GEORG FRITSCH ANTIQUARIAT BERNHARD STEINER

SCHÖNLATERNGASSE 7 A-1010WIEN

Tel +43 1 5126294 email fritsch@austriadrei.at

www.selfritsch.at UID: ATU 12 88 47 07

 

 

 

AUSTRIA DREI – MAI 2021

 

 

Ein Bild, das Text, Buch enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

 

1       Becher, Johannes R(obert). Am Grabe Lenins. Wien, Malik-Verlag 1924. 8°. 39 S. Farb. illustr. OBr. von John Heartfield. 680,00

Im Mai 1923 war der wendige Becher (wieder) der KPD beigetreten und im Schatten von Ruth Fischer schnell in das Zentralkomitee gelangt. Vorliegende Eloge auf den im Januar verstorbenen Lenin verdankt sich seinem Bestreben, die 'Kunst nach dem Muster der Gesamtpartei zu bolschewisieren' (Behrens). Aus Kostengründen und zum 'Schutz gegen Beschlagnahme und Prozesse in Berlin' (Hall) hat Wieland Herzfelde 1924 die kurzlebige Wiener Niederlassung gegründet: Sie 'war unsere Antwort auf die eigentümliche Auslegung der Begriffe 'unsittliche Kunst' und 'Hochverrat' durch die deutschen Richter. Von Wien aus ließ sich das Treiben unserer Waffenschieber und Femehelden ungestörter beleuchten'. - Hermann 10; Jahneke / Bartsch 24 (mit Abbildung und Abhandlung über das Motiv der Schwur-Hand im Werk von John Heartfield). Sehr gutes Exemplar, nicht bei Holstein, selten.

 

⃰⃰   

 

2       Adler, Victor. Victor Adlers Aufsätze, Reden und Briefe. Hrsg. Parteivorstand der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei Deutschösterreichs. 11 in 5 Bänden. Wien, Wiener Volksbuchhandlung 1922-1929. 8°. 2 Titelbilder, 1 Tafel, 2 Faksimiles. OLn. mit Rückentitel, KFarbschnitt. 350,00

1. und einzige Ausgabe, die 11 erschienenen 'Hefte' in 5 originalen Leinenbänden. Vorbemerkungen und Einleitungen von Friedrich Adler, Michael Schacherl, Gustav Pollatschek und Otto Bauer. 1: Victor Adler und Friedrich Engels - 2: Victor Adler vor Gericht - 3: Adler als Sozialhygieniker - 4: Victor Adler über Arbeiterschutz und Sozialreform - 5: Victor Adler über Fabrikinspektion, Sozialversicherung und Arbeiterkammern - 6: Victor Adler der Parteimann 1. Der Aufbau der Sozialdemokratie - 7: Victor Adler der Parteimann 2. Internationale Taktik - 8: Victor Adler der Parteimann 3. Österreichische Politik - 9: Victor Adler der Parteimann 4. Um Krieg und Frieden - 10. Victor Adler der Parteimann 5. Der Kampf um das Wahlrecht - 11: Victor Adler der Parteimann 6. Parteigeschichte und Parteipolitik. Nachträge und Ergänzungen. - Sehr gutes Exemplar, das erste Heft noch auf holzhaltigerem Papier.

 

Ein Bild, das Text, drinnen, gefüttert enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

3       Aichinger, Ilse. Die grössere Hoffnung. Roman. (Amsterdam [Wien]) Bermann-Fischer 1948. 8°. 399 (1) S. OHLn. Illustr. OUmschl. von Rudolf Müller-Hofmann. 580,00

1. Ausgabe der ersten Buchpublikation der Autorin (1921-2016), nach ihrem abgebrochenen Medizinstudium im Dezember 1947 ausgeliefert, als sie im Verlag mit Lektoratsarbeiten beschäftigt war, mit ihrem eigenhändigen Namenszug auf dem Vortitel, datiert 24. August 1949. Gedruckt in Wien bei Rosenbaum, Verlagsort Amsterdam, Gemeinschaft mit Querido aus technischen Gründen angegeben. Gottfried Bermann Fischer hatte seinen Verlag aus Stockholm 1948 in Amsterdam mit Querido fusioniert und auch in Wien ein Büro aufgemacht. Die Verlagsorte wie auch die Suhrkamp vorm. S. Fischer Dependance wurden noch geraume Zeit beibehalten. - Vgl. Beck S. 392; WG 1. Bedeutender Roman, eines der wenigen Zeugnisse, die sich mit der unmittelbaren Vergangenheit beschäftigt haben. Im Verkauf ein vollständiger Misserfolg, eine zweite Auflage erschien erst 1966. Mit Umschlag von Müller-Hofmann (1926-1984), der 1946 ebenfalls (für kurze Zeit) aus dem Stockholmer Exil nach Wien zurückgekehrt war (Pfäfflin SF Buchumschläge) und Signatur außerordentlich selten. Umschlag minimal berieben, gutes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text, draußen enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

4       Architektur - Müller-Wulckow, Walter. Bauten der Arbeit und des Verkehrs aus deutscher Gegenwart. Königstein, Langewiesche 1926. Gr. 8°. 80 S. Mit 78 meist ganzseitigen Abbildungen. OKt. Illustr. OUmschl. (= Die blauen Bücher). 48,00

Frühes Übersichtswerk in einem schönen Exemplar, im Vorjahr erstmals erschienen. Beispiele der klassischen Werke von Erich Mendelssohn, Hans Poelzig, Peter Behrens, Hermann Muthesius, Richard Riemerschmid, Bruno Taut, Paul Bonatz u.a. Mit Eignerstempel von (friedrich) achleitner. - Unversehrtes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text, Schild enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

5       Attersee, Christian Ludwig. Attersee - Das weiche Kreuz (Plakat). Farboffset. Zürich, Galerie Stähli 1979. 88 x 61 cm. 80,00

Schönes Plakat, zur Zeit der Partnerschaft von Pablo Stähli mit Brigitta Rosenberg, gefaltet.

 

Ein Bild, das Text, Katze enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

6       Attersee, Christian Ludwig. Attersee - Schwindelprinz der hässlichen Schönheit (Plakat). Offsetdruck. Linz, Maerz-Galerie am Taubenmarkt 1969. 60 x 42 cm. 120,00

Portraitfoto Hanni Rühm-Klewan. Nach dieser Ausstellung fand in der Galerie nächst St. Stephan die Gemeinschaftsproduktion 'Attersee Pichler. Österreichs Stolz' statt. - Gefaltet.

 

Ein Bild, das Text, Buch enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

7       Bauer, Otto. Die österreichische Revolution. Wien, Wiener Volksbuchhandlung 1923. Gr. 8°. 2 Bl. 293 S. Goldgeprägtes OHLn. 48,00

1. Ausgabe dieser Bewertung der Ereignisse um die Republikgründung durch den Begründer des Austromarxismus. Mit eigenhändigem Besitzeintrag des Wiener Büchereimitarbeiters Franz Berlinger (1903-1972). - Steiner II,544; Schroth 475.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

8       Bauer, Otto, Friedrich Adler u.a. - Der Kampf. Sozialdemokratische Monatsschrift (1919 ab Nr. 5: Wochenschrift). Wien, Emmerling, später Verlag der Wiener Volksbuchhandlung 1907-1934. 8°. Halbleinen der Zeit und später. 1933 Leinen, 1934 OHefte. 650,00

I. bis VII. (1907-1914), XII. (1919) und XV.-XXVI. (1922-1933) Band, später Jahrgang (1907-1908 bilden den ersten Band), dazu die beiden letzten in Wien erschienenen Nummern 1934, Jänner und Februar. Große Serie der austromarxistischen Zeitschrift, durchwegs mit Registern / Inhaltsverzeichnissen (davon eines in Kopie), gelegentlich mit den vorderen OUmschlägen, 2 Tafeln: Viktor Adler zum 60. Geburtstag, Nachruf auf Friedrich Austerlitz, mitunter Verlagsanzeigen mitgebunden. Begonnen unter Otto Bauer, Adolf Braun und Karl Renner, sodann von Friedrich Adler fortgeführt (auch Wilhelm Ellenbogen), mit Helene Bauer, Julius Braunthal, Sigmund Kunfi, Oscar Pollak u.a. Beiträge von Friedrich, Max und Viktor Adler, Friedrich Austerlitz, D. J. Bach, August Bebel, Siegfried Bernfeld (Sozialismus und Psychoanalyse), Eduard Bernstein, Fritz Brügel, Robert Danneberg, Helene und Julius Deutsch, Rudolf Dreikurs, Emmy Freundlich, Ernst Fischer (Frauen der Gegenwart und über Sigmund Freud, Unbehagen), Josef K. Friedjung, Otto Glöckel, Rudolf Goldscheid, Stefan Grossmann, Jacques Hannak, Ferdinand Hanusch, Ludo M. Hartmann, Paul Hatvany, Rudolf Hilferding, Hugo Iltis, O.F. Kanitz, B. und K. Kautsky, Hans Kelsen, Paul Kéri, Theodor Kramer (über sein Wolhynien gegen Luitpold-Stern), Paul und Sophie Lazarsfeld, Käthe und Otto Leichter, Lu Märten, Otto Neurath, Oda Olberg, Engelbert Pernerstorfer (über Popper Lynkeus u.a.), Adelheid Popp, Karl Renner, Jakob Reumann, Fritz Rosenfeld, Adolf Schärf, Karl Seitz, Schiller Marmorek, Therese Schlesinger, J.L. Stern, Nadja Strasser, Hans Tietze, Leo Trotzki (N. Trotzky, über Masaryk, Terrorismus u.a.), Leopold Winarsky, Max Winter, Clara Zetkin, Edgar Zilsel u.a. Letzter Beitrag von Karl Heinz (1895-1965), Abgeordneter und Jugendfunktionär, über die kapitalistische Krise, ehe er über Brünn ins amerikanische Exil ausgewandert ist. - Kosch 628. Gutes Exemplar, ein Rücken mit kleinem Einriss.

 

    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

9       Bermann Fischer, Gottfried. Lebendige Gegenwart. Reden und Aufsätze. Zürich Stuttgart, Classen 1987. 8°. 112 S. 1 Abbildung. OKt. 140,00

Mit eigenhändiger Widmung von Tutti (d.i. Brigitte Bermann Fischer, die den Band mit Walter Killy herausgegeben hat) an GBFs 80. Geburtstag "übergebe ich Dir dieses Bändchen ... 31.7.77." Inhaltsverzeichnis mit späteren eigenhändigen Datierungen und Korrekturen von seiner Hand. Deckel etwas aufgehellt. In ihren letzten Lebensjahren haben sich beide gegenseitig ihre Publikationen gewidmet. Auf dem Vorsatz ist eine spätere (1979) eigenhändige Widmung des Verlegers überklebt (an Jutta Siegmund Schultze, wohl Hoffmann & Campe).

