GEORG FRITSCH ANTIQUARIAT SCHÖNLATERNGASSE 7 A-1010WIEN

Tel +43 1 5126294 email selfritsch@aon.at

www.selfritsch.at UID: ATU 12 88 47 07

 

 

AUSTRIA DREI – AUGUST 2019

 

 

8651B.jpg

 

1       Kogelnik, Kiki (d.i. Sigrid Schwarz, geb. Kogelnik, 1935-1997). I Can See My Footprints (Moonhappening). Siebdruck (Serigraphie) in Farbe auf schwarzem Karton. 70 x 70 cm. (Wien, Selbstverlag / Galerie nächst St. Stephan 1969). EURO 3.800,00

Von der Künstlerin am 21.7.1969 um 5h34 eigenhändig bezeichnet, numeriert und signiert, innerhalb der Auflage von 500 Exemplaren, die jedoch nicht alle realisiert wurden. Ihre Ausstellung ‘Kunst kommt von künstlich’ hatte 1967 den Geist der Pop Art in Wien eingeführt. Zur Mondladung inszenierte sie am 21. Juli 1969 das Parallelereignis in der Galerie und erzeugte ebendort 'mondserigraphien' über Nacht bis 10h morgens, die gegen eine Gebühr von öS 100 erworben werden konnten. Jedes Blatt trägt neben Nummer und Datum die jeweilige Uhrzeit und somit Züge eines Unikats. Vgl. Fleck, Avantgarde in Wien, S. 592 ff. - Höhepunkt ihrer Space-Art-Phase, in der sie übersinnlich ausgestattete Comicfiguren und Roboter hergestellt hat, nun nach Neal Armstrongs Worten in das Schriftbild übertragen 'I can see my footprints' direkt aus dem Fernsehen auf das Blatt. Den Siebdruck ohne diese Zeile hatte Alexander Heinrici, der Drucker von Andy Warhol, als Grundlage zu diesem Happening, Silber und Grün auf Schwarz gedruckt. Tadellos, sehr selten.

 

* * *

 

2       Alcopley (d.i. Alfred L. Copley). alcopley drawings [Ausstellungskatalog]. Vorwort Michel Seuphor. Jerusalem, Israel Museum / I.M. Cohen Gallery 1969. Kl. 8°. [21] Blatt mit Abbildungen. Illustr. OBr. EURO 120,00

Sehr seltener, englisch- und hebräischsprachiger Katalog mit eigenh. längerer Widmung des in Deutschland geborenen Künstlers (1910-1992), der mit Franz Kline und Willem de Kooning zusammengearbeitet hat und mit Edgar Varese befreundet war. Herstellung des Katalogs in Israel.

 

1226C.jpg

 

3       Art deco - Genèse. Mis en français par Le Maistre de Sacy. Illustré par Raymonde Aynard. o.O. Edition du Raisin (1929). 4°. 136 S. 2 Bl. OEnglbr. EURO 98,00

Eines von 190 numerierten Exemplaren dieses Textes aus der Heiligen Schrift (gesamt 200) auf Vélin de Montgolfier mit den artdeconahen Illustrationen der jungen Künstlerin (1910-1965), die den Surrealisten und später der Cobra nahestand (Benezit 1). Gedruckt bei Maurice Darantière, dem ersten Drucker des Ulysses von James Joyce. Leichte Lagerspuren. - Imprimé par Maurice Darantière, in-4°, broché, couverture rempliée rouge, titre en rose au 1er plat; 136pp. (1)p. (1)f. et 9 illustrations hors texte en couleurs. Illustré d'un frontispice et 8 aquarelles par Raymonde Aynard. Les aquarelles ont été réalisées par Daniel Jacomet. Tirage total à 200 exemplaires numérotés, celui-ci 1 des 190 sur Vélin de Montgolfier.

 

1882C1.jpg

 

4       Bahr, Hermann. Der Krampus. Lustspiel in drei Aufzügen. München, Langen 1902. 8°. 229 (1) S. 1 Bl. Marmorierter Pappband der Zeit mit Rückenschild, vorderer Deckel mitgebunden, zweifach unbeschnitten. EURO 120,00

1. Ausgabe, mit dem illustrierten Deckel von Th.Th. Heine, den Bahr bei einem Besuch mit Richard Beer-Hofmann und Arthur Schnitzler 1894 in München kennengelernt hatte, noch ehe Verlag und Simplicissimus gegründet waren. 'Krampus' ist der Spitzname des Hofrats Negrelli, dessen Charakter im Mittelpunkt der Komödie steht, die ein Kulturbild der Wiener Wertherzeit abgeben soll, später mit Annie Rosar verfilmt und auch nach 1945 aufgeführt. - Sehr gutes Exemplar.

 

13520C.jpg

 

5       Barabbas, Harun Ghulam (d.i. Claus Mayrhofer), 1943-2009. o.T. Siebdruck. Signiert 1973. Eines von 70 numerierten Exemplaren. EURO 250,00

Typisches Blatt aus der wichtigsten Phase im Werk eines der wahrhaftesten Untergrundkünstler Wiens seit Beginn der 60er Jahre, der mit Walter Malli und Richard Pechoc zudem 1964 die Masters of Unorthodox Jazz gegründet hatte. Beispiel von Wiener Pop Art, wie sie in dieser Reinkultur hier nicht häufig hergestellt worden ist. Von Padhi Friedberger entdeckt, lebte er gemeinsam mit Othmar Zechyr seit 1965 in Reichenau, ehe ihn seine esoterischen Elemente über Asien nach Australien verfrachtet haben. 2013 hat das MUSA in Wien eine Werkschau veranstaltet.

 

60047C.jpg

 

6       Bell, Karl F(riedrich). Die neue Arche. Dreißig Tierbilder nach photographischen Naturaufnahmen. Wien, Österreichische Staatsdruckerei 1922. Breit 4°. [34] S. Bilderbuch. Illustr. OHLn. EURO 150,00

1. Ausgabe (zehn Jahre später erschien eine zweite). Die stark gerasterten, großformatigen Fotografien sind in Autotypie wiedergegeben (nach den Fototafeln der Staatsdruckerei 1905-1912) mit umlaufender Bordüre (Entwurf Koloman Moser um 1904, Schrift Rudolf Junk), hier im quadratischen Format. - Faber/Schneck, Foto. Buch. Kunst, Wien 2019 S. 146-153 und Beilage; Heller 568 ausführlich; Seebaß II,138. Rücken mit leichtem Erhaltungsmangel.

 

8625B.jpg     8625B2.jpg

 

7       Collin, Heinrich J(oseph) v(on). Sämmtliche Werke. 6 Bände (alles). Wien, Anton Strauß / Carl Schaumburg / Anton Doll 1812-1814. 8°. 5 Titelkupfer und das Portrait in Band 6. Schönes Halbleder der Zeit mit Rückenprägung in Gold. EURO 280,00

1. Ausgabe in einem dekorativen Exemplar (wie fast immer fehlt die Tafel 'Entwurf für ein Grabmal Collins' in Band 6, jedoch mit Dietrichsteins Text dazu und der umfangreichen Biographie von Collins Bruder Matthäus verfasst), mit schönem Portrait des Dichters, für den Ludwig van Beethoven die Ouverture zu 'Coriolan' geschrieben hatte. - Goedeke VI, 107; Wurzbach II, 412; WG 3; Rabenlechner I, 22 (ausführlich). Aus der Baron Löwenthal'schen Bibliothek. Josef von Löwenthal (1873-1940) war mit Hugo von Hofmannsthal eingerückt, den er bei der Familie Wertheimstein / Gomperz kennengelernt hatte; in Löwenthals Großmutter Sophie war Nikolaus Lenau verliebt.

 

8635B.jpg     8635B2.jpg

 

8       Csokor, Franz Theodor. Der Schlüssel zum Abgrund. Roman einer Zeit. Hamburg Wien, Zsolnay 1955. 8°. 361 (1) S. 1 Bl. OLn. Illustr. OUmschl. (Carry Hauser). EURO 78,00

1. Ausgabe seines Wiedertäuferromans mit eigenhändiger Widmung 1959, "Zur Erinnerung an die warming party" - WG 33. Ex libris auf Innendeckel, Umschlag am Kopf leicht beschädigt.

 

13516C2.jpg     13516C.jpg

 

9       Däubler, Theodor. Der Schatz der Insel. Berlin Wien Leipzig, Zsolnay 1925. 8°. 140 S. 1 Bl. OKt. EURO 38,00

1. Ausgabe, verfasst im Herbst 1924 in Athen. Die seltene kartonierte Ausgabe mit Text auf dem Deckel: Dieser poetische Bericht schildert einen magischen Vorgang aus dem griechischen Freiheitskampfe ... - WG 38; Pfäfflin Däubler Marbach 25. Etwas unfrisch.

 

8646B.jpg

 

10     Däubler, Theodor. Mit silberner Sichel. Zweite Auflage. Leipzig, Insel 1920. 8°. 132 S. OPp. EURO 240,00

Mit eigenhändiger Widmung mit Unterschrift Berlin im Dezember des Erscheinungsjahres und eigenhändigem Selbstzitat auf dem Vortitel: Nur Wenige haben ihn bemerkt, und ein paar Kinder verfolgen ihn mit den Blicken. Zuerst 1916 bei Hegner erschienen, hier erweitert um das Prosastück 'Albatros'. - Sarkowski 350; Pfäfflin Däubler Marbach 6b. Von Paul Klee gern gelesen. Sehr gutes Exemplar.

 

13517C.jpg     13517C2.jpg

 

11     - Vorlesung Theodor Däubler aus eigenen Werken. I Schnee (Ein Kapitel Autobiographie) - Ode an Rom / Sang an Pisa - II Aus dem 'Nordlicht': Pan ist erwacht / Nacht / Astraler Gesang. (Innsbruck) Kleiner Stadtsaal 22. November (1912). 24 x 15 cm. 8 S. EURO 98,00

"'Zweiter literarischer Abend der Halbmonatsschrift 'DER BRENNER'". Sehr seltenes Programm mit dem Text von Johannes Schlaf (Rezension von 'Das Nordlicht'), einer ganzseitigen Anzeige des Brenner mit Zitaten von Karl Kraus, Wilhelm Schmidtbonn [denen die nächsten literarischen Veranstaltungen gewidmet waren - hier mit 'Voranzeige' für Kraus (16.I.) und für Schmidtbonn (18.II.1913)], Heinrich Mann u.a. Nach dieser ersten öffentlichen Vorlesung, der auch Georg Trakl beiwohnt, liest Däubler in Wien; Ludwig von Ficker hat ihn für Prag auch an Franz Kafkas Freund Otto Pick vermittelt. - Däubler Chronik Marbach 25. Unbeschnitten.

