig, Fotograf. Oscar Straus, Komponist (1870-1954) mit Fritz Werner als Leutnant. Cabinet-Fotoportrait auf Fotografenkarton. 8°. EURO 90,00

Wohl nach der Premiere seiner Operette 'Ein Walzertraum' (Blindstempel:) 1907, mit seinem Hauptdarsteller (1871-1940). - Passepartout.

 

80622C.jpg

 

83     Strauss, Adele - d'Ora (d.i. Dora Kallmus). Adele Strauss, Witwe des Walzerkönigs (1856-1930). Fotoportrait. Halbfigur mit langer Perlenkette. Wien um 1925. 20 x 15,2 cm. 8°. EURO 350,00

Mattalbuminabzug mit Blindstempel auf Scheinpassepartout mit Atelierschild Paris-Carlsbad-Vienne.

 

13632C.jpg

 

84     Strauss, Alice - d'Ora (d.i. Dora Kallmus). Alice Strauss, Stieftochter des Walzerkönigs (1875-1945). Fotoportrait. Kniestück mit großem Hut. Wien um 1912. 20,5 x 15,5 cm. 8°. EURO 250,00

Die Tochter der dritten Ehefrau von Johann Strauss Sohn, war in erster Ehe mit Franz von Bayros - mit Johannes Brahms als Trauzeugen - verheiratet, seit 1899 mit dem Pianisten Richard Epstein. - Etwas blasser Mattalbuminabzug mit Blindstempel auf Papier montiert auf Leinenstruktur mit Atelierstempel.

 

13633C.jpg

 

85     Suppé, Franz von - Kriehuber, Josef, Lithograph (1800-1876). [Fünf Kapellmeister des Josefstädtertheaters] Carl Binder, Heinrich Proch, Anton Storch, Franz von Suppé, A. Emil Titl um ein Klavier gruppiert. Originallithographie mit den faksimilierten Signaturen aller fünf Musiker. Wien, B.J. Rauh 1852. 35 x 47 cm Passepartout-Ausschnitt. EURO 480,00

Storch und Binder links sitzend, Titl, Suppé und Proch am Klavier, Proch Noten lesend. - Wurzbach 159. Schönes, älter gerahmtes Blatt (Entzmann) aus dem Arbeitszimmer von Hans Weigel am Wiener Kohlmarkt.

 

80623C.jpg

 

86     Surrealismus - Petite anthologie poétique du surréalisme. Introduction par Georges Hugnet. Paris, Jeanne Bucher 1934. 8°. 166 S. mit 4 Tafeln. OKt. EURO 98,00

1. Ausgabe, eines von 2000 Exemplaren (gesamt 2228). Gutes, unbeschnittenes Exemplar der bedeutenden Anthologie. Grüne Deckel mit weißer Schrift, der Hintergrund listet in Schwarz winzig die Namen der Surrealisten auf. Eine Tafel mit dem berühmten Tableau von Man Ray mit den Köpfen der Bewegung, Bilder von der Ausstellung bei Pierre Coll, Werke von Max Ernst, Alberto Giacometti, Joan Miro, Salvador Dali, Yves Tanguy, Victor Brauner, Hans Arp, Chirico u.a. Bei Bucher waren die Collagenromane von Max Ernst erschienen. Beiträge von André Breton, René Char, René Crevel, Paul Eluard, Benjamin Péret, Tristan Tzara, die Manifeste u.a.

 

2288C.jpg

 

87     Szenes, Béla. Csibi. Ein spannender Schulroman. Bilderschmuck von Mely Masaryk. Wien, Steyrermühl 1926. Gr. 8°. 118 S. Illustr. OHLn. (= Regenbogen-Bibliothek). EURO 120,00

1. und einzige Ausgabe dieser Schul- und Fußballgeschichte, wohl angelehnt an die Biographie des legendären ungarischen Rechtsaußen József 'Csibi' [Gassenjunge] Braun (1901-1943), der als Siebzehnjähriger seinen ersten Einsatz bei den ungarischen Internationalen, 3:0 gegen Österreich, gehabt hatte. Der Bühnen- und Kabarettautor Béla (1894-1927) war der Vater der Widerstandskämpferin Hannah Szenes (1921-1944), deren Gebeine auf dem Herzlberg in Jerusalem ruhen. - Gutes Exemplar, sehr selten.