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

10     Biegler, Fernande. Märchengarten. Ein Kinderbuch mit Bildern. Leipzig, Anton 1921. Quer 4°. 36 S. Illustr. OHLn. 98,00

1. Ausgabe, mit dem farblithographierten Titel und 8 Farbtafeln zu Märchen von Andersen und Grimm. - Vorderer Deckel seitlich mit Schabstelle. Gutes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das drinnen, Vorhang enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

11     Birobidschan / OZET – 3 Lotteriescheine der Gesellschaft zur Ansiedlung von arbeitenden Juden auf dem Land in der Sowjetunion. Jeweils für 50 Kopeken. 1927-1930. Quer 16° und Quer 8°. 180,00

In russischer und jiddischer Sprache und Schrift. Frühes Dokument der sowjetischen Bewegung, gegen die zionistischen Unternehmungen in Palästina ein jüdisches Siedlungsgebiet im fernen Osten der Sowjetunion anzulegen, dessen Finanzierung mit künstlerisch gestalteten Lotteriescheinen vorangetrieben werden sollte. Gestaltung möglicherweise von Mendel Gorschmann (1902-1972). - Selten.

 

Ein Bild, das Text, Schild enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text, Zeitung enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

12     Blaue Montag, Der - Einer, H. (d.i. Heinrich Pangratz) u.a. "Zeitgemässes ..." Sammelband mit über 140 Karikaturen. (Wien 1923-1927). 4°. 30 Blatt. Halbleinen mit Deckelschild. 950,00

Pro Blatt mit 4 Karikaturen, je ca. 19 x 26 cm. Pangratz (1871-1943) schuf sowohl Karikaturen für verschiedene Zeitungen und Zeitschriften (Götz von Berlichingen, Arbeiter-Zeitung), als auch Buchillustrationen und Plakate. 'Der blaue Montag' erschien 1910-1928 wöchentlich als Beilage von 'Der Morgen' (Maximilian Schreier und Carl Colbert, Chefredakteur 1922-1925 Hugo Bettauer), die ausgeschnittenen Karikaturen stammen weiters von Biró, Kraft, Plachy, Arthur Stadler und George Grosz (Nachdruck aus 'Abrechnung folgt'). Am Ende des Albums eine Galerie von Portraits bedeutender Zeitgenossen, darunter Hugo Bettauer, Theodor Körner, Julius von Hochenegg, Felix Weingartner, Max Reisch, Paul Poiret, Karl Kraus, Sigmund Freud, Hugo von Hofmannsthal, David Joseph Bach, Joseph Schumpeter u.a. - Privates Sammelalbum des späteren Bibliothekars Franz Berlinger (1903-1972), ursprünglich für seine Briefmarkensammlung angelegt (die Blätter ohne Ausschnitte beschriftet mit Turks und Caicos Inseln, Ubangi-Schari-Tschad etc.). - Gutes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

    Ein Bild, das Text, Buch enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

13     Bleibtreu, A(ttilio) R(enato). Der Heldenkanzler. Ein Lied von der Scholle. (Wien, Selbstverlag, Druck Kaltschmid) 1934. Kl. 8°. 45 S. 1 Illustration. OPp. (= Bücher des Vaterlands II). 98,00

1. Ausgabe (im Erscheinungsjahr vier Nachdrucke), mit eigenhändiger Widmung "Sr. Eminenz dem hochwürdigsten Herrn Kardinal Fürst Erzbischof Dr. Theodor Innitzer, dem Herzschlag österreichischer Liebe ... August 1934". Mit montiertem Portrait von Engelbert Dollfuß, gezeichnet von Leopold Hauer, dem Sohn des Sammlers Franz Hauer (Egon Schiele, Oskar Kokoschka u.a.). Bizarre Huldigung von Engelbert Dollfuß, 'Geschrieben für alle Österreicher, die um den Kanzler geweint haben.' Der Verfasser (1893-1964) ist der Vater von Monica und Großvater von Moritz Bleibtreu. - Sehr gutes Exemplar.

 

    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

14     (Brügel, Fritz. Pseud.:) Wenzel Sladek. Die Hauptsache ist ... Songs. Wien Leipzig, Hess & Co 1932. Kl. 8°. 42 S. OBr. Illustr. OUmschl. (Fotomontage von Willy Müller). 120,00

1. und einzige Ausgabe dieser Revolutionslieder. Der rotschwarze Umschlag, gestaltet mit den Ideen der neuen Typographie, zeigt eine Galerie bürgerlicher Kopfbedeckungen, wie sie schon Zampis 1848 zu satirischer Gestaltung angeregt hatten. In gleicher Aufmachung ist gleichzeitig von Ernst Fischer, Krise der Jugend erschienen. - Umschlagränder leicht beschädigt. Gutes, sauberes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text, drinnen enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

15     Brügel, Fritz. Februar-Ballade (Deckelschild: Februarballade). Prag, Verlag 'Der Kampf' (1935). 12°. 30 (1) S. OBr. 78,00

1. Ausgabe, im Prager Exil erschienen, gedruckt in Karlsbad. 1935 ausgebürgert und in die KPÖ eingetreten, folgten für den Autor der 'Arbeiter von Wien' (1897-1955) und nunmehr tschechoslowakischen Staatsbürger, Jahre der Flucht und Wanderschaft, die ihn in die Sowjetunion, nach Paris, nach Le Lavandou, über Spanien und Portugal 1941 nach London führten. 1945 nach Prag zurückgekehrt, war er bis zu Jan Masaryks Ermordung im Rang eines Generals der Volksarmee in Berlin tätig und anschließend Leiter der Abteilung Deutschland und Österreich im Außenministerium. Aus Protest gegen die kommunistische Machtergreifung in der CSR verließ er 1949 den diplomatischen Dienst und flüchtete über Deutschland und die Schweiz wiederum ins Londoner Exil. Brügel hat als Leiter der Sozialwissenschaftlichen Studienbibliothek der Arbeiterkammer, die Bibliotheken von Engelbert Pernerstorfer, Leopold Winarsky, Anton Menger und Victor Adler gesichert, ein Teil seiner umfangreichen, privaten Büchersammlung wurde in Südfrankreich übers Exil gerettet. - DEA 785; Steiner III,231. Minimalster Rand unbekannten Ursprungs auf dem Titel, gutes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text, Schild, orange, bemalt enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

16     Brügel, Fritz. Gedichte aus Europa. 2. Auflage. Zürich New York, Oprecht (1945). 8°. 92 S. 2 Bl. OPp. OUmschl. 68,00

Im Anhang kommentiertes Verzeichnis der im Verlag erschienenen Gedichtbände (Max Hermann-Neiße, Karl Kraus u.a.). - Sternfeld/T. 82. Gutes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text, Schild enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

17     Buchdrucker - Höger, Karl. Aus eigener Kraft! Die Geschichte eines österreichischen Arbeitervereines seit fünfzig Jahren. Hrsg. Niederösterr. Buchdrucker- und Schriftgiesser-Vereine. Wien, Verlag des Vereines (K. Miess) 1892. Gr. 8°. VIII, 592 S. mit Abbildungen auf Tafeln und im Text und gefaltete Tabellen. OLn. 48,00

1. Ausgabe der wertvollen Geschichte der Wiener Buchdrucker, insbesondere seit dem Vormärz. - Stammhammer II,153. Vorderes Gelenk leicht beschädigt, Deckel etwas fleckig.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

18     Burchartz, Max. Gestaltungslehre für Gestaltende und alle, die den Sinn bildenden Gestaltens zu verstehen sich bemühen. München, Prestel 1953. Gr. 8°. 127 S. mit teils farbigen Abbildungen. OLn. 68,00

1. Ausgabe der wertvollen Schrift des Freundes von Kurt Schwitters, nach Jahren am Bauhaus nun an der Folkwang-Werkkunstschule tätig. - Gutes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

19     Burchartz, Max. Gleichnis der Harmonie. Gesetz und Gestaltung der bildenden Künste. Ein Schlüssel zum Verständnis von Werken der Vergangenheit und Gegenwart. München, Prestel 1949. Gr. 4°. 214 S. mit zahlr. Abbildungen, 1 Tafel mit original Aquarellfarbproben, und 50 Tafeln mit Abbildungen. OLn. Farbig illustrierter OUmschlag. 68,00

Abbildungen von Walter Gropius, Le Corbusier, Henri Matisse, Pablo Picasso, Paul Klee, Max Bill, Piet Mondrian u.a.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

20     Burgenland - Reiss, Johannes, Hrsg. Aus den sieben Gemeinden. Ein Lesebuch über Juden im Burgenland. Aus Anlaß des Jubiläums 25 Jahre Österreichisches Jüdisches Museum. Eisenstadt, Selbstverlag (1997). 8°. 255 S. mit Abbildungen und Bibliographie. Illustr. OLn. 45,00

1. und einzige Ausgabe, mit zum Teil sonst schwer zugänglichen Beiträgen von Otto Abeles, Moritz Steinhardt, Joseph Samuel Bloch, Ludwig Bato, Victor Auburtin, Max Grunwald, Barbara Coudenhove-Kalergi, Schnitzler, Werfel, Goldmark u.a. über Eisenstadt, Mattersburg, Kittsee, Frauenkirchen, Kobersdorf, Lackenbach, Deutschkreutz u.a. - Sehr gutes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

21     Cerha, Friedrich - Lehner, Peter Julius, Fotograf (1943-2013). Friedrich Cerha, geb. 1926, Komponist. Portraitaufnahme am Pult, Halbfigur. Vintage Silbergelatineabzug. 18,5 x 24 cm. (Wien um 1968). 90,00

Schöne, seltene Aufnahme, nachdenklich in weißem Hemd mit Fingern an der Nase. Verso Fotografenstempel. Der Pressefotograf Peter Lehner war mit der Journalistin Eva Deissen verbunden. - Sehr gutes Exemplar.

 

Ein Bild, das Person enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

22     Cerha, Friedrich. Monumentum für Karl Prantl (zum 65. Geburtstag am 5.11.1988). Partitur (Faksimile der Handschrift). (Wien, Universal Edition UE 19 267. 1989). 4°. 87 S. OHLn mit Deckelschild. 250,00

1. Ausgabe des am 12.8.1989 in Salzburg uraufgeführten Stückes für großes Orchester. Zur Frage, warum ich gerade Steine des Bildhauers zum Ausgangspunkt von Stücken gewählt habe: Wir sind seit den fünfziger Jahren befreundet und einer verfolgt die Arbeit des anderen seither mit innerer Anteilnahme. [...] Wir sehen uns nicht oft, und es gibt weder große Diskussionen noch einen permanenten Gedankenaustausch, aber es gab über Jahrzehnte hinweg ein Gefühl der Übereinstimmung in der künstlerischen (und menschlichen) Grundgesinnung, die niemals vieler Worte bedurfte. Und noch etwas – meine ich – verbindet uns bei aller Klarheit über die Bedeutung des analytischen Instrumentariums: die Demut vor der Unbegreifbarkeit, der Unerklärbarkeit des Schöpferischen, des wirklichen Kunstwerks. Diese Demut (welch unaktueller Begriff!) ist in einer Zeit, die das Kunstwerk in großem Stil als Ware handelt und in der der Einzelne – vor allem der ‚Professionelle’ – diesem Kunstwerk oft überheblich-kalkulatorisch gegenübersteht, selten geworden (Cerha im Vorwort zur CD 2003). Die Galerie im Griechenbeisl mit Christa Hauer und Johann Fruhmann, war in den 60er Jahren die Begegnungsstätte dieser Künstler. Die Schriftstellerin Jeannie Ebner fungierte als Sekretärin des von Prantl gegründeten Bildhauersymposiums in St. Margarethen.