 

4037A.jpg

 

12     David, J(akob) J(ulius). Gedichte. Dresden-Leipzig, Heinrich Minden 1892 [eig. 1891]. Kl. 8°. 4 Bl. 127 (1) S. Grünes Halbleder mit zwei Rückenschildern (Buchbinder Pfaffstetter Josefstadt). EURO 88,00

1. Ausgabe, mit eigenhändiger Widmung "Mein Eigenstes - man gibt's zu Eigen! Seinem jungen Freunde ... Weihnacht 1891". - WG 5. Schönes Exemplar. BEIGEBUNDEN: Ders. Hagars Sohn. Schauspiel in vier Akten. Wien, Leopold Weiß 1891. 91 S. 1 Bl. Autographen des in seiner Zeit bedeutenden Dichters aus Mähren (1859-1906) sind nicht häufig und wegen seiner Sehschwäche nicht leicht leserlich.

 

13527C2.jpg     13527C.jpg

 

13     Doderer, Heimito von. Meine neunzehn Lebensläufe und neun andere Geschichten. München, Biederstein (1966). 19,5 x 19,5 cm. 90 S. mit Abbildungen, 1 Schallplatte. OPp. EURO 250,00

1. Ausgabe, eigenhändig in vier Farben dem Biographen des österr. PEN-Clubs und Alexander Lernet-Holenias, Roman Roček (1935-2013), im Oktober seines Todesjahres "allerherzlichst zugeeignet!". Erschien zum 70. Geburtstag, mit 19 Fotografien und der vom Verfasser besprochenen Schallplatte 45 RPM (Preiser), auf der er aus dem vorliegenden Werk liest (Trethoven / Tanz im Café Kratzki / Das vergrabene Pfund). - WG 21. Innendeckel mit Schatten eines entfernten Ex libris. Schönes Exemplar.

 

6156B.jpg

 

14     Eschricht, Daniel Friedrich. Das physische Leben in populairen Vorträgen dargestellt. Mit 208 Abbildungen, meist in Holz geschnitten. Zweite Ausgabe. Berlin, August Hirschwald 1856. 8°. XII, 512 (1) S. Illustr. OHLn. EURO 65,00

Über Gebärdensprache, Lautsprache und absonderliche Erscheinungen im Zusammenhang mit dem menschlichen Körper. - Kanten etwas berieben.

 

1406B.jpg

 

15     Fauser, Jörg. Aqualunge. Ein Report. Göttingen, Udo Breger 1971. 4°. 36 S. mit Abb. und Faksimiles. OBr. EURO 120,00

1. Ausgabe seiner ersten Buchveröffentlichung, "Die Passagen aus dem 'Inneren Tonband' entstanden am 27. Februar 1971 in Kollaboration mit Jürgen Ploog". Hinterer Deckel mit Portrait des Autors, der zu dieser Zeit mit Ploog, Breger und Carl Weissner die drei UFO-Nummern herausgegeben hat.

 

2077B.jpg

 

16     Fontana, Oskar Maurus. Insel Elephantine. München, Günther Langes (1924). 8°. 153 S. Illustr. OHLn. (W.N. Prachensky). EURO 68,00

1. Ausgabe. Die zweifarbige Deckelzeichnung stammt von Wilhelm Nikolaus Prachensky, der später Architekt wurde, dem Vater des Malers Markus Prachensky. Diese ägyptische Phantasie des Wiener Expressionisten und Theaterkritikers, eng mit Robert Musil befreundet, im Nachkriegswien von großem Einfluss, erschien 1947 unter dem Titel 'Katastrophe am Nil'. Musil: ... behandelt bildhaft, in einem Hotel am Nil, einen Niederbruch der Zivilisation im Zusammenstoß mit Naturkräften. Sie ist eine Parabel und das Entscheidende an ihr ist ‚der unendlich ferne Punkt‘, zu dem hin jede Parabel deutet und sich wendet, was wir in der Geometrie gelernt, aber im Leben vergessen haben. Pessimismus und Erlösung, Zivilisation und Natur, unheilbare Widersprüche mögen sich dort schließen, das Buch selbst hat keinen Schluß (in einer Notiz 1925 über bemerkenswerte Bücher). - Gutes Exemplar.

 

13526C.jpg

 

17     Die Freyung. Eine Wiener Zeitschrift (Heft 2: Eine Vierteljahrs-Zeitschrift). Hrsg. Fritz Brügel, Otto Erich Deutsch, Leopold Liegler, Schiller Marmorek. Wien / Leipzig E. Beyers Nachfolger / Hess 1930-1931. Gr. 8°. Je 64 S. OBr. EURO 140,00

Alles Erschienene dieser seltenen Zeitschrift, mit Beiträgen der Herausgeber, weiters von Otto Stoessl, Ernst Krenek, Josef Weinheber ('Antike Strophen', nicht bei Bergholz), Helene Lahr, Felix Grafe (ein Shakespeare-Sonett), Hans Leifhelm, Benedikt Kautsky u.a. - Dietzel/H. 1082; Scheichl 200.

 

12515C.jpg     12515C1.jpg

 

18     Hagenbund 1902 - Katalog der vierten Avsstellvng. October - November 1902. Collectiv-Ausstellung der Vereinigung bildender Künstler 'Manes', Prag. (Wien Künstlerbund Hagen, Druck Reisser 1902. 14,5 x 14 cm. 35 S. (10) S. illustrierte Anzeigen. Illustr. OBr. EURO 350,00

1. und einzige Ausgabe. Teilnahme von František Kupka. - Schönes Exemplar.

 

8183B.jpg

 

19     Hagenbund 1903 - Katalog der VI. Ausstellung. 19 Werke von Arnold Böcklin. Jänner 1903. (Wien, Künstlerbund Hagen, Druck Reisser) 1903. Kl. 8°. (12) S. 1 Bl. 20 Tafeln. 2 Bl. (16) S. illustrierte Anzeigen. Illustr. OBr. (Raimund Germela). EURO 350,00

Im Arrangement von Joseph Urban, korrespondierend zur großen Klingerausstellung in der Secession, jedes Bild abgebildet. - Chrastek S. 278. Gutes Exemplar.

 

8606B.jpg

 

20     Hagenbund 1903 - Katalog der VII. Ausstellung. Kollektion Karl Mediz und Emilie Pelikan. Februar1903. (Wien, Künstlerbund Hagen, Druck Reisser) 1903. Kl. Breit 8°. 27 S. 1 Bl. 1 Bl. (26) S. illustrierte Anzeigen. Illustr. OBr. (Emilie Pelikan). EURO 350,00

Im Arrangement von Joseph Urban erste große Ausstellung des Künstlerpaares, das sich in der Künstlerkolonie Dachau kennengelernt hatte. - Leichte Lichtschatten, gutes Exemplar.

 

8623B.jpg     8623B2.jpg

 

21     Hauer, Karl. Von den fröhlichen und unfröhlichen Menschen. Gesammelte Essays (Mit unveröffentlichten Arbeiten). Wien Leipzig, Jahoda & Siegel 1910. 8°. 299 S. OLn. EURO 78,00

1. Ausgabe der Aufsätze, die Hauer zum großen Teil in der 'Fackel' publiziert hatte. Der aus Gmunden stammende Hauer (1875-1919) war in Salzburg mit Georg Trakl befreundet, zuvor schon sein Lehrer und Kraus eng verbunden, Hauers Familie betrieb dort eine Bäckerei, die gegenüberliegende Apotheke war die Lehrstelle Trakls. Karl Kraus unterstütze Hauer, er brachte ihn auf die Spendenliste Wittgensteins. Der einzige Dankesbrief, den sich Wittgenstein von allen ihm bedachten behielt, war jener von Hauer. Über Hauers Buchhandlung in München liefen die Bestellungen von Trakl, wurde die Deutschland-Fackel von Kraus ausgeliefert und der Erotika publizierende Verlag "Verlagsanstalt München Bertold Sutter" wurde bis 1910/11 von Hauer betrieben. Der Kreis, Hauer, Janikowski, Josef Hafner, Oscar Weilhart, Adolf Loos und Peter Altenberg waren der erste, wichtigste 'Fanzirkel' um Karl Kraus, der Hauers Begräbniskosten beglichen hat (Dank an Harald Stockhammer).

 

13518C.jpg     13518C2.jpg

 

22     Heller, Frank. In der Hauptstadt des Hazards (Deckel: Hasards). Monte Carlo-Novellen. München, Thespis 1920. Kl. 8°. 223 S. Illustr. OPp. EURO 30,00

1. deutsche Ausgabe in der Übersetzung von Emilie Stein (1866-1955), die Mathilde Prager (Erich Holm 1844-1921) abgelöst hat (beide aus Wien). Wohl autobiographische Erzählungen des dänischen Freibeuters (d.i. M.G. Serner) mit schwarzgelber Deckelzeichnung.

 

5745B.jpg

 

23     Hesse, Hermann. Zehn Gedichte. (Bern, Stämpfli 1939). 8°. 14 S. OBr. Fadenheftung. EURO 98,00

1. Ausgabe, Privatdruck, nicht im Handel. Enthält seit dem Erscheinen der 'Neuen Gedichte' entstandene Verse (April 1937 bis April 1939), jedes Gedicht einem Freund gewidmet (Max Wassmer, Emil Welti, Bodmer, Stämpfli, Georg Reinhart u.a.). - WG 162; Mileck V B 63. Sehr gutes Exemplar. DABEI: Ansichtspostkarte (Hessebüste von Hermann Hubacher), auf der Bildseite eigenhändig "Gruss von HH". Beide Artikel mit kleinem Archivstempel versehen.

 

8615B2.jpg     8615B.jpg

 

24     Hynitzsch, Ludwig und Friedel Hartlaub (d.i. Fanny Guthke). Pedro soll hängen. Eine Komödie in drei Akten. Leipzig, Dietzmann (1933). 8°. 92 S. Illustr. OKt. (Hanns Langenberg). EURO 38,00

1. und einzige Ausgabe des 1941 von Veit Harlan mit Gustav Knuth, Heinrich George u.a. verfilmten Stoffs südamerikanischen Mordkomplotts des Leipziger Duos, mit bemerkenswerter Deckelgestaltung in Gelb und Rot von Langenberg, der auch mit seiner Frau Marianne Lindam tätig war. - Hinterer Deckel etwas fleckig, selten.

 

5785B.jpg

 

25     Jahnn, Hans Henny. Perrudja. Roman. 2 Bde. Berlin, Kiepenheuer 1929. 8°. 431 und 436 S. 1 Bl. OKt. EURO 250,00

WG 8. Die seltene kartonierte Erstausgabe (bei Hinrichs nicht angezeigt) in einem guten Exemplar (Rücken gebleicht), im Auftrag der Lichtwark-Stiftung zu Hamburg in einer einmaligen Auflage von 1020 Exemplaren im Sommer 1929 gedruckt.