 

6259B.jpg

 

88     Tauber, J(osef) S(amuel). Die letzten Juden. Verschollene Ghetto-Märchen. Erster (und Zweiter) Theil (alles) in einem Band. Leipzig, F. A. Brockhaus 1853. 8°. 3 Bl. 327 S; 3 Bl. 288 S. Halbleinenband um 1900 (alle bedruckten grünen Originalumschläge beigebunden). EURO 480,00

Sehr seltene 1. Ausgabe der Märchensammlung des Wiener Journalisten, Lyrikers und Erzählers (1822-1879), der auf seinen Reisen Heinrich Heine und Moritz Hartmann in Paris kennengelernt hatte und der an der Wiener Revolution 1848 beteiligt gewesen ist, bestattet als einer der Letzten auf dem alten jüdischen Friedhof Währing. Diese Sammlung, 1859 noch einmal aufgelegt, enthält fünf Märchen, die Tauber teils selbst erfunden oder alten Volkssagen nachgebildet hat. - Gutes, stellenweise etwas fleckiges Exemplar. Brümmer VII S. 159f; ADB 37; Wurzbach 43; nicht bei Gilhofer, Rabenlechner u.a.

 

6287B.jpg

 

89     Thom, Andreas. Noch spielt ein Kind. Roman. Berlin Wien Leipzig, Zsolnay 1934. 8°. 466 (2) S. OLn. EURO 98,00

1. Ausgabe, mit eigenhändiger Widmung im Erscheinungsjahr. Der expressionistische Wiener Dichter, Lehrer und Lektor (Strache), dem Kreis um Gütersloh zugehörig, war u.a. auch mit Schiele befreundet gewesen und 1918 mit seinem umstrittenen Sittenroman 'Ambros Maria Baal. Ein Roman der Lüge' bekannt geworden. - Raabe/HB 8. Gutes Exemplar.

 

3612C.jpg

 

90     Thoma, Hans. Seeligkeit nach Wirrwahns Zeit. Der 'zwischen Zeit und Ewigkeit unsicher flatternde Seele' zweiter Teil. Vorzugsausgabe. Jena, Diederichs 1918. Gr. 8°. Titelportrait. 63 (1) S. 1 Bl. Teilweise unaufgeschnitten. OHLdr. EURO 48,00

1. Ausgabe. Eines von 400 handschriftlich numerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe mit dem von Thoma eigenhändig signierten Photoportrait ( Karl Bauer).

 

109A.jpg

 

91     Tuttle, Richard. The Baroque and Color / Das Barocke und die Farbe (Ausstellungskatalog). (Graz, Neue Galerie am Landesmuseum Joanneum 1987). Quer 4°. 34 S. mit teils farbigen Abbildungen. Illustr. OBr. EURO 85,00

Gleichzeitig mit der Ausstellung bei Hubert Winter in Wien (für diese liegt die Einladungskarte bei). Mit Briefen Tuttles und dem Vorwort von Wilfried Skreiner. Die mittlerweile als Designexpertin im Dorotheum beschäftigte Gerti Draxler hat am Katalog mitgearbeitet. - Gutes Exemplar des seltenen Dokuments.