 

Ein Bild, das Text, Quittung, Screenshot enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

23     Cocteau, Jean. Tagebuch eines Unbekannten. Berlin, Propyläen-Verlag bei Ullstein (1957). 8°. Üs. Johannes Piron. 247 (1) S. 2 Bl. OLn. Illustr. OUmschl. von Horst Schoeler (Picasso). 28,00

1. deutsche Ausgabe dieser Aufzeichnungen und Betrachtungen in der Übersetzung des vielbeschäftigten Piron (1923-1993), der in jungen Jahren im niederländischen Widerstand aktiv gewesen ist.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

24     Cotten, Ann. Nach der Welt. Die Listen der Konkreten Poesie und ihre Folgen. Mit einem Nachwort von Wendelin Schmidt-Dengler. (Wien) Klever (2008). 8°. 221 S. mit Abbildungen. OBr. 68,00

Die gesuchte 1. Ausgabe, mit eigenhändigem Widmungseintrag in kyriller Schrift für (Alexander Nitzberg). Cotten, geb. 1982, Reinhard-Priessnitz-Preisträgerin, hat mit dieser Arbeit ihr Studium abgeschlossen. Wertvoller Beitrag zum Verständnis von Avantgarde, insbesondere der Wiener Gruppe. Gert-Jonke-Preis 2021. - Gutes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text, Visitenkarte enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

25     Dor, Milo und Reinhard Federmann. Internationale Zone. Roman. Frankfurt Wien, Forum (1953). 8°. 167 S. Illustr. OHLn. flexibel. (= Forum-Taschenbücher 1). 68,00

1. Ausgabe dieses Kriminalromans der fruchtbaren Autorenzwillinge, die hier ihrem gemeinsamen Freund Paul Celan mit der Figur des Petre Margul eine Rolle geben, der Ende 1947 nach Wien gekommen war und bis zu seinem Tod mit beiden in Verbindung geblieben ist.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

26     Dor, Milo, Hrsg. Die Verbannten. Eine Anthologie. (Graz) Stiasny (1962). Breit 8°. 248 S. mit Illustrationen. OLn. Illustr. OUmschl. 45,00

1. und einzige Ausgabe, der Umschlag auf der Rückseite mit einer Collage aus Köpfen der Beiträger (Ilse Aichinger, Ingeborg Bachmann, Christine Busta, Paul Celan, Erich Fried, Gerhard Fritsch, Marlen Haushofer, Christine Lavant, Hans Lebert u.a. die Illustratoren Kurt Absolon, Paul Flora, Ernst Fuchs, Wolfgang Hollegha, Wolfgang Hutter, Anton Lehmden, Josef Mikl, Kurt Moldovan u.a. eingeschlossen). Die 'Todesfuge' von Celan ist mit einem Druckfehler wiedergegeben, der im Inhaltsverzeichnis korrigiert wird. Seine Teilnahme ist der Bekanntschaft mit Dor seit seinem Wienaufenthalt zu danken. Im Druck von Dor seinem eben verstorbenen Freund Peter Strasser gewidmet, der bei der Gemeinde Wien die Mittel für 'Stimmen der Gegenwart' lockergemacht hatte. - Gute Exemplare mit unversehrtem Umschlag sind seltener.

 

Ein Bild, das Text, Schild enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das darstellend, Person, Gruppe, alt enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

27     Ehrenburg, Ilja. 13 Pfeifen. Basel u.a., Rhein-Verlag (1922). 8°. Übersetzung B(erit) Schiratzki. 263 S. OLn. 45,00

1. deutsche Ausgabe (bevor Daniel Brody den Verlag übernommen hat), wurde 1926 unverändert in den Malik-Verlag überführt (erst 1930 neu gesetzt). - Bibliographisch nicht ermittelt. Vgl. Hermann 46. Sehr gutes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

28     Export, Valie, Arnulf Rainer, Friederike Pezold u.a. - Haberl, Horst Georg. Körpersprache / Bodylanguage. Graz, pool 1973. Gr. 4°. 36 Blatt mit Abbildungen. Illustr. OPp. (Arnulf Rainer). (= pfirsich 9/10). 150,00

In der 1. Ausgabe, als Katalog zur gleichnamigen Ausstellung des steirischen herbst erschienen. Textbeiträge von Arnulf Rainer (Psychosen und Körpersprache), Otto Breicha (zu den posenfotos schieles und einiges sonst noch) Peter Gorsen u.a. Abbildungen mit Werken von Valie Export, Friederike Pezold, Karl Neubacher, Klaus Rinke, Bruce Nauman, Tricia Brown, Vito Acconci, Wilfried Skreiner über F.X. Messerschmidt u.a. - Gutes Exemplar, gesucht und selten.

 

Ein Bild, das Strichzeichnung enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

29     Fluxus - Der Augenblick, der stehen bleibt. Fluxeum, 1. Mai 1991 Wiesbaden. (Wiesbaden, Harlekin Art 1991). 4°. 20 Bl. OBr. 120,00

Fluxusobjekt der Harlekin Art (von Ute und Michael Berger), die 1977 gegründet wurde und bis 2002 bestand. Als Hommage à Bob Watts (Postage stamps) gestaltet mit sehr zahlreichen Kunstwerken, die in ordentlicher Briefmarkengröße abgebildet sind auf perforierten Bögen. Gestaltung Sigrid Eisendle, der geschiedenen Frau von Helmut Eisendle. Abbildungen von Georg Jappe, Klaus Staeck, Geoffrey Hendricks, Helmut Eisendle, Heinz Gappmayr, Gerald Bisinger, Curt Stenvert, Timm Ulrichs, Fria Elfen, Wil Frenken, Karl Riha, Gerhard Jaschke, Konrad Balder Schäuffelen u.a. - Das Wiesbadener Ehepaar (Ute Bergers Großvater, Sammler von Expressionisten, hat Alexej Jawlenski in die Stadt gebracht) hat unlängst seine umfangreiche Sammlung mit Artikeln von Joseph Beuys in den Fernen Osten abgeben können. Die Seiten 6 und 15 mit Bildern von Gappmayr, Bisinger, Frenken u.a. sind doppelt vorhanden. - Unversehrt.

 

   

 

30     Fluxus - Oliva, Achille Bonito, Hrsg. Ubi Fluxus ibi motus 1990 - 1962 (Ausstellungskatalog). (Milano) Mazzotta 1990. Breit 4°. 499 S. mit zahlreichen Abbildungen. Illustr. OKt. (= XLIV. Esposizione Internazionale d'Arte, La Biennale di Venezia). 98,00

Wertvoller Katalog der Biennaleausstellung auf der Giudecca, mit Text teilweise deutsch, englisch, französisch, italienisch. Mit der Vorgeschichte von Marinetti, Satie, Cage bis Duchamp, die Protagonisten Eric Anderson, George Brecht, Robert Filliou, Dick Higgins, Milan Knizak, George Macunias, Yoko Ono, Nam June Paik, Wolf Vostell u.a. Freunde: Geoffrey Hendricks, John Armleder, William S. Burroughs, Dorothy Iannone u.a. Die Fondazione Mudima mit ihrem Sub-Atomic Festival von Gino Di Maggio ist auch vertreten. - Gutes Exemplar.

 

 

31     Foucault, Michel. Die Ordnung des Diskurses. Inauguralvorlesung am Collège de France - 2. Dezember 1970. (München) Hanser (1974). 8°. 54 S. Illustr. OBr. (= Hanser Anthropologie, Hrsg. Wolf Lepenies und Henning Ritter). 35,00

1. deutsche Ausgabe, übersetzt von Walter Seitter. Der Vortrag wurde vor dem Erscheinen seines Hauptwerks 'Die Ordnung der Dinge' gehalten.

 

 

32     Frei, Bruno. Die roten Matrosen von Cattaro. Eine Episode aus dem Revolutionsjahr 1918. Wien, Verlag der Wiener Volksbuchhandlung 1927. Gr. 8°. 83 (1) S. Illustr. OBr. (Otto Bittner). 98,00

1. Ausgabe dieser Dokumentation einer Revolte innerhalb der k.u.k. Marine im montenegrinischen Kotor. Frei (d.i. Benedikt Freistadt, später im Exil in Mexiko, 1897-1988), war am Beginn seiner Laufbahn mit journalistischen Arbeiten über jüdisches Elend in Wien hervorgetreten. Aus diesem Material über den Matrosenaufstand hat Friedrich Wolf 1930 einen Bühnenerfolg gemacht. - Melzwig 205.1. Gutes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text, Schild enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

33     Fritsch, Gerhard. Lehm und Gestalt. Gedichte. Wien München, Donau Verlag (1954). 8°. 96 S. OKt. 150,00

1. Ausgabe des ersten Gedichtbands; mit eigenhändiger Widmung "Für Kollegen Franz Berlinger ... von seinem Gerhard Fritsch Oktober 1954". Berlinger (1903-1972), gelernter Maschinenbauer, war seit 1947 Mitarbeiter in der Zentrale der Städtischen Büchereien und alter Sozialdemokrat. Mit der Widerstandskämpferin Selma Steinmetz (1907-1979), die gleich ihm bei den Städtischen tätig war, hat er 1947 in Prag einen Posten Bücher für die Büchereien übernommen. 1954 begann Fritschs langjährige Beziehung zu Thomas Bernhard. - Gutes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

34     Fritsch, Gerhard. Moos auf den Steinen. Roman. Salzburg, Otto Müller Verlag (1956). 8°. 307 S. 1 Bl. OLn. Illustr. OUmschl. (Karl Weiser). 120,00

1. Ausgabe des ersten Romans, abgeschlossen im März 1955, im März 1956 ausgeliefert, mit dem schwarzgelben Umschlag, dieser nahezu unversehrt, selten. Karl Weiser (1911-1988) der Salzburger Maler und Graphiker, dessen Frau die erste Stadträtin in Salzburg war, ist als Hausgraphiker des Verlags tätig gewesen, er hat zahlreiche Arbeiten in Kunstdenkmälern des Landes hinterlassen. Der Roman wurde 1968 von Georg Lhotzky, mit finanzieller Unterstützung von André Heller verfilmt (weibliche Hauptrolle Erika Pluhar).

 

Ein Bild, das Text, Buch enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

35     Glöckel, Otto. Selbstbiographie (Umschlag: Aus dem Leben eines großen Schulmannes). Sein Lebenswerk: Die Wiener Schulreform. Zürich, Verlag der Genossenschaftsdruckerei (1939). Gr. 8°. 227 S. mit Abbildungen. OKt. Illustr. OUmschl. 120,00

1. Ausgabe der materialreichen Monographie des bedeutendsten Bildungspolitikers der Ersten Republik (1874-1935). Mit dem Ständestaat und der mittlerweile erfolgten Machtergreifung durch das Deutsche Reich wurde Glöckels Reform und sein Andenken zunichte gemacht. - Umschlag am Rand minimal beschädigt, gutes Exemplar, selten.