 

2957A2.jpg     2957A.jpg

 

26     Kabarett - Einer von unsere Leut'. Illustriertes Kleinplakat 'Die Rolandbühne' (Emil Richter-Roland) II Praterstraße 25. Volksstück mit Gesangseinlagen in sechs Bildern nach O.F. Berg. In Szene gesetzt von Sigi Hofer. Wien 1924. 8°. EURO 48,00

In der Besetzung des Stücks von Berg (d.i. Ottokar Franz Ebersberg, 1859), das in der späteren Bearbeitung von David Kalisch 60mal am Carltheater aufgeführt worden ist, mit Fritz Strehlen, Wilhelm Schich, Ida Kossow u.a. ist Sigi Hofer in der Hauptrolle des Handelsjuden Isaak Stern zu sehen (Zeichnung Percy Gibson). - Die Rolandbühne war 1920 als Nachfolgerin des 'Intimen Theaters' vom Nestroyhof in den gegenüberliegenden Fürstenhof, bis 1919 Wirkungsstätte des 'Budapester Orpheums', übersiedelt und neu eröffnet worden. Hier erlebte das 'Theater der Komiker' (Armin Berg, Adolf Glinger, Sigi Hofer, Hans Moser), nach dem Verlust des 'Max und Moritz' in der Annagasse, 1924/5 mit der 'Klabriaspartie' u.a. eine neue Blütezeit. - Selten.

 

1782C.jpg

 

27     Kafka, Franz. Der Heizer. Ein Fragment. Leipzig, Kurt Wolff 1913. 8°. Frontispiz (Im Hafen von New York), 47 S., 2 Bl. Verlagsanzeigen (Arkadia, Heym, Werfel, Lasker-Schüler, Dauthendey Orange OBr. (= Der jüngste Tag 3). EURO 3.500,00

1. Ausgabe der zweiten Buchveröffentlichung, erste Bindequote im Mai 1913 gedruckt auf starkem Velin. Mit der Ansicht des New Yorker Hafens als Frontispiz (vom Lektor Franz Werfel veranlasst, gegen Kafkas Willen). Dieses erste Kapitel des Romans 'Der Verschollene (Amerika)' hatte Kafka im September 1912 begonnen. Kurt Wolff hielt den Text für 'sehr rund und schön' und favorisierte die Einzelveröffentlichung, zumal Kafka meinte: 'es ist ein Fragment und wird es bleiben, diese Zukunft gibt dem Fragment die meiste Abgeschlossenheit' (zitiert nach Dietz 21). - Raabe/Hannich-Bode 2; Smolen 3.1.A / Abbildung 7; Unseld 11. Rücken sauber restauriert, hinterer Deckel, wie die 2 Blatt Verlagsanzeigen, etwas knapp beschnitten.

 

2508A.jpg

 

28     Klinger, Max - Langheinrich, Franz. An das Leben. Gedichte mit künstlerischen Beiträgen und Buchschmuck von Max Klinger und Otto Greiner. Leipzig, E.A. Seemann 1907. 4°. X, 216 S. Illustr. OKt. EURO 78,00

1. Ausgabe aus einer kleinen Auflage. Die Gedichte des einflussreichen Bildredakteurs der 'Jugend' (1864-1945) sind hier großzügig und breitrandig herausgegeben. Beiliegt Schriftstück des Verlags mit Ersuchen um geneigte Besprechung. - Sehr gutes Exemplar.

 

8645B.jpg     8645B2.jpg

 

29     Kokoschka, Oskar. Der gefesselte Columbus. Berlin, Fritz Gurlitt (1921). 4°. 28 Blatt kalligraphiert von E.R. Weiß mit Illustrationen. OHLn. (= Die Malerbücher [4]). EURO 180,00

Schönes Exemplar der etwas verkleinerten Volksausgabe mit Wiedergabe der 12 ganzseitigen Lithographien, die nun seine Liebesgeschichte mit Alma Mahler illustrieren, ursprünglich 'Der weisse Tiertoedter' genannt und bald nach den 'Träumenden Knaben' entstanden, doch ohne Verleger geblieben. Zuerst als Mappe 1916 erschienen. - Wingler/Welz 43-54. Schönes Exemplar.

 

8611B.jpg

 

30     Konzentrationslager - Dachau - Hynek, Ludwig, Nr. 24507. Eigenh. Widmung Prag 4.IV.1948 in: Werfel, Franz. Verdi. Roman der Oper. Berlin Wien Leipzig, 1924. 8°. 570 S. OHLn. EURO 180,00

Der 1886 geborene Prager Redakteur Ludwig Hynek schreibt hier eigenhändig in tschechischer Sprache Verse von Anakreon (Was seufz' ich denn vergebens Und quäle mich mit Sorgen, Was helfen mir die Schätze, wenn mir der Tod bestimmt ...). Er zeichnet "Ludwig Hynek Nr. 24507 T Dachau", wo er von 18.4.1941 bis 29.4.1945 als 'Schutzhäftling' eingesperrt war. Im Erscheinungsjahr auf der letzten Seite mit eigenh. Lesenotiz des tschechischen Komponisten Jos(ef) B(ohuslav) Foerster (1859-1951) und stilisierter Paraphe auf dem Titel. Foerster war von 1903 bis 1918 in Wien tätig und mit Gustav Mahler befreundet gewesen. - 1. Ausgabe, gutes Exemplar, eine Ecke leicht beschädigt.

 

5202B.jpg

 

31     Kraus, Karl. Weltgericht. 2 Bände. Leipzig, Verlag der Schriften von Karl Kraus (Kurt Wolff) 1919. 8°. Zusammen 3 Tafeln, 1 gefaltetes Faksimile, Textabbildungen, 251 und 336 S. OLn. Farbschnitt (Hermann Scheibe). EURO 1.500,00

1. Ausgabe, mit eigenhändiger Widmung "... mit herzlichem Gruß Wien, im August 1919 Karl Kraus", im Druck 'Dem Andenken an Franz Grüner, Franz Janowitz, Stefan Fridezko, Franz Koch' gewidmet. Gutes Exemplar, papierbedingt innen etwas gebräunt. Enthält 'In dieser großen Zeit', 'Gruß an Bahr und Hofmannsthal', 'Das österreichische Antlitz', 'Eine Audienz bei Kaiser Wilhelm' (Hans Müller), 'Das Unterbewußtsein im Kriege' u.v.a. - Kerry EA 36. Schönes Exemplar, Deckel da und dort mit lager- und materialbedingten Braunfleckchen.

 

3134A.jpg     3134A2.jpg

 

32     Kubin, Alfred. Briefe an eine Freundin. Herausgegeben von Helma de Gironcoli. Mit 28 größtenteils unbekannten Illustrationen des Künstlers. Wien, Bergland 1965. Kl. 8°. 59 S. 14 Blatt Abbildungen. OBr. Illustr. OUmschl. (= Österreich-Reihe 312/314). EURO 28,00

1. Ausgabe. Die Wiener Beamtin war für die Organisation der Biennale Venedig 1932 zuständig gewesen, an der Kubin teilgenommen hatte und mit dem Friulaner Dichter Franco de Gironcoli verheiratet, der diese Ausgabe später auf Italienisch herausgebracht hat.

 

4988B.jpg

 

33     Kubin, Alfred. Die andere Seite. Phantastischer Roman. München, Georg Müller 1923. 8°. LXI, 289 S, mit Illustrationen und Karte. Illustr. OHLn. (= Galerie der Phantasten 5). EURO 1.200,00

Mit eigenhändigem Selbstportrait und Widmung 1922, die Wiedergabe des gedruckten Portraits gegenüber dem Titel eigenhändig signiert und datiert "Kubin 1908". Nach der Ausgabe von 1917, in der erstmals die Selbstbiographie enthalten war, mit neuem Titelblatt (6.-10. Tsd. der Gesamtauflage - in kleiner Auflage war der Roman mit weniger Illustrationen bereits 1909 erschienen). Die berühmte Deckelzeichnung (Kubin mit Mappe unter dem Arm) rot und grün gedruckt. - Raabe 226 B. Gutes Exemplar, so sehr selten.

 

13467C2.jpg     13467C.jpg

 

34     Kubin, Alfred. Vom Schreibtisch eines Zeichners. Mit 72 [71!] Zeichnungen. Berlin, Ulrich Riemerschmidt (1939). 8°. 212 S. 1 Bl. Illustr. OPp. OSchuber. EURO 280,00

1. Ausgabe, mit eigenhändiger Widmung "Der lieben und verehrten Frau Gusti Stössl der treuen Lebenskameradin meines unvergesslichen Freundes Otto Stössl ... Alfred Kubin Zwickledt November 1939", drei Jahre nach Stoessls Tod. Enthält 22 Aufsätze des Künstlers mit biographischen Elementen. - Raabe 577. Schönes Exemplar.

 

8619B.jpg     8619B2.jpg

 

35     Kunstschau 1908 - Provisorischer Katalog der Kunstschau Wien 1908. (Wien) o.J. 16,8 x 15 cm. 100 S. 1 gefalteter Plan. (18) S. Anzeigen. OKt. blau mit Deckelprägung (Anton Kling). EURO 650,00

1. Ausgabe des wertvollen Dokuments vor der bedeutenden Ausstellung, in der auch Arbeiten von Egon Schiele und Oskar Kokoschka (Der weisse Tiertoedter) gezeigt wurden. Hier noch ohne die Rede von Gustav Klimt zur Eröffnung und die Abbildungen. Josef Hoffmann hatte das Gelände auf dem heute das Konzerthaus steht, nach dem Erfolg im Vorjahr, mit einem Ausstellungsgebäude gestaltet. Mit ihm gehörten Gustav Klimt, Max Kurzweil, Berthold Löffler, Karl(!) Moll, Koloman Moser u.a. dem Ausstellungskomitee an. Es wurden Arbeiten von C.O. Czeschka, Bilder von Gustav Klimt (Judith, Wasserschloss), Julius Klinger, Joseph Olbrich, Max Oppenheimer, Emil Orlik, Franz von Zuelow, Skulpturen von Franz Metzner und Kunst von Frauen angezeigt. Die in der Ausstellung tatsächlich vertretenen internationalen Künstler (Cuno Amiet, Paul Gauguin, van Gogh, Munch, Slevogt u.a., sowie Egon Schiele) sind hier noch nicht angeführt. - Schnitt und Ränder papierbedingt leicht braunfleckig, Seite 10/1 mit bindebedingtem kurzen Einriss im Bug, gutes Exemplar. Zur Kunstschau 1920 siehe Nr. 85.

 

8583B2.jpg     8583B.jpg

 

36     Landsberger, Artur. Justizmord? Roman. Berlin, Sieben Stäbe 1928. 8°. 241 S. Illustr. OKt. (Paul Pfund). EURO 48,00

1. Ausgabe, mit der unversehrten Deckelgestaltung des 1895 in Halle geborenen, einem führenden Gebrauchsgraphiker in der Weimarer Republik. Landsberger (1876-1933), der Familie Ullstein nahestehend, hatte vor dem Ersten Weltkrieg mit Richard Strauss, Werner Sombart, Hugo von Hofmannsthal u.a. die Zeitschrift 'Der Morgen' gegründet, war Partner von Siegfried Jacobsohn gewesen und hatte mit seinem Hugo Bettauer nachempfundenen Roman 'Berlin ohne Juden', im selben Jahr erschienen wie 'Mein Kampf', Aufsehen erregt. - Schönes Exemplar.