 

3599C.jpg

 

92     Ungarn 1956 - FORVM - Torberg, Friedrich, Schriftsteller (1908-1979). Typoskript mit eigenh. Einschüben. (Wien, November 1956). 3 S. 4°. Gelocht. EURO 350,00

Entwurf eines Rundschreibens an die österreichische Presse mit dem Aufruf, Intellektuellen und Studenten, die aus Ungarn geflüchtet waren, zu helfen. "... die Stadt Wien, in der das FORVM seit nunmehr drei Jahren erscheint, liegt vierzig Autominuten von der ungarischen Grenze entfernt, und an dem späten Novembertag, an dem ich Euch diese Zeilen schreibe, ist die Zahl der Flüchtlinge aus Ungarn auf 100.000 angewachsen. ... Ende Oktober, als es beinahe nach einem Sieg des ungarischen Freiheitskampfes aussah, stellte uns die Pariser Zentrale des 'Kongress für die Freiheit der Kultur' eine Geldsumme zur Verfügung, die wir zur Veranstaltung eines grossen öffentlichen Meetings benutzen sollten, einer Solidaritätskundgebung der freien westlichen Schriftsteller mit ihren ungarischen Kollegen. ... Mit den vom Kongress überwiesenen Geldmitteln richtete FORVM einen Hilfs- und Beratungsdienst für jene Flüchtlinge ein, deren Anteil an Ungarns heroischer Rebellion vom Freiheitsbedürfnis des Geistes motiviert und getragen war: für die Schriftsteller ...".

 

6292B.jpg

 

93     Waldinger, Ernst. Zwischen Hudson und Donau. Ausgewählte Gedichte. Wien, Bergland (1958). 8°. 60 (1) S. 1 Bl. OPp. OKlarsichtumschlag. (= Neue Dichtung aus Österreich 44). EURO 48,00

1. Ausgabe, mit eigenh. Widmung m.U. an den Dichter Franz Hiesel (1921-1996), damals noch Mitglied der Bibliotheksriege der Wiener Städtischen Büchereien (mit Gerhard Fritsch, Christine Busta u.a.) und auf dem Sprung zum Norddeutschen Rundfunk (NDR), wo er für viele (Hörspiel-)Autoren ab 1960 segensreich wirkte sollte (Wien, 9.7.1958).

 

3793A.jpg     3793A1.jpg

 

94     Waldman, Anne. Troubairitz. (New York) Fifth Planet Press 1993. 8°. 62 S. Illustr. OBr. (Robert Schelling). EURO 98,00

1. Ausgabe, eines von 1000 Exemplaren, mit eigenh. Widmung der 1945 geborenen Dichterin und Performance-Künstlerin im Erscheinungsjahr in Wien, als sie im Rahmen der Schule für Dichtung ein Seminar gehalten hat. Der hintere Deckel zeigt sie in einer Aufnahme von Alan Ginsberg, mit dem sie zahlreiche Auftritte veranstaltet hatte.

 

5943B1.jpg    5943B.jpg

 

95     West, Franz - Keicher, Peter, Hrsg. Peter Keicher Franz West. (Zum Gespräch über Ludwig Wittgenstein von Franz West, Peter Keicher und Peter Pakesch, am 20. November 2010 in der Ausstellung 'Franz West. Autotheater, Köln - Neapel - Graz' im Kunsthaus Graz). (Berlin, Q.H.S.O.I.Q.O.C.M.S. 2010). 4°. (8) S. mit Abbildungen. Illustr. OBr. EURO 38,00

Seltenes Begleitheft zur Ausstellung 'Autotheater' von Franz West, zusammengestellt von Dorothee Heine und Christian Malycha. - Sehr gutes Exemplar.

 

5999B.jpg

96     - Semotan, Elfie. Franz West (1947-2012). Fotoportrait. Brustbild in kariertem Sakko mit Zigarre in seinem Atelier. Pigmentprint auf Barytpapier, verso von der Fotografin signiert und numeriert. (Wien 1990/2010). 18,7 x 28,2 cm. EURO 780,00

Tadelloser Abzug, eines von 10 verso numerierten Exemplaren, von Semotan (geb. 1941) 2010 für die Vorzugsausgabe ihres Ausstellungskatalogs im Museum der Moderne - Rupertinum Salzburg 'From Louise Bourgeois to Jeff Wall. Portraits & Studio Stills', München, Hirmer, Englisch und Deutsch, hergestellt. Der Katalog im Schuber liegt bei. - West hat in diesem Jahr (1990) auf der Biennale in Venedig im Österreich Pavillon ausgestellt.