 

 

36     Glück, Anselm, geb. 1950. anselm glück, ein körper lebt mit bildern (Plakat). Offsetdruck. (München um 1981). 42 x 60 cm. 150,00

Entwurf der Illustratorin R(otraut) S(usanne) Berner, Portraitfoto H. Gumpelmayr. Die Künstlerin, geb. 1948, war die Frau eines der ersten Sammler des Künstlers, Armin Abmeier (1940-2012), stand der Autorenbuchhandlung, Paul Wühr und Helmut Eisendle nahe. - Sehr gutes Exemplar einer sehr kleinen Auflage, selten.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

37     Goldstein, Arthur, Hrsg. Das lustige Buch des Bücherkreises. Eine Sammlung von Humoresken u. Grotesken. Berlin, Der Bücherkreis 1929. 8°. 223 S. Illustr. OLn. 48,00

1. Ausgabe der reizvollen Anthologie, die Arbeiten von Curt Biging, Robert Budzinski, Oskar Maria Graf, Erich Grisar, Mynona, Kurt Tucholsky (als Hauser und Panter), Alfred Polgar, Joachim Ringelnatz, Paul Scheerbart, Sling, Oskar Wöhrle u.a. mit Pseudonymspielen: Sebastian Nothanker, Alf Red u.a. Deckelzeichnung mit dem abgewandelten Signet des Bücherkreises (Karl Schulpig) und Gestaltung von Franz Peffer. Goldstein (1887-1943), Gründungsmitglied der KPD und später in der SPD aktiv, kam in Auschwitz ums Leben. - Emig G.30; Holstein 'Blickfang' S. 404. Gutes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

38     Gorki, Maxim. Wie ein Mensch geboren ward und andere Erzählungen. Berlin, Malik (1930). 8°. 405 S. 1 Bl. OKt. Illustr. OUmschl. (John Heartfield). (= Gesammelte Werke in Einzelausgaben XVII). 180,00

1. deutsche Ausgabe in dieser Übersetzung des Slawisten Erich Boehme (1879-1945). Die inneren Umschlagseiten zeigen die Heartfield-Entwürfe der 'Tschechischen Lieder' und 'Leidweg der Liebe', übersetzt von Elias Canetti. Zwei Jahre später ziert den Umschlag von Tucholsky, 'Lerne lachen ohne zu weinen' (weinendes Baby in einer Konservendose) ein verwandtes Bild. - Hermann 141; Bartsch 119 mit Abbildung. Ränder etwas knittrig mit kleinen Läsuren.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

39     Halbritter, Kurt. Adolf Hitlers Mein Kampf. Gezeichnete Erinnerungen an eine Große Zeit. (Frankfurt) Bärmeier & Nikel (1968). 8°. [116] Blatt mit Zeichnungen. OLn. Originalschleife. 148,00

1. Ausgabe, mit der signierten ganzseitigen Originalzeichnung (schwarzer Kugelschreiber) im Erscheinungsjahr und der bedruckten, fast unbeschädigten Schleife. Die Deckelgestaltung ist der Volksausgabe von 'Mein Kampf' nachempfunden, die weite Verbreitung gefunden hat. Halbritter (1924-1978) gehörte zur ersten Garnitur der Zeichner in 'pardon', die später von der Neuen Frankfurter Schule abgelöst wurde. - Sehr gutes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text, Whiteboard enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

40     Hanusch, Ferdinand. Auf der Walze. Wien, Selbstverlag 1907. 8°. 96 S. Illustr. OBr. 120,00

1. Ausgabe, mit eigenhändiger Widmung des Webersohns aus Schlesien, späteren ersten Sozialministers der Republik Österreich (1866-1923). Bedeutendes Zeugnis seiner Vagabondage über Wien nach Triest, später durch Ungarn und Rumänien nach Konstantinopel. Im Erscheinungsjahr wurde er Abgeordneter von Kratzau-Liebenau im Wiener Reichstag.

 

   

 

41     Hanusch, Ferdinand. Leibeigene. Reichenberg, Verlag des 'Textilarbeiter' (um 1905). 8°. 64 S. OBr. 48,00

1. Ausgabe dieser Erzählung aus dem Sudetengebirge. Der aus ärmlichen Verhältnissen stammende Hanusch (1866-1923) sollte zum tatkräftigsten Sozialpolitiker der Ersten Republik gedeihen, seine Büste ist Teil des Triumvirats, das Republikdenkmal bildend. - Steiner I,1241 vermutet 1905, Schroth 158: 1906, Kommissionsverlag, also im Vertrieb des Verlags der Wiener Volksbuchhandlung (die Datierungen in der Literatur reichen bis 1912 und 1913); Nicht bei Kosch und ÖBL.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

42     Hemingway, Ernest. Haben und Nichthaben. Roman. Hamburg, Rowohlt (1951). 8°. 278 S. Blaues OLn. Rückenprägung Gold auf Schwarz (Werner Rebhuhn). Illustr. OUmschlag (Adriana Ivancich). 120,00

1. deutsche Ausgabe der kubanischen Angelphantasie (in den USA 1937), parallel zu jener bei Steinberg erschienen, in der von Hemingway autorisierten Übersetzung von Annemarie Horschitz-Horst (1899-1970), die als Annemarie Rosenthal in Berlin geboren wurde (in Wien gestorben ist) und gegen großen Widerstand den späteren Nobelpreisträger seit 1928 übertragen hat. Auf der rückwärtigen Seite des Umschlags wird von Elliot Paul eine Ebenbürtigkeit der Barszene hier mit der Zyklopen-Episode in 'Ulysses' behauptet. Der bedeutende Buchgestalter Werner Rebhuhn (1922-2001) war ein Schüler von Carl Otto Czeschka. Ivancich (1930-1983) hat ein Jahr später auch den Umschlag für 'Der alte Mann und das Meer' entworfen; Hemingway war unsterblich in sie verliebt. - Sehr gutes Exemplar, mit unversehrtem Umschlag selten.

 

Ein Bild, das Text, Nachthimmel enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

43     Hugnet, Georges und Jean-Paul Vroom. Les Revenants Futurs. (Paris, Fequet et Baudier) 1952. 4°. 15 Bögen mit 12 Radierungen auf Bütten (60) S. Radierter, illustrierter Umschlag in Leinenmappe mit Sprerrholzbeschichtung (eine Kante offen), in Sperrholzkassette. 250,00

1. Ausgabe, eines von X numerierten Exemplaren (hier 'Exemplaire X imprimé pour Madame Jean-Paul Vroom', gesamt 75), Impressum von Dichter (1906-1974) und Künstler (1922-2006) signiert. Dokument des späten Surrealismus, als der aus Holland stammende Künstler, der die Ausstattung von Beckett, Warten auf Godot unter Roger Blin gestalten sollte, frisch verliebt war. Hugnet, Beteiligter und Chronist an dadaistischen und surrealistischen Aktionen der 20er und 30er Jahre, hat sich gleichfalls neu orientiert und Mädchenphantasien in Prosagedichte gepackt. - Innen sehr gutes Exemplar, nicht häufig.

 

Ein Bild, das Text, draußen, alt, Bogen enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

44     Hundertwasser, Friedrich, Maler und Seefahrer (1928-2000). Eigenhändige Ansichtspostkarte (Mit der Liebe warten, tut weh ...) m.U. o.O.u.J. (Wien um 1972). 8°. 150,00

An seinen Hausmeister im Waldviertel, wo er 1966 die Hahnmühle bei Roiten gekauft hatte. "Bitte geben Sie Herrn Hubert Winter ... Schlüssel auf ein paar Tage ...". An der angegebenen Adresse in der Seilergasse hatte Winter, der am Vertrieb der Mappe 'Regentag' beteiligt war und auch für Arnulf Rainer tätig gewesen ist, 1971 seine erste Galerie gegründet, als gelernter Buchhändler noch mit Antiquariatsanteil. - Knickspur.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

45     Idee und Form. Jahrbuch 1938. Hrsg. Josef Gottschammel und Rudolf Hans Hammer. Wien u.a. Die Galerie (1938). 4°. 18, 96 S. mit Abbildungen. OHLn. (= Jahrbuch 1 - mehr nicht erschienen). 140,00

1. Ausgabe, 1941 ist eine neubearbeitete (gereinigte) Fassung erschienen, ohne die Aufnahmen von Marjan Pfeifer, Josef Vorisek, Mario Bellavista, G.L. Hawkins, John Erith, Otto Siegel, Kurt Zeuner, Frans Wuyts, Erika Huber, Franz Schindler, Frantisek Drtikol, Imogen Cunningham, Ernst Mulz, Hubs Flöter, Ernö Vadas, Max Thorek, G. L. Hawkins, Isao Watanabe u.a. Gottschammel, bedeutender Vermittler künstlerischer Fotografie und Mentor von Amateurfotografen (1896-1978), hat mit dem ähnlich orientierten Hammer dieses Jahrbuch herausgegeben, von dem mehrere Bände geplant waren, aber nur eine neue Auflage mit geänderten Teilnehmern erschienen ist. - So gut selten.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung   

 

Ein Bild, das draußen enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

46     Jaksch, Wenzel. Was wird aus Österreich? Vorwort von Otto Bauer. Bodenbach, Nordböhmische Druck- und Verlagsanstalt Gärtner 1934. 11 x 7,5 cm. 48 S. Illustr. OBr. von Georg H. Trapp. 78,00

1. Ausgabe des Mutmachers für die geschlagene österreichische Arbeiterbewegung, verfasst vom späteren Nationalausleger mit klarer Abgrenzung zum Kommunismus; Jaksch (1896-1966), hat sich große Verdienste um Sozialdemokraten, die nach den Februarereignissen in die Tschechoslowakei geflohen sind - und um ihre Veröffentlichungsmöglichkeiten - erworben. Nach dem Londoner Exil ging er in die BRD, wo er u.a. als Präsident des Bundes der Vertriebenen und Mitglied des Deutschen Bundestages wirkte. - DEA 2631; Steiner II,2078. Sehr gutes Exemplar, im Schmuggelformat erschienen.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

47     Jerome, Jerome K. Der Nebel steigt. Einzig berechtigte Übertragung aus dem Englischen von Hermynia Zur Mühlen. Wien, Buchfolge der Lesergilde (1936). 8°. 415 S. OHLdr. 58,00

1. Ausgabe des autobiographischen 'Paul Kelver, a Novel' (1902) in dem von Hans Bulla gegründeten Lesezirkel bei der Druckerei Ludwig Nath - gleichzeitig auch in deren Verlag - erschienen. Die österreichische Aristokratin, aufgewachsen in Gmunden, lebte nach den Zwanzigerjahren in Frankfurt, nun in Wien. Sie war als fleißige Übersetzerin wesentlich an den Verkaufserfolgen von Upton Sinclair im Malik Verlag beteiligt gewesen. Der 10 Jahre zuvor verstorbene Verfasser ist bis heute mit seinem frühen 'Drei Mann in einem Boot' weltberühmt. - DEA 2653; Lohse 2023. Selten.