 

5144B.jpg

 

37     Laske, Oskar. Die Arche Noah. [Umschlag: Ein Bilderbuch mit 12 Original-Lithographien. Die Geschichte Noahs / den Kindern erzählt. (Wien, Schroll, Druck Reisser 1925). Quer Gr. 4°. 12 S. = 6 feste Kartonblätter als Leporello. 2 S. Text auf dem Umschlag. EURO 3.400,00

1. und einzige Ausgabe. Das Thema hat Laske seit 1910 beschäftigt, "ein Meisterwerk erzählender Graphik" (Heller, Die bunte Welt 912). Ausgestellt in der Herbstausstellung der Wiener Secession 1925, deren Mitglied Laske kurz zuvor geworden war. - Bilderwelt 554. Sehr gutes Exemplar, mit Umschlag, dieser etwas angestaubt und leicht fleckig, außerordentlich selten. Siehe Nr. 80.

 

8548B.jpg     8548B2.jpg

 

38     Lefler / Urban - Labler, W(ladimir). Kling-Klang Gloria. Deutsche Volks- und Kinderlieder. Ausgewählt und in Musik gesetzt von W. Labler. Illustriert von H(einrich) Lefler und J(oseph) Urban. Wien Leipzig, Tempsky Freytag (1907). Quer 4°. (66) S. Illustr. OHLn. EURO 280,00

1. Ausgabe des berühmten illustrierten Buches der verschwägerten Künstler, mit ungewöhnlicher Deckelgestaltung. Lefler war unter Gustav Mahler für die Ausstattungen auf der Bühne der Wiener Hofoper zuständig. Mit Noten für Gesang und Klavier. Labler sollte 1910 in Olmütz die 3. Symphonie von Gustav Mahler dirigieren. - Heller, Wien 78 ausführlich; Pressler 170; Stuck-Villa II, 245. An den Rändern etwas bleich, insgesamt sehr gutes Exemplar.

 

7682B3.jpg     7682B2.jpg

 

39     Loos, Adolf. Ins Leere gesprochen 1897-1900. Paris Zürich, Georges Crès 1921. Gr. 8°. 167 S. Neuerer Leinenband. EURO 980,00

Die seltene 1. Ausgabe, mit eigenhändiger Widmung "Meinem lieben Freunde Dr. Otto Stössl zur Erinnerung an seinen Adolf Loos Mai 1922". Bruckmann in München hatte die Veröffentlichung abgelehnt, da nicht mehr zeitgemäß, Kurt Wolff bestand darauf, die Angriffe auf Josef Hoffmann milder ausfallen zu lassen, beides hat Loos abgelehnt und diese Mischadresse gewählt: Paris und Zürich. In Wien (INVA) gedruckt unter Aufsicht von Heinrich Kulka. Mit dem sehr seltenen Berichtigungszettel, der den Hinweis trägt, daß der Schlußsatz des Nachworts der sorgfältigen Druckfürsorge Kulkas entgangen ist. - Schönes Exemplar, Widmungen von Loos, zumal in dieser nahen Beziehung, sind außerordentlich selten. Er hatte dem Dichter Otto Stoessl (1875-1936), einem Karl Kraus verbundenen Kritiker, eine Wohnung in Hietzing eingerichtet, ehe er ihm in Ober St. Veit, nicht weit von dort, ein Haus gebaut hat (1912).

 

8557B.jpg     8557B2.jpg

 

40     Lüdeke, Christoph Wilhelm. Nöthige Vorsichtigkeits-Regeln bey Ergötzungen wurden den 9. Trinit. 1771 über den ordentlichen Nachmittagstext der Katharinen-Gemeinde zu Magdeburg vorgestellet. Magdeburg und Leipzig 1771 Kl. 8°. 30 S. Etwas späterer Pappband mit Buntpapierbezug. EURO 280,00

1. Ausgabe dieser Schrift des Magdeburger Predigers (1737-1805), der wenig später nach Schweden ausgewandert ist. Aus der Bibliothek von Hugo Thimig mit dessen Exlibris (Cossmann) und Schild der Nationalbibliothek in Wien auf dem Deckel. Stempel auf dem Titel - MITGEBUNDEN Gegenschriften und Verteidigungspamphlete, ähnlich dem Hamburger Streit mit Lessing und Goeze: 2/ Derselbe. Beleuchtung der nöthigen Vorsichtigkeits-Regeln bey Ergötzungen ... Frankfurth Leipzig 1771. 30 S. - 3/ Handlaterne zur Beleuchtung der Lüdeckischen Predigt von der Vorsichtigkeit bey Ergötzungen, angeboten von einem der bey Tage keine Leuchte braucht. 15 S. - 4/ Ermahnung des Beleuchters an den Handlaternen-Macher, sein Handwerk niederzulegen. 16 S. - 5/ Acht Groschen zur Verbesserung der Handlaterne. und zur Vertheidigung der Schaubühne. Alle Frankfurth Leipzig 1771. Möglicherweise nach einem Gastspiel der Döbbelinschen Truppe in Magdeburg.

 

1640B.jpg     1640B1.jpg

 

41     Mack, Karin. Selbstporträts in Fotokonstellationen 1975-1978. Wien, Selbstverlag 1978. Quer lang 4°. [12] S. Abbildungen. Illustr. OBr. EURO 38,00

1. Publikation der 1940 geborenen Fotografin (hier die bedeutenden Serien, auch das 1959 entstandene Verlobungsfoto mit Friedrich Achleitner, mit dem sie von 1962-1969 verheiratet gewesen ist), am Beginn ihrer Arbeit als Künstlerin, nachdem sie als Dokumentaristin der Wiener Gruppe in Berlin insbesondere von Gerhard Rühm inspiriert worden war und Aufnahmen für die Face Farces von Arnulf Rainer hergestellt hatte. - Gutes Exemplar.

 

1148C.jpg

 

42     Mann, Heinrich. Die Jugend des Königs Henri Quatre. Roman. Amsterdam, Querido 1935. 8°. 624 S. OKt. (Henri Friedlaender). EURO 150,00

1. Ausgabe, in der seltenen Broschurausgabe, mit Klappen, dreiseitig beschnitten. Hinterer Deckel mit Herbsterscheinungen des Verlags: Th.Th. Heine, Zehn Märchen; Klaus Mann, Symphonie pathétique; Ernst Toller u.a. Vorsatz mit eigenhändigen Notizen des Wiener Dichters Otto Stoessl (1875-1936) im November 1935. - WG 73; Pfäfflin Sörgel 39; Kiwitt C.15.2.2. Gutes Exemplar, wenige typische Stockflecken der Exilproduktion auf dem Deckel und im Schnitt, unversehrt.

 

8650B.jpg

 

43     Mann, Heinrich. Im Schlaraffenland. Ein Roman unter feinen Leuten. München, Langen, 1900. 8°. 494 S. 1 Blatt Verlagsanzeigen. Zweifach unbeschnitten. Pappband der Zeit mit Marmorpapierbezug. EURO 200,00

1. Ausgabe, eines der wenigen unbeschnittenen Exemplare der Broschur in guter Privatbindung, insgesamt wurden 2000 Stück hergestellt. Der seit 1898 in Rom und Riva verfasste Schlüsselroman ist im Berliner Börsen-, Kunstgewerbe- und Literaturmilieu angesiedelt. Mann war Volontär bei S. Fischer gewesen. Der Roman gehört, mit 'Professor Unrat' und 'Der Untertan' zu seinen besten Werken. Die Figur des Zionisten Kaflisch scheint Theodor Herzl nachempfunden. - WG 5; Kiwitt C.2.1.1.1.

 

13511C2.jpg     13511C.jpg

 

44     Mann, Heinrich. Professor Unrat oder Das Ende eines Tyrannen. Roman. München, Albert Langen 1905. Kl. 8°. 279 S. zweiseitig unbeschnitten. Marmorierter Pappband der Zeit mit Rückenschild. EURO 450,00

Die 1. Ausgabe des als Film unter dem Titel 'Der blaue Engel' berühmt gewordenen Romans, aus der seltenen broschierten Ausgabe, insgesamt waren 2000 Exemplare hergestellt worden. - WG 14; Kiwitt C.5.3.4.1. VORGEBUNDEN: Flöten und Dolche. Novellen. München, Langen 1905. 143 S. Zweifach unbeschnitten. - WG 12; Kiwitt B.19.1. Aus der kleinen Auflage der Broschur; von den wenigen Exemplaren des Erstdrucks wurden unverkaufte Stücke später von Paul Cassirer mit eigenem Einband versehen. Schön und selten.

 

8649B3.jpg    8649B.jpg    8649B2.jpg

 

45     Mann, Heinrich. Sieben Jahre. Chronik der Gedanken und Vorgänge [1921-1928]. Wien Berlin Leipzig, Zsolnay 1929. 8°. 558 S. 1 Bl. OKt. (Rudolf Geyer). EURO 180,00

1. Ausgabe der Sammlung seiner politischen und literarischen Essays über Arthur Schnitzler, Thomas Masaryk, den Bubikopf, Antisemitismus u.a., mit eigenhändigen Eintragungen des Wiener Dichters Otto Stoessl (1875-1936) auf dem Vorsatz. - WG 56; Kiwitt B.73.1. Eines der wenigen Exemplare in der Broschur. Schnitt etwas fleckig.

 

8648B.jpg

 

46     Mann, Thomas. Mario und der Zauberer. Ein tragisches Reiseerlebnis. Berlin, S. Fischer (1930). Kl. 8°. 142 (1) S. Illustr. OPp. (Hans Meid). Typographischer OUmschl. EURO 280,00

1. Ausgabe. Einband, Vorsatz und dreizehn Textbilder von Hans Meid. Mit dem außerordentlich seltenen Umschlag 'Des Neueste von Thomas Mann'. - Bürgin I, 37; WG 53. Sehr gutes Exemplar, Umschlagkante unten mit minimalen Einriss.

 

8589B.jpg    8589B2.jpg

 

47     Mauthner, Fritz. Ausgewählte Schriften. Stuttgart Berlin, Deutsche Verlags-Anstalt (1919). 8°. Gelbes OLn EURO 180,00

Gutes Exemplar der ersten Werkauswahl des bedeutenden Sprachkritikers, noch zu seinen Lebzeiten erschienen.

 

8631B.jpg    8631B2.jpg

 

48     May, Karl. Himmelsgedanken. Gedichte. Freiburg, Fehsenfeld (1900). 8°. XI, 360 S. OLn. Goldschnitt. EURO 280,00

1. Ausgabe seines einzigen Gedichtbandes (mit Sinnsprüchen), Weihnachten 1900 erschienen nach seiner Orientreise 1899/1900, außerhalb der numerierten Folge der Freiburger Erstausgaben. Blaues Leinen mit Rücken- und Deckelprägung in Gold. - Plaul 330 (Abb. S. 410,92); WG 31. - Holzschnitt Ex libris, sauber gelöschter alter Name auf dem Titelblatt, Nachsatz mit Abrieb an wenigen Stellen, Deckel mit kurzem, minimalen Kratzer. Das Leseband verweilt auf S. 323: Der Verbrecher ist nicht als Abschaum der Menschheit zu behandeln ... Sauberes, festes Exemplar.