 

6026B.jpg

 

97     Winter, Hubert. LEARN TO READ ART. selected bookworks 1965-1995. Wien, Galerie Winter (1995). 4°. 11 Blatt, mit Abbildungen. Illustr. OBr. geheftet (Lawrence Weiner). EURO 98,00

Eines von 200 numerierten Exemplaren des Katalogs mit ausführlichen Beschreibungen von Künstlerbüchern. Beiliegt in geschlossenem Cellophankuvert Winters Ansichtspostkarte mit Abbildung von Franz Graf 'können die Toten den Kranken helfen', und einer Aufnahme der Auslage in der Seilergasse 19, wo Winter 1971 seine erste Galerie gegründet hatte. Im folgenden Jahr unternahm der gelernte Buchhändler mit Helmut Klewan eine Reise zu Hundertwasser nach Venedig. Er bildete später die Schwestern Fricke aus. Heute ist er einer der bedeutendsten Galeristen für Minimal Art und Nachlassverwalter von Birgit Jürgenssen. Der vorliegende Katalog hat seine Ausstellung mit Werken von Joseph Beuys, Weiner, Sandback, Manzoni, Tuttle u.a. begleitet. - Tadelloses Exemplar, selten und nützlich.

 

5899B.jpg

 

98     Zand, Herbert. Die Glaskugel. Gedichte. Mit einem Geleitwort von Frank Thiess. Wien München, Donau (1953). 8°. 94 S. Illustr. OEnglbr. (Carry Hauser). EURO 110,00

1. Ausgabe, mit eigenhändiger Widmung an Hans Weigel im Erscheinungsjahr. Schönes Exemplar, im Schnitt minimal fleckig. Widmungsexemplare des Ausseer Dichters (1923-1970) sind selten. Thiess bewohnte in Bad Aussee ein Sommerhaus. Zand hatte für das Manuskript seines Romans 'Letzte Ausfahrt', der fast gleichzeitig mit der 'Glaskugel' erschienen ist, einen österreichischen Staatspreis erhalten. Hermann Broch hatte ihn schon in Jugendjahren gefördert, mittlerweile war Zand auch als Lektor im Donau-Verlag von Paula Daskaljuk tätig, der wenig später aufgelöst worden ist.

 

3870B1.jpg    3870B.jpg

 

99     Zsigmondy, Emil, Arzt und Alpinist (1861-1885). Photoportrait (Visit Kroh) verso mit eigenhändiger Widmung an Ferdinand Hochstetter um 1880. EURO 350,00

Schönes Jugendbild (Brustbild) des bedeutenden Bergsteigers aus der Gelehrtenfamilie an den gleichaltrigen, später bedeutenden Mediziner Ferdinand von Hochstetter (1861-1954), der gleichfalls und familiär über Kugy dem Alpinismus verbunden war. - Sehr selten.

 

80619C.jpg    80619C3.jpg

 

100   Zuckerkandl, Berta - Theaterzettel 'Die Komödie' Johannesgasse 4, Direktor Rolf Jahn. ER von Alfred Savoir (d.i. Poznanski), deutsch von Berta Zuckerkandl. Wien März April 1931. Gr. 8°. EURO 48,00

Seltenes Dokument der Aufführung, die mit dem Prolog von 'Hans Elbing' in einer Irrenanstalt beginnt, gesprochen von Conrad Veidt.

 

80618C.jpg

 

 

 

GEORG FRITSCH ANTIQUARIAT SCHÖNLATERNGASSE 7 A-1010WIEN

Tel +43 1 5126294 email selfritsch@aon.at

www.selfritsch.at UID: ATU 12 88 47 07