 

    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

48     Kahowez, Günter, Komponist (1940-2016). Sommerpoesie - Winterpoesie für Sopran und 5 Instrumente - nach Gedichten von Waltraud Seidlhofer. Partitur. (Linz, Selbstverlag 1965). 4°. 25 S. OBr. 250,00

Der Schlagzeuger der 'reihe' und spätere Notengrafiker der Universal Edition (nach Kursen bei Karlheinz Stockhausen, Olivier Messiaen, Mauricio Kagel, György Ligeti, David Tudor, Earle Brown u.a. Studium bei Karl Schiske) mit einer seiner ersten Arbeiten nach Gedichten von Seidlhofer, geb. 1939, die er bei den Innsbrucker Jugendkulturwochen kennengelernt hatte. Bleistiftnotizen zur Aufführungspraxis des Pianisten Hans Kann (1927-2015). - Gutes Exemplar einer kleinen Auflage im Faksimile der Handschrift, abgeschlossen im März 1965. Selten.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

49     Kisch, Egon Erwin. Der Mädchenhirt. Roman. Achte Auflage. Berlin, Erich Reiss 1924. 8°. 247 S. Illustr. OLn. (Gino de Finetti). 58,00

Gutes Exemplar des einzigen Romans des Rasenden Reporters, zehn Jahre nach der 1. Ausgabe in der gleichen Gestalt: mit der schönen Einbandzeichnung des in Berlin lebenden Werbegrafikers aus Istrien, Gino de Finetti: unter der Kleinseitner Silhouette lagern etliche Mädchen bergab. - Oberer Rand durchgehend leicht wellig, gutes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

50     Körber, Lili. Sato-San ein japanischer Held. Satirischer Zeitroman. (Wien) Buchfolge der Lesergilde (1936). 8°. 311 S. OPp. Rücken mit Goldprägung, teils japanisch. 180,00

1. Ausgabe dieser in den Fernen Osten verlegten Satire über den 'unaufhaltsamen Aufstieg Adolf Hitlers' (Viktoria Hertling), im Verlag der Druckerei von Ludwig Nath erschienen (nicht bei Hall), dort auch Hermynia Zur Mühlen, Fahrt ins Licht und Georg Fröschel, Eine ganz andere Frau. Nach ihrem dokumentarischen Erfolg 'Eine Frau erlebt den roten Alltag' über die Sowjetunion und dem auch in Österreich verbotenen Roman 'Eine Jüdin erlebt das neue Deutschland', war Körber nach Japan und China gereist. Im März 1938, drei Tage nach dem 'Anschluss', flüchtete sie aus Wien und gelangte über die Schweiz nach Paris und im Herbst über Marseille, Madrid und Lissabon schließlich nach New York. - Lohse 2380; DEA 3066. Selten.

 

Ein Bild, das Text, Alkohol enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

51     Kopp, Guido. Ich aber habe leben müssen. Die Passion eines Menschen des 20. Jahrhunderts. Salzburg, Ried (1946). 8°. 370 S. Illustr. OPp. 78,00

1. Ausgabe. Der aus Niederbayern stammende Antifaschist Guido Kopp (1896-1971), mit Erich Mühsam revolutionär 1919 in München tätig (August Sander hat ein Gruppenfoto mit ihnen gemacht), Gründer der KPD Rosenheim, sodann in München inhaftiert, war nach seiner Rückkehr aus dem Spanischen Bürgerkrieg 1937 in Salzburg verhaftet und in den Lagern Dachau und Buchenwald bis 1945 festgehalten worden. Er ist einer der Wenigen, die den sog. Kommandaturarrest in den Bunkern überlebt haben. - Gutes Exemplar, selten.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

52     Kralik, Emil. Der Genosse aus Wildwest. Ausgewählte Habakuk-Skizzen. Wien, Verlag der Wiener Volksbuchhandlung Ignaz Brand 1907. 12°. 160 S. OLn. 98,00

1. und einzige Ausgabe der Feuilletons und Gedichte des Wiener Buchdruckers und Journalisten (1864-1906), der unter dem Pseudonym Habakuk in der 'Arbeiter-Zeitung' seine Geschichten veröffentlicht hat und auch bei den 'Glühlichtern' tätig war (Otto Fielhauer 1929-1994, hat gleichfalls dieses Pseudonym verwendet). Heine in Wien: Ich stellte dem Haupte der Stadt mich vor: / 'Ich bin nur ein Jud', ein geringer!' / 'Was liegt denn da dran?' erwiderte er. / 'Ich verehre ja Rothschild und Singer!' (1906). Satiren aus dem politischen Alltag mit Karl Lueger und zahlreichen ungehobenen Zitaten des parlamentarischen Personals. - Steiner I,1432. Schönes Exemplar, selten.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

53     Kraus - Bahr - Die Zeit - Kraus, Karl, Schriftsteller (1874-1936). "Fälschung", "Fälschung" und andere eigenhändige Notizen zu Theater-Rezensionen von Hermann Bahr in 'Die Zeit' 1894-1899. 7 OHefte aus Kraus' Besitz (I. Band, Nr. 2, 4, 7, 10 und 12; XVIII. Band, Nr. 234 und XX. Band, Nr. 253). Wien 1894-1899. 4°. 980,00

Karl Kraus hat die Fackel Nummer 69 (Wien, Ende Februar 1901) der Aufarbeitung des soeben verlorenen, für ihn kostspieligen Prozesses gewidmet, den der vormals heftige, nunmehr aber freundliche Kritiker und Autor, das heißt Tantiemenempfänger des Wiener Deutschen Volkstheaters, Hermann Bahr (1863-1934) und dessen Direktor Emmerich von Bukovics (1844-1905), vertreten durch Gustav Harpner (1864-1924, u.a. Anwalt der 'Arbeiter-Zeitung' und zahlreicher hoher sozialdemokratischer Funktionäre), gegen ihn angestrengt hatten. Kraus, der Bahrs Doppelfunktion aufgezeigt und beispielhaft bekämpft hatte, war, vertreten durch den jungen Viktor Kienböck (1873-1956, später 'Vaterländische Front'), verurteilt worden, weil er die in der Angelegenheit für ihn nebensächliche Behauptung, Bukovics hätte Bahr ein neben dem seinen gelegenes Grundstück zum Bau der von J.M. Olbrich 1899 / 1900 errichteten Villa Bahr in Ober Sankt Veit, die auch Gustav Klimts 'Nuda Veritas' (1899) beherbergen sollte, geschenkt, nicht belegen konnte. Um Bahrs den geänderten Verhältnissen geschuldeten Sinneswandel, die "Entwicklung", die Bahr zwischen den Erstveröffentlichungen seiner Theater-Rezensionen in 'Die Zeit' und der Buchausgabe 'Wiener Theater' von 1899 durchgemacht hatte, darzustellen, hat Kraus in der Fackel beide Versionen, also den ursprünglichen Verriss und die gereinigte Buchfassung, nebeneinandergestellt. Hier liegen sieben Hefte der 'Zeit', Handexemplare aus Kraus' Besitz vor, versehen mit seinen Anmerkungen, Hervorhebungen und Anstreichungen zu Bahrs Texten, die der erwähnten Gegenüberstellung dienen sollten: Nummer 2 - "Fälschung", Anstreichung im Text; Nummer 4 - "Fälschung", Anstreichungen im Text, Bezeichnung der Stelle, die in der Fackel abgedruckt ist: die "Wiener Bearbeitung der 'Komödianten', die von einem Analphabeten [d.i. von Emmerich von Bukovics] sein muss, der weder deutsch noch französisch kann und die Gesetze der Sprache so wenig als die Gesetze des Anstandes ahnt, in dieser ganz dummen und phantastisch jämmerlichen Verstümmelung ..." ist, wie Kraus zeigt, Bahrs innerem Zensor zum Opfer gefallen; Nummer 7: "Regie (Martinelli) / (gegen)", Anstreichung im Text; Nummer 10: Flecken an den betreffenden Stellen [Bahr 'Camille Mauclair']; Nummer 12: "Regie (gegen) / gegen / gegen O d i l o n", Bezeichnung der Stellen für die Fackel; Nummer 234: Ausschnitt, starke Gebrauchsspuren; Nummer 253: "Entwicklung" (Kommentar zu Bahrs Rückblick 'Zehn Jahre'). Beiliegt das betreffende Fackelheft im Originalzustand.

 

Ein Bild, das Text, Quittung enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

 

54     Kraus, Karl. Die letzten Tage der Menschheit. Tragödie in fünf Akten mit Vorspiel und Epilog. Wien Leipzig, Verlag 'Die Fackel' Ende Mai 1922. 8°. XXIV, 792 S. 2 Tafeln. Grünes, goldgeprägtes OLn. OUmschl. 180,00

1. Buchausgabe. Mit dem sehr seltenen, gummierten Erratazettel, der zwei Druckfehler berichtigt, und dem nicht minder seltenen Umschlag. - WG 31; Kerry EA 13c. Umschlag nahezu unversehrt, am oberen Rücken winzige Fehlstelle

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

55     Kreisler, Fritz. Wer hat Dollfuß ermordet? Eine kriminalistisch-politische Betrachtung über den 25. Juli 1934. Bodenbach, Nordböhmische Druck- und Verlagsanstalt Gärtner (1934). Kl. 8°. 76 S. Illustr. OBr. 98,00

Die erste Betrachtung der Ungereimtheiten des Prozesses gegen Planetta und Holzweber - zumal den ominösen zweiten Schuss betreffend - durch den jungen Juristen (1906-1938), der die Verhandlung als Gerichtspraktikant verfolgt und nach dem Prozess in die Tschechoslowakei geflohen ist, wo er nach dem 'Anschluss' Österreichs Selbstmord begangen hat. Die hier vertretene These von Emil Fey als Dollfuss' Mörder hat sich in sozialdemokratischen Kreisen eine Zeitlang gehalten (Scheu, Der Weg ins Ungewisse, 1972, S. 208f.); Wolfgang Kudrnofsky hat 1984 diesen Stoff in einem Hörspiel verarbeitet - DEA 3203; Steiner II,2080a. Sehr gutes Exemplar, selten.

 

Ein Bild, das Text, Schild enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

56     Kurella, Alfred. Mussolini ohne Maske. Der erste rote Reporter bereist Italien. Berlin, Universum-Bücherei für alle 1931. 8°. 277 S. mit zahlreichen Abbildungen. 1 Karte. Illustr. OLn. (Fritz Stammberger). (= Universum-Bücherei für alle 99). 78,00

Gleichzeitig mit der Ausgabe im Neuen Deutschen Verlag erschienen. Der schwarze Deckel mit dem Portrait Mussolinis in weißem Prägedruck. Kurella (1895-1975) war aus dem Westender Kreis hervorgegangen (Walter Benjamin, Hans Blüher, Fritz Klatt, Erich Krems u.a.), Sekretär von Georgi Dimitroff und später schillernder Funktionär in der DDR. - Melzwig 416. Abbildung in Holstein, Taschen S. 135. Gutes Exemplar, Deckelillustration leicht berieben, in dieser Ausgabe seltener.

 

Ein Bild, das Text, schwarz, weiß enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

57     Lebert, Hans. Das Schiff im Gebirge. Eine Erzählung. Wien, Bergland 1955. 8°. 91 (1) S. OPp. (= Neue Dichtung aus Österreich, hrsg. Rudolf Felmayer 1). 98,00

1. Ausgabe der ersten Buchveröffentlichung des Neffen von Alban Berg, mit der Felmayers Buchreihe eröffnet worden ist (hier erschienen die ersten Buchausgaben von Ernst Jandl, Friederike Mayröcker u.a., sowie Titel von Marlen Haushofer, Rose Ausländer, Gerhard Fritsch u.a.) - Gutes Exemplar, Kanten mit leichten Druckstellen.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

58     Lernet-Holenia, Alexander. Die Abenteuer eines jungen Herrn in Polen. Roman. Hamburg Wien, Zsolnay 1958. 8°. 143 (1) S. OLn. Illustr. OUmschl. (Hans Robert Pippal). (= Jubiläumsausgabe). 98,00

Mit eigenhändiger Widmung im Erscheinungsjahr (zuerst 1931 erschienen und bereits 1934 verfilmt, angesiedelt im Ersten Weltkrieg). - Sehr gutes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

59     Levi, Carlo. Christus kam nur bis Eboli. Roman. Zürich Wien Konstanz, Europa Verlag 1949. 8°. 281 S. OLn. Illustr. OUmschl. 48,00

1. deutsche Ausgabe des Romans, verfasst im Palazzo Pitti in Erinnerung an seine Verbannung nach Aliano (hier: Gagliano, Basilicata), übersetzt von Helly Hohenemser-Steglich. Gedruckt in der DDR. - Schönes Exemplar, mit Umschlag selten.