 

5113B.jpg

 

49     Mehlig, Johann Michael. Historisches Kirchen- und Ketzer-Lexicon aus den besten Schriftstellern zusammen getragen. 2 Bände in 1. Chemnitz, Stößel 1758. 8°. 8 Bl. 832 S; 802 S. 1 Blatt 'Eingeschlichene Druckfehler'. Leder der Zeit auf 5 Bünden mit Rückenschild. EURO 250,00

1. Ausgabe des vollständig selteneren Werks des lutherischen Theologen in Chemnitz (1716-1777). - Titelblatt mit kleinem Rasierloch. Beiläufig über Juden, Jungfrauen, armenische Mönche, Wiedertäufer, Haarbescherung u.v.a. - Zischka 27. Etwas berieben, insgesamt gut und sauber.

 

8601B3.jpg    8601B.jpg

 

50     Meyer, Alfred Richard und Heinrich Lautensack. Ekstatische Wallfahrten. Berlin-Wilmersdorf, Paul Knorr 1. Dezember 1912. 8°. 18 (6) (21 und 9 Seiten), 1 Tafel. Illustr. OBr. unbeschnitten. (= die Buecherei Maiandros eine Zeitschrift von 60 zu 60 Tagen herausgegeben von Heinrich Lautensack / Alfred Richard Meyer / Anselm Ruest. Das zweite Buch). EURO 98,00

Mit dem besonders umfangreichen Beiblatt und der Tafel 'Die Würfler unterm Kreuz' von Max Beckmann. Enthält von Meyer 'Semilasso in Afrika' mit zehn Zeichnungen von R. Georg Walter Rössner (21) S. und 'Via Crucis' von Lautensack (9) S. Beiträge in den Notizen (dem Beiblatt) meist von den Herausgebern, Rudolf Leonhard u.a. über Nobelpreis für Paul Scheerbart. - Gutes Exemplar.

 

13513C.jpg    13513C3.jpg

 

51     Miethke 1906 - Th.Th. Heine. Kollektiv-Ausstellung. Wien, Galerie Miethke, Druck Chwala 1906. Schmal Gr. 8°. (8) S. mit Illustrationen. Illustr. OBr. EURO 280,00

1. Ausgabe der allein für Mai vorgesehenen Ausstellung, die jedoch bis 18. Juni fortgesetzt wurde. Deckel mit selten gesehener Zeichnung Heines, dessen Illustrationen für 'Die Barrisons' bei Schuster & Loeffler ebenso vorgestellt werden, wie seine 'Thorheiten', sein Portrait im Profil und die 37 Bildpositionen. - Natter Miethke 53. Unversehrt, sehr selten.

 

8604B.jpg    8604B2.jpg

 

52     Militaria - Militär-Schematismus des österreichischen Kaiserthumes. Wien, k.k. Hof- und Staats-Druckerey 1831. 8°. XX, 492 S. 7 Blatt, 10 Blatt Nachtrag. Illustr. OKt. EURO 150,00

1. Ausgabe, in der unterschiedlich bedruckten schwarzgelben Originalgestalt. - Rücken mit Lesefalten (zwei angeplatzt). Titelblatt mit Stempel der Fürstlich-Löwenstein-Wertheim-Rosenberg'schen Hofbibliothek Kleinheubach und kleinem Archivstempel. Anständiges Exemplar.

 

13521C.jpg    13521C2.jpg

 

53     Mill, John Stuart. Ueber die Freiheit. Aus dem Englischen übersetzt von E(duard) Pickford. Frankfurt, Sauerländer 1860. 8°. X, 164 S. Marmorierter Pappband mit Rückenschild um 1890. EURO 480,00

Die seltene erste deutsche Ausgabe der weltberühmten Schrift (On Liberty), eines der wichtigsten Werke der politischen Wissenschaften überhaupt und mit starkem Einfluß auf die Politik, den sie auch heute noch nicht verloren hat. Der Übersetzer (1823-1866), Sohn eines Fabrikanten aus Manchester, lebte in Heidelberg und war Führer der Badischen Volkspartei. - PMM 345; Menger nur spätere Ausgabe. Kleiner Archivstempel auf dem Titelblatt, insgesamt gelegentlich stockfleckig, zweiseitig unbeschnitten, selten.

 

8636B.jpg    8636B2.jpg

 

54     Mineralien - Wilhelm, Gottlieb Tobias. Unterhaltungen aus der Naturgeschichte. Des Mineralreichs 1ter (und 2ter) Band (alles). Wien, Anton Pichler 1825-1818. 8°. 1 Bl. XVI, 816 S. 64 Tafeln; XXX, 948 S. 68 Tafeln. Halbleder der Zeit. EURO 850,00

Die gesuchtesten, letzten, vollständigen Bände aus dem seit 1808 erscheinenden Wiener Nachdruck, nicht mehr von Wilhelm verfasst. Der Augsburger Theolog und Schriftsteller (1758-1811) hatte als Enzyklopädist der Aufklärung dieses Werk in Lieferungen 1792 begonnen. Mit den reizenden altkolorierten Kupfern, insgesamt 132, mit unterschiedlichen Titelkupfern (Weinrauch). - Schönes Exemplar, Einband etwas berieben und leicht beschädigt. Ex libris.

 

8600B6.jpg    8600B5.jpg    8600B7.jpg

 

55     Der Mistral / eine lyrische Anthologie. Hrsg.  Heinrich Lautensack / Alfred Richard Meyer / Anselm Ruest. Berlin-Wilmersdorf, Paul Knorr 1. Mai 1913. 8°. 7 (1) S. 'Beiblatt' auf olivfarbenem Papier, 69 (3) S. OBr. unbeschnitten. (= Die Buecherei Maiandros eine Zeitschrift von 60 zu 60 Tagen. IV. und V. Buch). EURO 220,00

1. Ausgabe, mit Beiträgen von Gottfried Benn (dessen 'Morgue' schon als vergriffen angeführt wird), Felix Braun, Max Brod, Hans Carossa, Albert Ehrenstein, Salomo Friedlaender (Mynona), Herbert Grossberger, Victor Hadwiger, Emmy Hennings, Georg Heym, Jakob van Hoddis, Hugo von Hofmannsthal, Otfried Krzyzanowski, Else Laser-Schüler, Samuel Lublinski, Thomas Mann (Monolog von 1899), Christian Morgenstern, Erich Mühsam, Heinrich Nowak, Paul Scheerbart, Johannes Schlaf, Otto Stoessl, Stefan Zweig u.a. - Raabe Z 114. Bedeutende Anthologie des Expressionismus in einem schönen Exemplar, mit dem 'Beiblatt', Seite 5 oben mit kleinem Einriss.

 

3463C.jpg

 

56     Mozart, Wolfgang Amadeus - Jahn, Otto. W. A. Mozart. 4 Bände (alles). Leipzig, Breitkopf & Härtel 1856-59. 8°. Etwas späteres Halbleinen mit Rückenprägung. EURO 120,00

1. Ausgabe der ersten, grundlegenden monographischen Arbeit, mit den 5 Stahlstichportraits, 3 Faksimiles auf 4 Blatt und 10 Musikbeilagen auf 19 Blatt. Materialreiche Pionierarbeit der noch jungen Musikwissenschaft, Jahn (1813-1869) komponierte selbst. - Durchgehend stockfleckig, Ex libris Innendeckel, anständiges Exemplar.

 

8633B.jpg    8633B2.jpg

 

57     (Müller, Robert) - Weihnachtsbücher-Almanach der Literaria. Wien Leipzig, Literaria (1923). Gr. 8°. ca. 160 S. OKt. EURO 98,00

Schönes Dokument der Auslieferung, den österreichischen Buchhandel mit literarisch anspruchsvollen Titeln zu reizen (und mit seinem Atlantischen Verlag): Robert Müller hatte eben die Auslieferung verlassen, die er mit seinem Bruder Erwin ins Leben gerufen hatte und jenen Verlag gegründet, der hier vorgestellt wird, mit Titeln von Franz Dirsztay, Bela Balàsz, Albert Gütersloh u.a., die so nicht erschienen sind. Im Gebäude der heutigen Buchhandlung Morawa in der Wollzeile untergebracht (vor der Arisierung Hermann Goldschmiedt), finden sich Originalprospekte bedeutender Verlage zusammengebunden (E.P. Tal, Erich Reiss, Kurt Wolff, Gustav Kiepenheuer u.v.a.). Im redaktionellen Teil ist der Stand der Literaria auf der Wiener Buchmesse 1923 abgebildet. - Selten.

 

5368B.jpg

 

58     Mynona (d.i. Salomo Friedlaender). Rosa die schöne Schutzmannsfrau. [Auf dem Deckel: Grotesken]. Leipzig, Verlag der Weißen Bücher 1913. 8°. 202 S. 2 Bl. Neueres Leinen, Originaldeckel mit Zeichnung von Lothar Homeyer aufgezogen. EURO 280,00

1. Ausgabe seiner ersten Veröffentlichung unter dem Pseudonym, mit eigenhändiger Widmung "... mit respektvollem Gruß! Halensee Weihnachten 1913 Mynona", darunter sein von Paul Scheerbart entworfenes Ex libris als Stempel. - Sehr selten. Etwas beschnitten.

 

8618B.jpg    8618B2.jpg

 

59     Nebel, Otto. Unfeig. Eine Neun-Runen-Fuge zur Unzeit gegeigt. Herausgegeben und eingeleitet durch R(ené) Radrizzani. Zürich, G(iovanni) Blumer (1960). 4°. 23 Blatt. Illustr. OBr. (Nebel/Radrizzani). EURO 160,00

Eines von 300 Exemplaren der 1. Buchausgabe, mit der dreifach gefalteten, teils farbigen Runentafel. Der Text war teilweise in der Zeitschrift 'Der Sturm' von Herwarth Walden erschienen, an der Nebel (1892-1973) mitgearbeitet hatte. Seine damalige Gefährtin Hilla von Rebay hat später von New York aus (Solomon Guggenheim) für seinen Unterhalt im Schweizer Exil gesorgt. Der schriftstellernde Verleger stand mit Gudrun Ensslin in Verbindung. Radrizzani hat später das schriftstellerische Gesamtwerk des Avantgardisten herausgegeben, der insbesondere Gerhard Rühm beeinflusst hat. - Raabe 219.8. Auf dem Vortitel: 1972 übernommen durch S Press Edition Galerie Hattingen Blankenstein, die 1973 eine Tonaufnahme mit Nebel von 'Zuginsfeld' hergestellt hat.