 

Ein Bild, das Text, Whiteboard enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

60     Logothetis, Anestis. Zeichen als Aggregatzustand der Musik. Wien München, Jugend und Volk (1974). 8°. 63 S. mit graphischen Darstellungen, Faksimilewiedergaben seiner Kompositionen. OBr. (= Edition Literaturproduzenten). 78,00

1. Ausgabe, wertvolle Einführung in die Werke des aus Griechenland stammenden Wiener Avantgardekomponisten, der in den entscheidenden Jahren des Wiener Aktionismus zum Teil aktiv beteiligt war und auf Hermann Nitsch Einfluss ausgeübt hat. - Schönes Exemplar mit der seltenen Beilage zu Kooptation V (1971). In dieser kurzlebigen Reihe des Verlags der Gemeinde Wien, begründet von Helmut Leiter mit Otto Breicha als Berater, sind auch Titel von Elfriede Jelinek, Peter Weibel, Valie Export u.a. erschienen.

 

 

61     Mach, Ernst. Zwei populäre Vorlesungen über musikalische Akustik. Gräz, Leuschner & Lubensky 1865. 31 S. mit graphischen Darstellungen. HLn der Zeit. 180,00

1. Ausgabe der frühen Arbeit, als er vorübergehend in Graz tätig war. Am Beginn seiner populärwissenschaftlichen Vorträge und Veröffentlichungen wirkte er insbesondere auf Künstler und Intellektuelle. Mit experimentellen Versuchen zur Akustik und Optik gelang ihm der Nachweis des 'Dopplerschen Gesetzes'. Hier 'Ueber die Corti'schen Fasern des Ohres' und 'Ueber die Ursachen der Harmonie'. Robert Musil hat seine Dissertation über Ernst Mach (1838-1916) geschrieben. - Gutes Exemplar in zeitgenössischen Deckeln, Rückenschild handschriftlich.

 

Ein Bild, das Text, Whiteboard, Quittung enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

62     (Majerus, Michel). Supermalbuch. (Berlin, allgirls 1993). 4°. (76) S. Illustr. OBr. 240,00

1. und einzige Ausgabe einer kleinen Auflage, zur ersten Ausstellung des Luxemburger Künstlers (1967-2002) erschienen, nach dem Studium und seiner Übersiedlung nach Berlin bei der Amazonengalerie von Tina-Marie Friedrich, Suzan Bayha und Beate Tiger Stangl (Polish Women im Juni/Juli 1993), die im Vorjahr gegründet worden war. Beidseitig bedruckt und ohne Text ist hier die Kinderwelt mit unterschiedlich dimensionierten Sexualwerkzeugen durchsetzt. Im folgenden Jahr wurde das Werk des Künstlers von neugerriemschneider übernommen und sein internationaler Erfolg eingeleitet. - Sehr gutes Exemplar, hintere Ecke etwas knittrig, selten.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

63     Mann, Klaus. Der Wendepunkt. Ein Lebensbericht. (Frankfurt am Main) S. Fischer 1952. 8°. 551 S. Titelportrait. OLn. OUmschl. (Martin Kausche). 85,00

1. deutsche Ausgabe der Autobiographie, zuerst 1944 als 'Turning Point' im Exil erschienen, nun erweitert und von ihm selbst deutsch verfasst, mit Register. Figurenreiche Schilderungen von Begegnungen mit André Gide, Max Reinhardt, Stefan Zweig, W.H. Auden, Joseph Roth u.a. - WG 31. Gutes Exemplar, Umschlag am Rand minimal knautschig.

 

Ein Bild, das Text, Schiefertafel enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

64     Masters, Edgar Lee. Die Toten von Spoon River. Deutsch von Wolfgang Martin Schede. Einführung Fritz Güttinger. Zürich Stuttgart, Artemis (1959). 8°. 261 (1) S. OPp. OUmschl. 48,00

1. umfangreiche deutsche Ausgabe des großen Gedichtwerks, zuerst 1915 erschienen. Einführung von Fritz Güttinger. Titel der amerikanischen Originalausgabe 'Spoon River Anthology'. - Umschlag mit kleinen Randläsuren.

 

Ein Bild, das Text, Schild enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

65     Messerschmidt, Franz Xaver - Ilg, Albert. Franz Xaver Messerschmidts Leben und Werke. Mit urkundlichen Beiträgen von Johann Batka. Mit dem Porträt und Facsimile Messerschmidts. Wien Leipzig, Hölder-Pichler-Tempsky / Freytag (1885). 8°. 96 S. Titelbild. OHLn. 98,00

1. Ausgabe der für 100 Jahre als Standardwerk betrachteten Schrift. - Sehr gutes Exemplar. Kleiner Stempel auf Titel. Innendeckel mit Buchhändlermarke 'Artaria'.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

66     Mühsam, Erich. Sammlung 1898-1928. Berlin, J. M. Spaeth 1928. 8°. 353 S. 3 Bl. OLn. (Hans Hascher). 340,00

1. Ausgabe dieser Sammlung, mit eigenhändigem Namenszug "Wien, 29. Januar 1931". Hier veröffentlicht erstmals die 'Selbstbiographie' (aus dem Manuskript von 1919). Im Januar war in Wien gegen die Aufführung von 'Im Westen nichts Neues' protestiert worden. - WG 20; Raabe 22; Melzwig 531.1. Schönes Exemplar, so selten.

 

Ein Bild, das Text, Alkohol, Flasche enthält.

Automatisch generierte Beschreibung        Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

67     Münzenberg, Willi. Die dritte Front. Autobiographische Aufzeichnungen. Berlin, Universum-Bücherei für alle 1931. 8°. 389 (3) S. OLn. (Fritz Stammberger). (Universum-Bücherei 96). 88,00

Erinnerungen des legendären Funktionärs und Unternehmers (Vom sozialdemokratischen Lehrlingsverein zur kommunistischen Jugendinternationale), zuerst 1929 in seinem Neuen Deutschen Verlag erschienen. Mit Vorwort von Fritz Brupbacher und der stilisierten Deckelzeichnung von Stammberger nach der bekannten Aufnahme von Münzenberg als Volkstribun. BEILIEGT illustriertes Lesezeichen des Verlags als Werbemittel für die Bücherei.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text, Zeitung, Menge enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

68     Painitz, H(ermann) J(osef). Auszählbilder (Ausstellungskatalog). Visualisierung der Zeit. Statistische Portraits. Bildwerdungen der Nationalratswahl 1971. Wien, Galerie Schottenring 1972. 4°. (9) S. Faltblatt mit farbigen Abbildungen (Leporello). (= Katalog 4). 35,00

Frühe Publikation, Begleitung seiner Ausstellung bei Peter Baum, mit dessen umfangreicherem Text über den 'Bildner'. - Sehr gutes Exemplar.

 

 

69     Proust, Marcel. Auf der Suche nach der verlorenen Zeit. 7 Bände (alles). Frankfurt Zürich, Suhrkamp / Rascher (1954-1957). 8°. OLn. OUmschl. (Hermann Zapf). 180,00

Schönes Exemplar der ersten vollständigen deutschen Ausgabe, Band 1 in zweiter, 2-7 in erster Auflage, in der Übersetzung von Eva Rechel-Mertens. I: In Swanns Welt. II: Im Schatten junger Mädchenblüte. III: Die Welt der Guermantes. IV: Sodom und Gomorra. V: Die Gefangene. VI: Die Entflohene. VII: Die wiedergefundene Zeit. Die Umschläge, auf denen nur Suhrkamp genannt wird, versammeln Stimmen zum Werk von Rudolf Hartung, Theodor W. Adorno (Vielen Franzosen gilt Proust für 'deutsch') u.a.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

70     Rainer, Arnulf. A. Rainer gefilmt von Peter Kubelka. Kaderüberarbeitungen (Plakat). Offsetdruck einseitig. Wien, Galerie Grünangergasse 12 1974. 43 x 59 cm. 180,00

Die 'Schastrommel' von Günter Brus hatte sich mit ihrer Nr. 11 im Vorjahr vollständig dieser Zusammenarbeit von Kubelka und Rainer gewidmet, der nun in der Galerie von Kurt Kalb die Kader ausgestellt hat. - Bugfalten.

 

Ein Bild, das Text, Buch, alt enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

71     Rainer, Arnulf. 'Verlegenes und Vergebliches' (Plakat). (Selbstbeschäftigungen). Wien, Galerie nächst St. Stephan 1975. 38 x 55 cm. 140,00

Der 16mm Film des Künstlers zeigte Versuche von Darstellung physischer Spannungszustände und Haltungsposen, das scheiternde Bemühen um harmonischen Körperausdruck und die generelle Problematik der Körpersprache. Wurde von P.A.P. München vertrieben. - Keine Bugfalten.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

72     Reim, Paul (d.i. Paul Reimann). Probleme und Gestalten der österreichischen Literatur. London, Jugend voran (Junges Österreich) 1945. 8°. 59 S. OBr. 38,00

1. Ausgabe. Ausführlich über Karl Kraus, aber auch Franz Kafka u.a. würdigend. Der einflussreiche Prager Germanist (Pavel Reiman, 1902-1976, Exil in England), hat 1967 gemeinsam mit Eduard Goldstücker die Kafka-Konferenz in Liblice organisiert. - DEA 4821. Gutes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

73     Rihm, Wolfgang. Oedipus. Musiktheater (1986/87). Textzusammenstellung vom Komponisten nach Friedrich Hölderlins Sophokles-Übersetzung 'Oedipus, der Tyrann'. Friedrich Nietzsche: 'Oedipus. Reden des letzten Philosophen mit sich selbst. Ein Fragment aus der Geschichte der Nachwelt' (nachgelassenes Fragment). Heiner Müller: 'Ödipuskommentar'. Partitur. (Wien) Universal Edition UE 18716 (1987). 4°. 193 S. OKt. 250,00

1. Ausgabe, Faksimile der Handschrift des Komponisten (Kompositionsauftrag der Deutschen Oper, Berlin), am Ende Notiz einer Lesefrucht von Gottfried Benn aus 'Verlorenes Ich'. Uraufführung 4.10.1987 von Christoph Prick, inszeniert von Götz Friedrich. Eines der großen Bühnenwerke des 1952 geborenen Komponisten, der zur Eröffnung der Elbphilharmonie 2017 ein Hans Henny Jahnn gewidmetes Stück komponiert hat. - Gutes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

74     Roth, Joseph. Der Leviathan. Amsterdam, Querido 1947. 8°. 61 S. Roter OPp. mit eingesetzten Rücken- und Deckelschild. Illustr. OUmschl. (Susanne Heynemann). 98,00

1. Ausgabe der neu gesetzten Ausgabe, gegenüber dem Erstdruck von 1940, der vermutlich erst 1945 gebunden wurde und in den Handel kam, neu gesetzt (um 10 Seiten verjüngt) und vor allem mit dem mehrfarbigen Umschlag von Susanne Heyneman (1913-1909), der aus Berlin gebürtigen Schriftkünstlerin, die in ihrem holländischen Exil eine bedeutende Typographin wurde und mit M.C. Escher zusammengearbeitet hat. - Siegel C20.2; Pfäfflin/Sörgel, Querido 155. Sehr gutes Exemplar, Schutzumschlag gering angestaubt.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

75     Roth, Joseph. Hiob. Roman eines einfachen Mannes. (Amsterdam) Bermann-Fischer (Querido) 1948. Kl. 8°. 199 S. OLn. (= Bermann-Fischer Roman-Bibliothek). 38,00

Nach den Ausgaben bei Kiepenheuer und Allert de Lange die erste Nachkriegsausgabe, für 10 Jahre die einzige. Von Querido nur in Vertriebsverwaltung betreut. - Siegel C9.3.