 

1859C.jpg

 

60     Neue Galerie [Otto Kallir Nirenstein, Wien] - Visitkarte der Kunsthandlung Neue Galerie GmbH I, Grünangergasse 1 ... Gemälde - Graphik - Plastik / Kunsthandwerk - Rahmen / Bücher - Reproduktionen. Wien um 1940. 10 x 10 cm. EURO 28,00

Schönes Exemplar dieser quadratischen Geschäftskarte der legendären Wiener Galerie (später: St. Stephan und nächst St. Stephan, nunmehr Schwarzwälder), mit der ab 1940 gültigen Telefonnummer. Kallir-Nirenstein war 1938 geflüchtet, Vita Maria Künstler hat den Geschäftsbetrieb während des Krieges noch bis 1942 fortgeführt.

 

4033B.jpg

 

61     Nitsch, Hermann. musik der 60. aktion, berlin 1978. galerie petersen. Langspielplatte. Vinyl 33 RPM. Mit illustrierter Hülle und Innentasche. Stuttgart, Dieter Roth's Verlag 1979. 31,5 x 31,5 cm. EURO 180,00

Technik und Orgel Frank Dolch, der auch an der 'Schastrommel' mitgearbeitet hat. Die Aktion mit Musik der PVC, eben erst gegründete, wohl früheste Punkband Deutschlands, in der im Vorjahr gegründeten Galerie von Jes Petersen, der Raoul Hausmann und Franz Jung wiederentdeckt und sich des Werks von Martin Kippenberger und Dorothy Iannone angenommen hat, von Schröder-Sonnenstern zu schweigen. Hülle mit 4 Abbildungen und 1 Faksimile. Auf einer Abbildung ist Günter Brus zu erkennen. - Broken Music 188; Schraenen 106. Sehr gut erhalten, Hülle etwas stockfleckig.

 

2205C.jpg

 

62     Plessen, Elisabeth. Mitteilung an den Adel. Roman. (Zürich Köln) Benziger (1977). 8°. 248 S. OLn. Illustr. OUmschl. (Ruedi Becker). EURO 48,00

Mit eigenh. Widmung "Für Tutti und Gottfried meine ersten Leser mit herzlicher Anhänglichkeit Elisabeth Berlin im Februar 1978". Das Verlegerehepaar Brigitte und Gottfried Bermann Fischer war der 1944 geborenen Gräfin Plessen seit ihrer Katia Mann Memoiren Arbeit (1974) verbunden, zumal sie mit Ernst Schnabel zusammengelebt hat, dessen Adresskleber beiliegt und auf dem Vorsatz einen Schatten hinterlassen hat. Wenig später hat sich Plessen Peter Zadek verbunden. - Schönes Exemplar der 5. Auflage ihrer ersten selbständigen leicht autobiographischen Arbeit.

 

5858B1.jpg    5858B.jpg

 

63     Polgar, Alfred. Ansichten. Berlin, Rowohlt 1933. 8°. 285 S. OLn. OUmschl. EURO 98,00

1. Ausgabe seiner letzten Publikation vor dem Exil, mit dem sehr seltenen, restaurierten Umschlag, der Stimmen zu seinen gesammelten Kritiken (Ja und Nein) enthält und Auszüge von Kritiken der ersten Bücher Hemingways auf Deutsch (Wilhelm Speyer, Wilhelm Scheuermann). - WG 31. So nicht häufig.

 

8617B.jpg

 

64     Przybyszewski, Stanislaw. Vigilien. Zweite Auflage. Berlin, Fontane (überklebt: München, Georg Müller 1919) 1901. 8°. 64 (8) S. OBr. EURO 68,00

Mit neuem Deckel von Georg Müller, zuerst 1895 bei S. Fischer herausgekommen. Der Mitbegründer des 'Pan' war mit Edvard Munch befreundet und eine tragende Figur der Berliner und später Münchener Boheme und mit seinen satanistischen Anlagen auch im Kreis der Wiener Gruppe gern gelesen. Im Anhang ausführlich über den berliner Roman 'Das dritte Reich' von Johannes Schlaf. - Mit eigenh. Besitzvermerk (des Dichters Reinhard) Priessnitz. Deckel etwas fleckig.

 

1830C.jpg

 

65     Ravel, Maurice und Ida Rubinstein - Ballett Ida Rubinstein (Paris). La Valse. Musik Maurice Ravel. Kleinplakat des Operntheaters 24.2. Choreographie Bronislava Nijinska. Wien, Druck: Elbemühl 1929. 33,5 x 19,8 cm. EURO 128,00

Nach den Aufführungen von 'Les Noces de Psyché et de l'Amour', dem Ballett von A(lexandre) Benois (der Kostüme und Dekorationen entworfen und sich eben in Paris niedergelassen hatte) nach Musik von Bach, instrumentiert von Arthur Honegger, Choreographie Nijinska und 'Nocturne' von Borodin und Tscherepnin, an denen Rubinstein (1885-1960) auch als Tänzerin beteiligt war, stellte 'La Valse' [mouvement de valse Viénoise von 1920] von Ravel einen Höhepunkt des Gastspiels dar, wobei ihre Kostüme hier von Paquin und Mirande entworfen sind. Drei Monate zuvor war der 'Bolero' von Rubinstein in Auftrag gegeben und mit ihr uraufgeführt worden.

 

1191C.jpg

 

66     Reik, Theodor, Psychoanalytiker, 1888-1969. Eigenh. Mitteilung m.U. o.O.u.J. 1 S. Visitformat. EURO 68,00

An eine Mrs. Crawford, bei der er sich für eine Buchsendung bedankt: "I am looking forward to reading your book". Im hohen Alter in krakeliger Schrift.

 

11891C.jpg

 

67     Roessler, Arthur - Felder, Erich. Arthur Roessler. Eine literarische Porträtskizze. Wien, Eduard Kosmack 1917. Breit 8°. Titelportrait. 34 (1) S. OBr. EURO 180,00

1. und einzige Ausgabe der seltenen, seit 1904 verfassten Schrift des Wiener Diplomaten Erich Felder (1865-1913) postum veröffentlicht im Verlag von Eduard Kosmack, der 1910 von Egon Schiele portraitiert worden ist. Schiele hatte Roessler 1909 bei seiner ersten Ausstellung im Salon Pisko durch Adolf Hölzel kennengelernt, einem Neffen des Verlegers. Das nach dem Titel im Druck wiedergegebene Portrait Viktor Hammers, ist von Roessler (1877-1955), einem Pionier der Avantgarde in Wien, eigenhändig signiert. - Gutes Exemplar, Deckel etwas lichtrandig. Siehe Nr. 73.

 

8653B.jpg     8653B2.jpg

 

68     rühm, gerhard. konstellationen und montagen [Einladungskarte]. wien, galerie st stephan 1963. Schmal Quer 8°. 1 Blatt. EURO 88,00

Typographisch avancierte Einladung zur Ausstellungseröffnung am 4. Januar und zur Veranstaltung mit (Lily) Greenham und (Kurt) Schwertsik am 11.1. vor seiner Übersiedlung nach Berlin, mit der sich die Wiener Gruppe im folgenden Jahr aufgelöst hat. Verso die ausführliche, eigenh. Schilderung von (Erna Felmayer) über das Ableben und die Beisetzung einer ihr in Aussee zugelaufenen Schnecke.

 

4959B.jpg

 

69     rühm, gerhard. wortgestaltung lautgestaltung [Ausstellungsplakat und Einladung Galerie Würthle 20.-30. Mai 1958]. Wien, Würthle 1958. Quer 4°. 1 Blatt, beidseitig bedruckt. EURO 350,00

Das optische Gedicht jetzt, eine Typocollage von 1958, auf einer Seite, verso Texte von Rühm und Heimo Kuchling. Abgebildet in Weibel, Peter. die wiener gruppe. a moment of modernity. Wien New York, Springer 1997 (Biennale Venedig), S. 523. Selten gutes Exemplar.

 

1452C.jpg

 

70     Der Ruf. Herausgegeben vom Akademischen Verband für Literatur und Musik in Wien. Wien, Hugo Heller (Mai 1913). Gr. 8°. 32 S. Illustr. OBr. (= Der Ruf Viertes Heft). EURO 450,00

Das vorletzte Heft der bedeutenden Wiener expressionistischen Zeitschrift. Enthält Beiträge von Robert Müller, Georg Trakl (Im Dorf), Heinrich Nowak, Emil Alphons Reinhard, Paris von Gütersloh, Theodor Däubler, Paul Stefan u.a. Eine Tafel von Oskar Kokoschka. Paul Stefan schildert frühere Schönberg-Abende, nachdem es kurz zuvor den berühmten Eklat (Watschenkonzert) gegeben hat. Anhang mit Ankündigung eines Gedichtbandes von Trakl, Gütersloh, Tanzende Törin, Anton von Webern, Sechs Stücke für Orchester, im Heft eine faksimilierte Seite des 3. von 4. Stücken u.a. (Beiliegt hektographiertes Schreiben des Verbandes). - Raabe Z 9. Schönes Exemplar.

 

13515C.jpg    13515C3.jpg

 

71     Scheerbart, Paul. Der Tod der Barmekiden. Arabischer Haremsroman. Leipzig, Kreisende Ringe (Max Spohr) 1897. 8°. 208 S. Zweifach unbeschnitten. Marmorierter Pappband der Zeit mit Rückenschild. EURO 180,00

1. Ausgabe. Bevor Scheerbart die Glasarchitektur und das Weltall als literarische Wunschwelten entdeckte, war der Orient bevorzugter Tummelplatz seiner Phantasien. In den Barmekiden dient die Auslöschung der Barmekiden-Dynastie durch Harun-ar-Raschid, als Exempel, seine Vorstellungen von Sexualität, Erotik und Ehe vorzustellen.- WG 5. Schönes Exemplar.

 

8620B2.jpg    8620B.jpg

 

72     Scheerbart, Paul. Na prost! Phantastischer Königsroman. Berlin Leipzig, Schuster & Loeffler 1898. 8°. 142 S. 1 Blatt Verlagswerbung. Zweifach unbeschnitten in Buntpapiereinband der Zeit mit Rückenschild. EURO 250,00

1. Ausgabe, Vortitel mit gedruckter Widmung: Meinem verhassten Richard Dehmel, Titelbild mit Scheerbarts Portrait und einem Zitat von Lichtenberg. Anhang mit seinem Titelverzeichnis und Urteilen über 'Ich liebe Dich'. Die hier versammelten Brüllmeyer Schätze sind bis heute nicht übertroffen und wurden von den Dichtern der Wiener Gruppe hoch geschätzt. - WG 6. Sehr gutes Exemplar.