 

    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

76     Sauter, Ferdinand. Gedichte. Erste Gesamtausgabe, herausgegeben und eingeleitet von Wilhelm Börner. Wien Leipzig, Anzengruber Verlag Brüder Suschitzky 1918. 8°. XL, 211 S. 3 Abbildungen. OHLdr. 78,00

1. Gesamtausgabe, eines von 200 numerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe, vom Philosophen Wilhelm Börner (1882-1951) während seiner politischen Jahre im Verlag der Brüder Suschitzky herausgegeben. Nach seinen Friedensunternehmungen während des Ersten Weltkriegs war er mit Gründung der Ethischen Gesellschaft beschäftigt, etwas später in der Beratungsstelle für Lebensmüde (mit Viktor Frankl) tätig. Die Tochter des Verlegers, Edith Suschitzky, die spätere Fotografin Edith Tudor Hart, war an der Rekrutierung von Kim Philby beteiligt. - Der Bohémien des Vormärz, befreundet mit Nikolaus Lenau und Adalbert Stifter, war der Schöpfer zahlreicher geflügelter Worte (Himmel voller Geigen. Verkaufts mei Gwand, i bin im Himmel u.a.) - WG 3. Gutes Exemplar.

 

   

 

77     Schärf, Adolf. Österreichs Erneuerung 1945 - 1955. Das erste Jahrzehnt der Zweiten Republik. Zweite Auflage. (Wien) Verlag der Wiener Volksbuchhandlung (1955). 8°. 1 TPortr. 420 S. Mit Abbildungen auf Tafeln. OHLn. OUmschl. 58,00

Mit eigenhändiger Widmung "Zur freundlichen Erinnerung" des späteren Bundespräsidenten der Republik Österreich (1890-1965), verfasst 1955 als Vizekanzler, als er mit Leopold Figl, Bruno Kreisky u.a. Verhandlungen über den Staatsvertrag geführt hat. - Gutes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

78     Schmidt, Arno. Die Schule der Atheisten. Novellen-Comödie in 6 Aufzügen. 19(69)70 - 1971. (Frankfurt, S. Fischer 1972). 4°. 271 S. Faksimile. Illustr. OKt. (Franz Greno). OPappschuber mit Rückenschild. 48,00

1. Ausgabe. - WG 52; Bock 1.1.21. Schönes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

79     Schuster, Franz und Franz Schacherl. Proletarische Kulturhäuser. Wien, Verlag der Buchhandlung des Arbeiter-Abstinentenbundes 1926. Gr. 8°. 24 S. mit Abbildungen. Illustr. OBr. 180,00

1. und einzige Ausgabe, Vorwort Josef Luitpold Stern (Der Traum vom proletarischen Kulturhaus ruft nach seiner Erfüllung). Diesen Entwürfen des bedeutenden Wiener Architekten (1892-1972) nach seiner Rückkehr aus Hellerau und vor seinem Engagement in Frankfurt, folgte keine Realisierung. - Steiner II,999; vgl. Spalt, Franz Schuster, Wien 1976. Sehr gutes Exemplar, sehr selten.

 

 

80     Sieberer, Anton. Spanien gegen Spanien. Mit 45 Bildern und graphischen Darstellungen (von Rudolf Bass). Wien Leipzig, Saturn 1937. 8°. 286 S. mit Illustrationen. Illustr. OKt. 98,00

1. Ausgabe der Studie des Wiener Linguisten (1901-1950) zum Spanischen Bürgerkrieg aus ungewöhnlicher Perspektive, auf seinem 'Katalonien gegen Kastilien' von 1936 aufgebaut. Mit der Bibliographie des Katalanismus. Druck Jahoda & Siegel. - Lohse 4202. Gutes, an den Kanten etwas beriebenes Exemplar, selten.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

81     Sowjet-Russische Ausstellung. Hagenbund, März 1928. Wien, Selbstverlag der Gesellschaft zur Förderung der geistigen und wirtschaftlichen Beziehungen mit der Sowjetunion, Druck: Jahoda & Siegel 1928. Gr. 8°. 22 S. und 8 Abbildungen auf Tafeln. Illustr. OBr. von (Viktor) Slama. 280,00

Wichtige Wiener Ausstellung im Gebäude des Hagenbundes in der Zedlitzgasse, unter der Leitung von Guido Adler, David Josef Bach, Peter Behrens, Josef Hoffmann u.a., gestaltet von Viktor Slama. Abbildungen von Arbeiten Wachtangoffs, Finogenons u.a. - Selten.

 

 

82     Steiner, Karl - Bauer, Christian u.a. Hrsg. Karl Steiner. Tendenzen der zwanziger Jahre (Ausstellungskatalog). Wien) Niederösterreichisches Landesmuseum 1992. 4°. 98 S. 6 Bl. mit Abbildungen. OKt. (= Medium 15. Kataloge Neue Folge 299). 58,00

1. und einzige Ausgabe der Monographie, dem Werk des bedeutenden Architekten, Malers und Designers (1902-1981) gewidmet. Mit Beiträgen von Gabriele Koller, Bauer, Thomas Pulle, Wolfgang Krug u.a. - Sehr gutes Exemplar.

 

    Ein Bild, das Text, Spielzeug enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

83     (Stern), Josef Luitpold. Michael Servetus. Der Mann zwischen den Kirchen. Eine religiöse Rhapsodie in zwei Teilen, sechzehn Szenen 3: Drama. Schluss. (New York, Selbstverlag 1946). Kl. 8°. 32/32/32 S. OKt. (= Die hundert Hefte 71-73). 48,00

1. und einzige Ausgabe der kleinen Auflage (wohl 1000 Exemplare), Vortitel mit eigenhändiger Signatur Wien 1953. Der Volksbildner und Hausdichter der Sozialdemokratie, Mitbegründer der ‚Büchergilde Gutenberg‘ und Funktionär der sozialistischen Bildungszentrale (Arbeiterbüchereien, 1886-1966), hat dieses Calvin-Stück im Pariser und amerikanischen Exil (Philadelphia) geschrieben. Mit einem Schriftbild von Hugo Preisz (später Price). - Sehr gutes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text, Schild, Gewebe enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text, Quittung enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

84     Stifter, Adalbert. Der Nachsommer. Mit Kupfern von F(erdinand) Staeger. 3 Bde. München, Wiechmann 1919. 8°. OHPergament mit Rückenschild und goldgepr. Rückentitel, KGoldschnitt. 280,00

Von Max Stefl herausgegebene 'Prachtausgabe' (Eisenmenger 1048) mit 3 gest. und signierten Titelbildern sowie 12 signierten Kupfertafeln von Ferdinand Staeger (1880-1976). - Heck W7; Thieme/B. XXXI,440. Gutes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text, drinnen, Zeile, gefüttert enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

85     Tarassoff (Tarasov)-Rodionoff (Rodionov, Alexander). Schokolade. Eine Erzählung. Berlin-Wilmersdorf, Verlag der Zeitschrift DIE AKTION (Franz Pfemfert) (1924). 8°. 166 S. Braune OPp. (Heinrich Hoerle). 120,00

Deckelgestaltung von Heinrich Hoerle (1895-1935) am Ende seiner konstruktiven Phase, übersetzt von Alexandra Ramm, Pfemferts Frau. Der erste Roman (oder Powest) des russischen Revolutionärs, Juristen und Schriftstellers (1885-1938), der beide Seiten von Josef Stalin kennengelernt hat. - Rückenkanten oben und unten leicht beschädigt. Selten.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

86     Tausk, Martha. Fernambuk und Anderes. [Erzählungen]. Zürich, Genossenschaftsbuchhandlung 1930. 8°. 82 (1) S. OLn. 48,00

1. Ausgabe dieser hübschen Geschichten, unter anderem mit ihren Erinnerungen an Zolka Kveder (1878-1926, die slowenische Frauenrechtlerin). Tausk war 1928 Friedrich Adler nach Zürich gefolgt. Die bedeutende sozialdemokratische Politikerin (1881-1957), Tochter von Moriz Frisch, dem ersten Drucker der 'Fackel' von Karl Kraus und von 1900-1908 Ehefrau des Psychoanalytikers Victor Tausk, ging später ins Exil in die Niederlande. - Selten.

 

    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

87     Torberg, Friedrich. Die Tante Jolesch oder Der Untergang des Abendlandes in Anekdoten. München Wien, Langen Müller (1975). 8°. 334 S. OLn. Illustr. OUmschl. (Peter Schimmel). (= Gesammelte Werke in Einzelausgaben VIII). 140,00

Mit eigenhändigem Namenszug "Friedrich Torberg Wien 1975", dem Jahr der 1. Ausgabe, hier schon die 3. Auflage im Erscheinungsjahr, darunter montiert zeigt ein Zeitungsausschnitt den Verfasser unter einem Apfelbaum. Nach langen Jahren der Forschungsarbeit und Korrespondenz mit Exilpragern und -wienern ist Torberg (1908-1971) mit diesem Titel sein erster Verkaufserfolg gelungen. - Ex libris.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text, alt, darstellend, klassisch enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

88     Vandalin-Mniszech, Graf (Georg). Quo vadis Austria? Ein Maigeschenk für das k.k. Ministerium und die - Socialdemokratie. Wien, Druck: 'Industrie' 1901. 8°. 101 S. Ohne Umschlag(?), Rücken leinenverstärkt. 98,00

1. und einzige Ausgabe der polemischen Betrachtungen des Abgeordneten aus Galizien, auch über die Verhältnisse im Polen-Club, Elend in Wien, noch vor Emil Kläger u.a. - mit Bejahung sozialdemokratischer Forderungen, wie des Allgemeine Wahlrechts und des Achtstundentags: 'Der Socialdemokratie gehört die Zukunft' und Ablehnung von Lueger und Schönerer und ihrem überholten, 'dummen Antisemitismus'. - Etwas fleckig.