 

8614B2.jpg    8614B.jpg

 

73     Schiele, Egon - Roessler, Arthur. Erinnerungen an Egon Schiele. Marginalien zur Geschichte des Menschentums eines Künstlers. Wien Leipzig, Konegen (1922). Gr. 8°. 63 (1) S. mit Titelportrait von (Trčka). OPp. mit goldgepr. Rücken- und Deckeltitel. EURO 180,00

Schönes Exemplar der 1. Ausgabe in der klassischen Aufmachung der Schiele betreffenden Roessler-Bücher. Mit dessen eigenhändiger Widmung "... in Wertschätzung zugeeignet 8.I.23 Arthur Roessler" (1877-1955). Das Titelportrait nach einer Fotografie von (Anton Josef) Trčka zeigt ihn 1914 im Profil mit Mütze, die Schiele vielleicht selbst entworfen hat. Die letzte Seite mit den von ihm seit 1915 erschienenen Publikationen. - Kleiner Archivstempel auf dem Titelblatt. Selten.

 

2136B.jpg    2136B2.jpg

 

74     Schnitzler, Arthur. Der Geist im Wort und der Geist in der Tat. Vorläufige Bemerkungen zu zwei Diagrammen. Berlin, S. Fischer 1927. 8°. 59 S. 1 gefaltetes Blatt. OBr. EURO 240,00

1, Ausgabe, mit eigenhändiger Widmung "Frau Therese Rie-Andro mit herzlichem Dank einen Gruß ... Dr. Arthur Schnitzler" im Erscheinungsjahr, kurz vor ihrem 50. Geburtstag. Therese Rie (1878-1934) schrieb unter dem Pseudonym L. Andro Essays, Romane und Kritiken. - WG 50. Ex libris auf Innendeckel, Titel mit kleinem Archivstempel, Kanten minimal berieben, gutes Exemplar.

 

8609B2.jpg    8609B.jpg

 

75     Schnitzler, Arthur. Reigen. Zehn Dialoge. Geschrieben Winter 1896/97. Titelblatt und Buchschmuck Berthold Löffler. Wien Leipzig, Wiener Verlag 1903. 8°. 250 S. 3 Bl. Typographisch gestalteter Originalleinenband des Verlags. EURO 80,00

Die gesuchte öffentliche Ausgabe des zuvor 1900 als Privatdruck erschienenen Hauptwerks des Wien um 1900 (erst 1931 in seinem Hausverlag S. Fischer), der nur an Freunde, bzw. strategisch ausgegeben worden war. Gedruckt bei Winiker & Schickart in Brünn. Exemplar in der Originalgestallt, vollständig von Löffler gestaltet. Die Uraufführung fand 1920 in Berlin statt, der anschließende Furor veranlasste den Verfasser, ein Aufführungsverbot zu verfügen, das bis 1982 wirksam war. Hier die 12. Auflage als Beleg für den enormen Verkaufserfolg im Jahr des ersten Erscheinens im Buchhandel. - Vgl. WG; Allen C 13.1; Jugend in Wien 332-334; Hayn/Gotendorf VII, 199. - Gutes Exemplar, Gelenke locker, Rücken berieben.

 

8626B.jpg    8626B2.jpg

 

76     Schnitzler, Arthur. Spiel im Morgengrauen. Novelle. Berlin, S. Fischer (1927). 8°. 159 S. Illustr. OLn (Hans Meid). Illustr. OUmschl. EURO 180,00

1. Ausgabe, mit dem außerordentlich seltenen Umschlag, dessen Vorderseite ein Portrait Schnitzlers (1922) des Fotografen (Franz Xaver) Setzer in Wien zeigt: hier irrtümlich mit 'Atelier Letzer, Wien' bezeichnet. Umschlag auf sehr starkem Papier, jeweils drei Flügel, bedruckt mit Texten zu Schnitzlers Gesammelten Werken, der hintere Umschlag mit Texten zur 'Traumnovelle'. Ex libris des Rechtsanwalts Eugen Friedlaender, hs. Eignereintrag "Dr. v. Gontard". - WG 51. Schönes Exemplar, Umschlag etwas unfrisch.

 

8647B.jpg    8647B2.jpg

 

77     Schwaben - Schwab, Gustav. Schwaben. Mit 30 Stahlstichen. Zweite Auflage. Leipzig, Wigand 1846. 8°. VI, 200 S. Goldgeprägtes Leinen der Zeit. (= Das malerische und romantische Deutschland I). EURO 180,00

Mit Ansichten von Cannstatt, Marbach, Kloster Maulbronn, Heilbronn, Weinsberg, Wimpfen am Berg, im Tal und Jaxtfeld, Guttenberg am Neckar von Horneck aus, Schwalbennest, Heidelberg, Bronnen, Blaubeuren, Hohenstaufen und Rechberg, Reissenstein, Hohenurach, Schloss Lichtenstein, Nebelhöhle, Burg Hohenzollern mit Hechingen, Haigerloch, Tübingen, Esslingen, Kloster Hirsau, Höllental, Wasserfall bei Triberg, Freiburg i.Br. Badenweiler, Forbach im Murgenthal, Das alte Schloss Baden, Lindau mit dem Obersee und Gebirge. Die schönen, kräftigen Abdrucke der Ansichten des schwäbischen Landschaftsmalers Louis Meyer. - Vgl. Goed. VIII, 251, 18. Heilbronn, materialbedingt, etwas gebräunt, schönes Exemplar.

 

4435B.jpg

 

78     Schwarzkogler, Rudolf (1940-1969). (Zeichnung 37b um 1968). Siebdruck 30 x 63 cm auf starkem Papier. Verso gestempelt: 'siebdruck / nach einem original von / rudolf schwarzkogler / 130 expl. / expl. nr. "15"'. EURO 1.200,00

Schöne, authentische Wiedergabe der Collage mit Fotos, Filzstift, Farbstift und Tusche auf Karton, unter Regie von Edith Adam um 1975 in 130 numerierten Exemplaren hergestellt. Abb. in Klocker II, S. 35; Abb. 255 in Badura-Triska/Klocker 1992 u.a.

 

2056C.jpg

 

79     Schweizer Kirchenlied - Die Psalmen und Fest-Lieder für den öffentlichen Gottesdienst der Stadt und Landschaft Bern. Tenor. Bern, Daniel Brunner 1796. 8°. XVI, 384, 159, [1] S. Lederband der Zeit mit Blechbeschlägen und -schließen. EURO 120,00

BEIGEBUNDEN: Kleiner Catechismus, oder Kurzer und einfältiger Kinder-Bericht von den fürnehmsten Hauptstüken der Christlichen Lehre ... Bern, Hochobrigkeitl. Buchdrukerey. 64 S. Vorsatz mit handschriftlichem Eintrag: Aus dem Speicher des Hans Binggeli Steinacker b. Guggisberg August 1946. - Gutes Exemplar.

 

5455B1.jpg    5455B.jpg

 

80     Secession 1931 - (Laske, Oskar). Atelierfest unter den Dächern der Secession am 21. Februar 1931 (gedruckte illustrierte Einladung). (Wien, Selbstverlag der Secession 1931). Schmal 8°, offen 17,5 x 32 cm. 6seitiges Leporello. EURO 150,00

Tadellos erhaltene Einladungskarte, vollständig in Text und Bild von Laske gestaltet, schwarz auf gelbem Papier. 3 Seiten Text, verso durchgehend karikaturhaftes Wimmelbild mit Figuren im Kostüm.

 

8603B.jpg

 

81     Secession 1972 - Nichtsecessionisten in der Wiener Secession (Ausstellungskatalog). Hrsg. Peter Bischof. (Wien, Secession 1972). Breit Gr. 8°. [20] Blatt mit Abbildungen. OBr. EURO 28,00

Schönes Exemplar des Katalogs mit Arbeiten von Peter Carer, Wolfgang Denk, P.K. Gröschl, Timo Huber, Cornelius Kolig, Jürgen Messensee, Drago Prelog, Ernst Zdrahal und Othmar Zechyr.

 

5776B.jpg

 

82     das silberboot. 1. Heft 1935. Zeitschrift für Literatur. Herausgegeben von Ernst Schönwiese. (Wien, Literarische Gesellschaft) 1935. Gr. 8°. 48 S. OBr. EURO 100,00

Das erste der fünf sehr seltenen Vorkriegshefte. Beiträge von Robert Musil (Erstdrucke aus dem letzten Band des 'Mann ohne Eigenschaften'), Franz Blei, A.P. Gütersloh, Rilke, Otto Stoessl u.a. Übersetzungen zweier Gedichte von James Joyce durch Hermann Broch, die Besprechung Heinz Politzers von Hermann Grab, Stadtpark u.a. - Dietzel/Hügel 2746.

 

2173B.jpg

 

83     - 2. Heft 1936. Zeitschrift für Literatur. Herausgegeben von Ernst Schönwiese. (Wien) Mitte April 1936. Gr. 8°. S. (49)-96. OBr. EURO 100,00

Beiträge von Hermann Broch (Antigonus). Otto Stoessl, (Benno Geiger) Stefan George zum Gedächtnis, Franz Blei, Paris von Gütersloh, Herbert Burgmüller, Franz Golffing, Stefan Pollatschek u.a. - Anzeige der Buchhandlung Richard Lányi. - Dietzel/Hügel 2746. Gutes Exemplar.

 

2269C.jpg

 

84     - 5. Heft 1936. Zeitschrift für Literatur. Herausgegeben von Ernst Schönwiese. (Wien) Dezember 1936. Gr. 8°. S. (209)-264, 1 Bl. OBr. EURO 140,00

Beiträge von Hermann Broch, Albert Paris Gütersloh. Otto Stoessl (Sommertage auf einer dalmatinischen Insel, gegenüber dem Abdruck 1934 in der Arbeiterzeitung gekürzt - dieser liegt bei), Julien Green, Aleksander Blok, Franz Blei u.a. Mit eigenhändigen Marginalien Otto Stoessls im Todesjahr ("Manuskript vergleichen / Anfang in Arbeiterzeitung, aber richtige ? / Schluß im Silberboot") - Dietzel/Hügel 2746. Sammelanzeige der Buchhandlungen Berger & Fischer (wo Elias Canetti aus der 'Blendung' gelesen hatte), Bukum, Martin Flinker, Richard Lányi, Emil Oprecht u.a. Gutes Exemplar.

 

13426C.jpg

 

85     Stoessl, Otto. Der Hirt als Gott. Eine dramatische Sage in drei Aufzügen. Wien Leipzig, Genossenschaftsverlag 1920. Gr. 8°. 42 S. OBr. unaufgeschnitten. (= Die Gefährten. Drittes Jahr Heft 5). EURO 98,00

1. und einzige Einzelausgabe, mit ehrendem Nachwort des Gefährten Fritz Lampl, herausgegeben von Albert Ehrenstein, der diesen Jahrgang des österreichischen expressionistischen Organs betreut hat. Die Jahreszählung berücksichtigt die unter den Titeln 'Daimon' und 'Neuer Daimon' erschienenen Vorgänger der 'Gefährten', die auf dem Innendeckel als Jahrgangsbände angezeigt werden. - Gutes Exemplar mit der in Rot und Schwarz bedruckten Banderole 'Gartentheater der Kunstschau 1920'. Hier fand in der Regie von Emil Geyer, Bühne Ernst Lichtblau, Kostüme Schüler von Wimmer-Wisgrill, Anton Hanak und Rosalia Rothansl, die Aufführung mit Alfred Schreiber, Vilma Aknay, Josephine Viera u.a. statt. So sehr selten.

 

8630B.jpg    8630B3.jpg

 

86     Tabori, George - Wondratschek, Wolf. Schauspieler lesen Wondratschek. George Tabori Hanna Schygulla Walter Schmidinger Mathieu Carrière u.a. (Frankfurt am Main, Zweitausendeins 1993). 1 Compact-Disc 55 Minuten. Plastikschatulle, Begleitheft. EURO 68,00

George Tabori (1914-2007), Spielmacher und Schriftsteller, mit Betonung auf der ersten Silbe, liest hier 'Tabori in Fuschl', 'Hölderlin und die Huren', 'Ewige Liebe' u.a. Die Aufnahme mit Tabori fand im Studio Posch in Wien statt. Das Titelblatt des Begleithefts, mit allen Texten und Aufnahmen des Dichters auf dem Höhepunkt seiner Laufbahn mit den Schauspielern, ist von Tabori eigenhändig signiert. - Sehr gutes Exemplar.

 

8643B.jpg

 

87     Velde, Henry van de - Scheffler, Karl. Henry van de Velde. Vier Essays. Leipzig, Insel 1913. 8°. 100 S. OKt. EURO 120,00

1. Ausgabe der Arbeiten, die Scheffler seit 1900 über den Künstler verfasst hat. Beiliegt gedruckte Karte des Verlags mit der Bitte um Rezension. - Sarkowski 1444. In der Broschur unbeschnitten seltener.

 

8654B.jpg

 

88     Wechselmann, Paul (auch Paul Mann, 1910-1983). Nächte, die man niemals vergisst... Lied und Tango. Worte Peter Herz. Wien Berlin, Edition Bristol (E.B. 0118) (1927). 4°. 3 (1) S. Illustr. OBr. (Atelier Neumann). EURO 120,00

Mit eigenhändiger Widmung des jungen Musikers an seinen Freund Hanina. Wechselmann ist seit 1928 als Pianist in den Revuen von Karl Farkas und in der Jazzband von Hanns Korngold beschäftigt gewesen. Peter Herz (1895-1987) war bewährter Autor der 'Hölle' und im englischen Exil. - Schönes Exemplar.

 

8655B.jpg

 

89     Werfel, Franz. Der Tod des Kleinbürgers. Novelle. Berlin Wien Leipzig, Zsolnay 1927. 8°. 113 S. OKt. (Rudolf Geyer) unbeschnitten. EURO 58,00

1. Ausgabe, in der Originalbroschur mit dem Text (Aus dem kleinen unterdrückten Leben wächst das Wunder ...) und unbeschnitten nicht häufig. - WG 33. Minimal beschädigt mit Lesespuren.

 

8638B.jpg

 

90     Werfel, Franz. Der Tod des Kleinbürgers. Novelle. Mit Federzeichnungen von Alfred Kubin. Berlin Wien Leipzig, Zsolnay 1928. 8°. 110 (2) S. Illustr. OLn (Alfred Kubin). EURO 58,00

1. Ausgabe mit den Zeichnungen von Kubin, gegenüber der ersten Ausgabe im Vorjahr neu gesetzt mit veränderter Type. - Vgl. WG 33. Sehr gutes Exemplar, als solches nicht häufig.

 

8639B.jpg    8639B2.jpg

 

91     Werfel, Franz. Die Geschwister von Neapel. Roman. Berlin Wien Leipzig, Zsolnay 1931. 8°. 498 (1) S. OLn. Illustr. OUmschl. (Rudolf Geyer). (= Gesammelte Werke). EURO 150,00

1. Ausgabe, sehr gutes Exemplar mit dem außerordentlich seltenen, illustrierten Umschlag. Die Zeichnung und der Text wurden auch für die broschierte Ausgabe verwendet. Klappen mit Kritikerstimmen (Stefan Zweig zu Gedichten) und Verlagsankündigungen für Max Brod, Felix Salten u.a. - WG 41. Buch tadellos, Umschlag kaum beschädigt, innen etwas gebräunt.

 

8642B.jpg

 

92     Werfel, Franz. Einander. Oden Lieder Gestalten. Leipzig, Kurt Wolff 1915. Gr. 8°. 107 S. OPp. EURO 140,00

1. Ausgabe des letzten der drei ersten, bedeutenden Gedichtbände Werfels, in der Bindequote mit pergamentähnlicher Pappe und dem blauen Signet des Verlags (vergleiche die ersten Bände des Jüngsten Tag im Pappeinband) nicht häufig. Im selben Jahr noch erschien eine weitere Auflage. - WG 5. Tadellos.

 

8641B.jpg

 

93     Werfel, Franz. Wir sind. Neue Gedichte. Leipzig, Kurt Wolff 1913. Gr. 8°. 127 S. Kopfgoldschnitt. OKt. EURO 68,00

1. Ausgabe, mit seinem Nachwort, in dem er diesen Titel als sein erstes Werk bezeichnet, das mit seinen Fortsetzungen 'Das Paradies' heißen soll. Franz Kafka war von Werfels 'Weltfreund' hingerissen und hat in seinen Tagebüchern mehrfach von Werfels Gedichten gesprochen, ohne eine Ausgabe zu erwähnen. - WG 5. Eines der wenigen Exemplare in der unbeschnittenen Original-Broschur. Spätere Auflagen im Text verändert. Leichte Alterungsspuren, Vorderdeckel mit winzigem Tropfenrand. - Siehe Nr. 30.

 

8640B.jpg

 

94     Wien um 1900 - K.k. österr. Museum für Kunst und Industrie in Wien. Ausstellung österreichischer Hausindustrie und Volkskunst, November 1905-Februar 1906. (Wien, Selbstverlag 1905). Kl. 8°. IX, 411 S. OKt. EURO 120,00

1. Ausgabe dieser besonders umfangreichen Dokumentationen der Volkskunst in der Monarchie von Galizien bis Südtirol mit Angabe der Hersteller und Leihgeber. Beiträge von Michael Haberlandt, Gustav Goebel, Karl Lacher, Julius Leisching (über Mähren), Erich Kolbenheyer (Galizien, Bukowina) u.a. Mit eigenhändigem Besitzvermerk des Wiener Dichters Otto Stoessl, der im Begriff war, seine Wohnung von Adolf Loos einrichten zu lassen; Loos hat ihm 1912 auch ein Haus gebaut. Hier gelegentlich zarte Anstreichungen von Stoessls Hand. Es existieren unterschiedlich umfangreiche Versionen. Alois Riegl war 1904 Generalkonservator in Wien geworden und hat diese Ausstellung wohl angeregt, zumal er sich um dieses Gebiet bereits in Berlin 1894 gekümmert hat. - Sauberes Exemplar, die Deckel etwas berieben.

 

8637B.jpg

 

95     Wiener Werkstätte - (Moser, Koloman). Einwickelpapier, bedruckt mit der Rosenmarke (Wiener Werkstätte). (Wien, Wiener Werkstätte nach 1903). 29,8 x 20,9 cm. EURO 350,00

Auch als Vorsatzpapier in Publikationen der Wiener Werkstätte verwendeter Modeldruck auf Papier. - Sehr gutes Exemplar.

 

8656B.jpg

 

96     Wiener Werkstätte - (Moser, Koloman). Einwickelpapier, bedruckt mit Schriftzug und Monogramm der Wiener Werkstätte. (Wien, Wiener Werkstätte nach 1907). 29,7 x 20,9 cm. EURO 450,00

Schöner Modeldruck auf Papier. - Abgebildet in Schweiger, Wiener Werkstätte, S. 75; Aufbruch und Erfüllung u.a. Sehr gutes Exemplar.

 

8657B.jpg

 

97     Wolker, Jiří. Svatý Kopeček. Mit Illustrationen von Bohumír Dvorský und einem Nachwort von Ivan Skála. Typographie Zdenek Seydl. Praha, Československý Spisovatel 1960. Gr. 8°. 19 S. 2 Bl. Illustr. OBr. EURO 48,00

Bibliophile Ausgabe des frühen, langen Gedichts des 21jährigen, früh verstorbenen Dichters. DABEI: zweifarbig gedruckte Geschäftskarte der Zeitschrift 'plamen' mit eigenh. Signatur ihres Chefredakteurs Jiří Hájek. Deckel mit kleinem Fleck.

 

5164B.jpg

 

98     Wondratschek, Wolf. Das Mädchen und der Messerwerfer. (Wien, Selbstverlag 1997). 8°. 75 S. OBr. EURO 38,00

1. und einzige Ausgabe des 1996 in Wien verfassten Gedichtzyklus mit eigenhändigem Namenszug auf dem Titel. Der Vertrieb erfolgte über Zweitausendeins in Deutschland, in der Schweiz über Buch 2000. 'Aus dem Privatbesitz von Gisela Wenkums'. Die mittlerweile verstorbene Eigentümerin der Neptun Apotheke in Düsseldorf hat vom Dichter gelegentlich Manuskripte übernommen. - Sehr gutes Exemplar, hinterer Deckel etwas unfrisch.

 

8616B2.jpg    8616B.jpg

 

99     Zeemann, Dorothea. Das Rapportbuch. Roman. München, Biederstein (1959). 8°. 249 S. OLn. OUmschl. (Werner Rebhuhn). EURO 98,00

1. Ausgabe ihres literarischen Erstlings, mit eigenhändiger Widmung "... rasch entflammt die wetterwendische Autorin ... 1965". Der Roman ist 1937/38 in einer Wiener Nervenheilanstalt angesiedelt. Die frühe Bekanntschaft der Autorin (1909-1993) mit Egon Friedell und die spätere mit Heimito von Doderer, in dessen Verlag diese Prosa zum 20. Jahrestag des Anschlusses erschienen ist, tragen dazu bei, nicht nur die literarische Qualität dieser Arbeit zu dokumentieren. - Sehr gutes Exemplar.

 

13523C.jpg    13523C2.jpg

 

100   Zeemann, Dorothea. Einübung in Katastrophen. Leben zwischen 1913 und 1945. Frankfurt am Main, Suhrkamp 1979. 8°. 166 S. OKt. (= suhrkamp taschenbücher 565). EURO 68,00

1. Ausgabe des ersten Teils ihrer Autobiographie, wertvoll in den Erinnerungen an Egon Friedell, den Kreis um Eugenie Schwarzwald und die zeitgeschichtlichen Betrachtungen einer schreibenden Frau. Mit eigenhändiger Widmung im Erscheinungsjahr, im Druck Franz gewidmet, d.i. Franz Schuh. - Ex libris (Claus Pack für den Widmungsempfänger) auf dem Innendeckel.

 

13522C2.jpg    13522C.jpg

 

 

 

GEORG FRITSCH ANTIQUARIAT SCHÖNLATERNGASSE 7 A-1010WIEN

Tel +43 1 5126294 email selfritsch@aon.at

www.selfritsch.at UID: ATU 12 88 47 07