 

Ein Bild, das Text, Quittung enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

89     Wagner, Otto - Geretsegger, Heinz und Max Peintner unter Mitarbeit von Walter Pichler. Otto Wagner 1841 - 1918. Unbegrenzte Groszstadt, Beginn der modernen Architektur. Salzburg, Residenz (1964). 4°. 275 S. 295 Abbildungen, davon 6 in Farbe und einem Plan von Wien mit Verzeichnis der bestehenden Wagner-Bauten. OLn. OUmschl. 58,00

1. Ausgabe. - Gutes Exemplar des Standardwerks.

 

 

90     Wallisch, Koloman - Kéri, Paul. Soldat der Revolution Koloman Wallisch. Prag, Zentralstelle für das Bildungswesen - (Karlsbad: 'Graphia' 1934). 11,5 x 7,5 cm. 39 (1) S. Illustr. OBr. von G(eorg) H. Trapp. 98,00

Justizminister Kurt von Schuschnigg (Gott schütze Österreich) hatte das Standrecht bis nach Wallischs Verhaftung am 18. Februar nicht aufgehoben, seine Hinrichtung am 19. wird als Justizmord bezeichnet. Wie Wallisch (1889-1934), war Kéri (1882-1961) bereits in der Ungarischen Räterepublik aktiv gewesen, 1934 floh er nach Prag, 1939 nach Paris und schließlich 1941 in die Vereinigten Staaten. - Steiner II,2080. Sehr gutes Exemplar, im leicht zu verbergenden Kleinformat erschienen.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

91     Webern, Anton. Der Weg zur Neuen Musik herausgegeben von Willi Reich. (Wien) Universal Edition (1960). 8°. 73 S. Notenbeispiele. OBr. (Willi Bahner). [= Universal-Edition 13199]. 48,00

1. Ausgabe seiner Vorträge aus den frühen 30er Jahren, die zur Veröffentlichung in '23' vorgesehen waren (Der Weg zur Komposition in zwölf Tönen).

 

 

92     Weiskopf, Franz C(arl). Die Unbesiegbaren. Berichte, Anekdoten, Legenden 1933 - 1945. New York, Aurora Verlag (1945). 8°. 46 S. 1 Bl. OLn. OUmschl. 98,00

1. Ausgabe, in dem von Weiskopf mitbegründeten Verlag. Fliegender Vorsatz mit seiner eigenhändigen Signatur und zwei Stempeln des linken 'Austro-American Council' New York: 'BOOKS FOR DEMOCRACY Campaign'. - DEA 6315; Melzwig 755.1. Umschlag mit kleinen Randläsuren.

 

    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

93     Weiskopf, Franz C(arl). Umsteigen ins 21. Jahrhundert. Episoden von einer Reise durch die Sowjetunion. Berlin, Malik (1927). 8°. 158 S. OKt. Illustr. OUmschl. von John Heartfield. 250,00

1. Ausgabe der Reportagen, Vorwort von Wieland Herzfelde. - Hermann 434; Gittig 182; Melzwig 740.1. Ungewöhnlich gutes Exemplar, Kanten ganz leicht berieben.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text, draußen, alt enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

94     Werfel, Franz. Die Versuchung. Ein Gespräch des Dichters mit dem Erzengel und Luzifer. Leipzig, Kurt Wolff 1913. 8°. 31 S. Rötliche OBr. Unbeschnitten. (= Der Jüngste Tag [1]). 98,00

1. Ausgabe, als erster Band der Reihe von Kurt Wolff (außen ohne Nummer), unmittelbar nach der Trennung von Ernst Rowohlt, der Werfels Engagement auch als Lektor, nicht mittragen wollte. Im Anhang Ankündigung der Verlagstitel von Georg Heym, Else Lasker-Schüler u.a., sowie der 'Arkadia' mit Franz Kafka, Urteil. - WG 4; Smolen 1.1.A. Gutes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

95     Wildung, Fritz. Arbeitersport. Berlin, Der Bücherkreis (1929). Gr. 8°. Einleitung Paul Franken. XV,158 S. mit zahlreichen Illustrationen, 1 Falttafel. OHLn. mit Fotomontage von E. Peffer. 68,00

Erste, Georg Benedix gewidmete Ausgabe der ersten zusammenfasenden Publikation über den Arbeitersport, 1933 verboten, mit zahlreichen Abbildungen aus der Ausstellung 'Der Sport und der Mensch' des Deutschen Hygienemuseums in Dresden. Wildung (1872-1954), Mitbegründer der 'Eisernen Front' und Vater von Annemarie Renger, war, wie Benedix, nach 1933 verschiedenen Schikanen ausgesetzt, Franken floh über die Tschechoslowakei, Schweden und Lettland in die Sowjetunion, wo er Stalins Säuberungen zum Opfer gefallen ist; ob es sich bei E. Peffer um den ebenfalls für den 'Bücherkreis' tätigen Franz Peffer (1887-1937) handelt, konnten wir nicht klären. - Holstein S. 107 (mit Abb.). Zwei Ecken bestoßen, etwas unfrisch.

 

Ein Bild, das Text, Gebäude, Schild enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

96     Winter, Max. Das Kind und der Sozialismus. Eine Betrachtung. Berlin, J. H. W. Dietz 1924. 8°. 135 S. Illustr. OKt. mit ungewöhnlicher Einbandzeichnung. 48,00

1. Ausgabe. Der Wiener Vater der Sozialreportage (1870-1937), zu dieser Zeit auch Bundesobmann der von ihm mitbegründeten 'Kinderfreunde', widmet sich hier allen kindlichen Belangen: Erlöser Sozialismus, diene dem Kinde! - Bolbecher / Kaiser S.702. Gutes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text, Visitenkarte enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

97     Zobernig, Heimo. (Ausstellungskatalog). (Wien, Galerie Peter Pakesch 1987). Kl. 8°. (6) Blatt mit Farbabbildungen. OBr. 68,00

Schöner, seltener Katalog mit den meist runden Farbabbildungen und dem Text 'Farbenlehre III' von Albert Oehlen, der mit seinem Bruder Markus, Werner Büttner und Martin Kippenberger die Wiener Kunstszene befruchtet hat. - Küng HZ 1987-102a. Schönes Exemplar.

 

 

98     Zobernig, Heimo. (Ausstellungskatalog) Neue Galerie (Joanneum) / Salzburger Kunstverein 1993. Salzburg Graz 1993. 4°. Zahlr. Illustrationen, 92 S. OKt. 68,00

Die erste Retrospektive; von den Grazer und Salzburger Institutionen gemeinschaftlich herausgegebener, wichtiger Katalog, inhaltlich und typographisch getrennt. Mit Vorwort von Zobernig (Ich hingegen bin Historiker, bin Wissenschaftler), Texten von Isabelle Graw, Ferdinand Schmatz und Hildegund Amanshauser (für Salzburg), Peter Weibel und Werner Fenz (für Graz). Kataloggestaltung von Zobernig, Gregor Eichinger und Christoph Radl. - HZ1993-023b: 'this regular version of the catalogue is twenty-seven millimetres shorter in length, but its content is identical' (Moritz Küng). Geringfügig unfrisch.

 

 

99     Zweig, Stefan. Amerigo. Die Geschichte eines historischen Irrtums. Stockholm, Bermann-Fischer, 1944. 8°. 132 S. OHLn. OUmschl. 68,00

1. deutsche Ausgabe, zuerst englisch erschienen, hier gedruckt in Winterthur. - Klawiter 563; WG 151. Mit dem Schutzumschlag selten (fünf Hinweise auf weitere Titel Zweigs im Exilverlag mit Kommentar).

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text, Visitenkarte, Screenshot enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

100   Zweig, Stefan. Fahrten. Landschaften und Städte. Leipzig Wien, E. P. Tal 1919 Kl. 8°. 124 S. 1 Bl. OPp. mit Deckelvignette (Rudolf Geyer), Farbschnitt. (= Die zwölf Bücher. Hrsg. Carl Seelig. Erste Reihe). 88,00

1. Ausgabe, eines von 1000 numerierten Exemplaren. Gedichte und Prosa von den Reisen des Wiener Dichters nach Südtirol, in die Schweiz, nach London, New York und anderswohin. Druck in Schwarz und Rot. - WG 37. Festes Exemplar.

 

 

 

 

GEORG FRITSCH

PREISGABE 4

 

Die Wiener Städtischen Büchereien

 

Im Gedenken an Franz Berlinger (1903-1972) am 1. Mai 2021

 

Die einst ruhmreichen Arbeiterbibliotheken, von der SPÖ gegründet und betrieben, waren 1936 kommunalisiert und gesäubert, unmittelbar nach dem Krieg wieder etabliert worden, jedoch in kläglichem Zustand. Noch vor Kriegsende hatte Viktor Matejka begonnen, lesenswerte Bücher aus Wohnungen zu requirieren, deren Eigentümer in die westlichen Bundesländer geflüchtet waren, weil deren Tätigkeiten seit 1938 sie strenge Maßnahmen befürchten ließen. Diese Bücher sollten den Grundstock der neuen Städtischen Büchereien bilden. Als sich die Lage stabilisiert hatte und die Leitung der Büchereien (insbesondere Rudolf Müller) beschloss, nur neue Bücher einzustellen, wurde das gesamte sichergestellte Gut in dem Bunker im Schönbornpark eingelagert. Hier konnten sich Bedienstete der Büchereien über Jahre Geschenke für ihre Lieben aussuchen, sofern diese an Büchern Freude hatten. Als ich mich 1975 mit der Buchhandlung Dr. Goldschmidt in Döbling, wo ich gelernt hatte, selbständig gemacht habe (nach Irrfahrten bei Astra noch vor Zeneca in Schweden und Osteuropa), hat mir Direktor Karl Ajdovich den Riesenschlüssel zum Bunker ausgehändigt und ich habe mich mit meinem Freund Reinhard Priessnitz aufgemacht, die dortigen Schätze zu heben.

Der Referent für Ankäufe der Städtischen Büchereien in den 50er und 60er Jahren war Franz Berlinger, ein äußerst hagerer Kettenraucher mit Radfahrerfrisur und gütigem Wesen. Er war 1947 ausersehen, mit Selma Steinmetz, die damals gleichfalls bei den Städtischen beschäftigt war, in Prag einen größeren Posten deutschsprachiger Bücher zu übernehmen, für die Klement Gottwald und die Seinen keine Verwendung hatten. Im Kreis von Viktor Matejka und Rudolf Felmayer, neben Franz Berlinger, der vor dem Krieg Metallarbeiter war, Briefmarken gesammelt hat und illegale Schriften verbreiten half, allesamt in Untergrund und Widerstand verdienstvoll, hatte sich eine Praxis herausgebildet, auch gefördert durch die Leiterin der Hauptbücherei, die Dichterin Christine Busta, Nachwuchsdichter als Bibliothekare einzustellen und mit sicherem Einkommen auszustatten, darunter meinen Vater, der hier zwischen 1951 und 1958 nicht die schlechtesten Jahre seines Berufslebens zugebracht hat. Berlinger war der Vertrauensmann von Direktor Müller (1950-1970), gemeinsam sind beide mit meinem Vater 1954 zu den Jungbuchhändlertagen nach Strobl am Wolfgangsee gereist. Die damalige Ehefrau von Fritsch, Annemarie geb. Niebler, eine ehemalige Schülerin Christine Bustas, hat bis in die 80er Jahre die Buchhaltung der Städtischen händisch im Amerikanischen Journal monatlich abgeliefert.

 

Durch einen Zufall sind jüngst Bestände aus dem Nachlass von Franz Berlinger an uns gelangt. Ohne dass wir davon Kenntnis gehabt hätten, waren sie in den letzten 60 Jahren in der Döblinger Hauptstraße untergebracht, 100 Meter von unserer Buchhandlung entfernt.

 

 

Ein Bild, das Text, alt enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

 

 

GEORG FRITSCH ANTIQUARIAT BERNHARD STEINER

SCHÖNLATERNGASSE 7 A-1010WIEN

Tel +43 1 5126294 email fritsch@austriadrei.at

www.selfritsch.at UID: ATU 12 88 47 07